Zu den Inhalten springen

Klinik für Augenheilkunde

Hornhaut- und Bindehauterkrankungen

Klinische Schwerpunkte

Diagnostik und Therapie aller Bindehaut- und Hornhauterkrankungen, insbesondere von

  • Entzündlichen Veränderungen von Bindehaut und Hornhaut aller Ursachen
  • Viralen Hornhauterkrankungen, insbesondere Herpes-Simplex-Virus-Erkrankungen
  • Bindehauttumoren, beispielsweise Bindehautkarzinomen
  • Hornhautdystrophien und -degenerationen (beispielsweise bröcklige Dystrophie, Keratokonus)
  • Limbusstammzellerkrankungen (beispielsweise okuläres Pemphigoid, nach Verätzung/Verbrennung)


Operative Spezifitäten

  • Hornhauttransplantation (perforierende Keratoplastik und lamelläre Keratoplastik: DALK, DMEK, DSAEK) mit dem geführten Trepanationssystem, Handtrepanen oder dem Femtosekundenlaser
  • Transplantation von Limbusstammzellen (autolog und homolog)
  • Amnionmembrantransplantation (ein-, mehrlagig)
  • Physikalische Therapien bei persistierenden mikrobiellen Erkrankungen (Thermo-, Kryokoagulation, Phototherapeutische Keratektomie)
  • Laserchirurgie der Hornhaut (Phototherapeutische Keratektomie, LASIK)


Forschungsschwerpunkte

Klinische Studien

  • Lokale und systemische Immunsuppression zur Verbesserung der Prognose bei Hochrisiko-Hornhauttransplantation
  • Implantation subkonjunktivaler Medikamententräger (Ciclosporin A) bei Risikokeratoplastiken und bei Patienten nach Abstoßungsreaktionen (LUCIDA-Studien)
  • Optimierung der Histokompatibilität bei perforierender Keratoplastik (Molekularbiologisches HLA-Matching, Minor-Antigene)
  • Langzeitergebnisse und Qualitätssicherung der Hornhautverpflanzung durch systematische Nachbeobachtung aller operierten Patienten seit 1980
  • Optimierung der Therapie entzündlicher Hornhauterkrankungen (allergische Bindehautentzündung, Vernalis, Keratitis Thygeson, Blepharokeratokonjunktivitis) mit lokalen Immunmodulativa (Ciclosporin A, Tacrolimus, Pimecrolimus)
  • Crosslinking-Studie bei frühem Keratokonus
  • Freiburger Tumorregister Augenoberfläche
  • Freiburger Register der Bindehaut- und Hornhautveränderungen bei Erythema exsudativum multiforme, Graft-Versus-Host-Disease
  • Ermittlung immunologischer Marker zur Prädiktion schwerer Verläufe von herpetischen Augenerkrankungen
  • Freiburger Register der ophthalmologischen Morbidität bei Marfan-Syndrom


Grundlagenforschung

  • Untersuchungen der Expression von Zytokinen in der vorderen Augenkammer von Patienten mit und ohne Immunreaktion nach perforierender Hornhauttransplantation
  • Optimierung der Organkultur von Hornhauttransplantaten
  • Untersuchung lokaler und systemischer Immunsuppressiva im Hornhauttransplantationsmodell an der Ratte
  • Aufklärung zellulärer Mechanismen der Abstoßungsreaktion im Hornhauttransplantationsmodell an der Ratte
  • Optimierung der ex-vivo Expansion und Charakterisierung der extrazellulären Wachstumsbedingungen (Nische) von Limbusstammzellen
  • Etablierung neuer Operationstechniken zur Rehabilitation von Patienten mit Limbusstammzellinsuffizienz
  • Entschlüsselung von Regulationsmechanismen des beschleunigten Endothelzellverlustes nach Hornhautverpflanzung
  • Ermittlung von Angiogenesefaktoren der Hornhaut


Weitere Mitarbeiter

Frau Prof. Dr. C. Auw-Hädrich, Prof. Dr. D. Böhringer, Frau PD Dr. L. Gasser, Frau Dr. S. Heinzelmann, Dr. S. Lang, Dr. T. Lapp