Zu den Inhalten springen

Die Auszubildenden des Klinikums in WalesAuslandsprojekt des Universitätsklinikums Freiburg

Gefiltert nach Katrin Weber Filter zurücksetzen

Cardiff und Ausflug nach Bath

22. Oktober 2014, Katrin Weber - auslandsprojekt-2014

Nach fast 4 Wochen in Cardiff kann man wohl sagen, dass ich die ich die Stadt schon ein bisschen vermissen werde. Es macht einfach Spaß durch die Stadt zu schlendern, abends neue Leute beim “Culture Meeting” in einer Bar zu treffen oder die Sonne in Cardiff Bay zu  genießen. Vor allem Cardiff Bay hat mir sehr gut gefallen, man kann wunderbar an der Küste entlang laufen und die Sicht genießen. Allerdings bleibt man auch hier nicht von den deutschen Bierfesten verschont. Ein großes Festzelt zierte Cardiff Bay und hat die meiner Meinung nach überhaupt nicht an diesen Ort gepasst. An einem regnerischen Samstag mittag war ich mit ein paar Franzosen im Nationalmusuem. Es war umsonst und hat die Geschichte von der Entstehung Wales gezeigt. War also ganz in Ordnung. Da ich von unsere Gruppe die Einzigste im Raum Cardiff bin, habe ich mich oft mit Franzosen und Spaniern getroffen, die mit uns 2 Wochen in Llangollen bei Ectarc waren. Obwohl man sich anfangs kaum kannte hatten wir sehr viel Spaß und mit sind alle sehr ans Herz gewachsen. Das hat den Abschied gestern Abend nach Essen im “Wagamama” nicht leicht gemacht.

Letzen Sonntag haben wir dann einen Ausflug nach Bath gemacht! Da einige sehr müde vom Abend davor waren, waren wir schlussendlich nur zu viert. Es war ein super Tag mit wundervollen Wetter und wir haben uns alle in die römische Stadt verliebt! Um die römischen Bäder zu besichtigen haben wir uns einer chinesischen Reisegruppe angeschlossen um einen Gruppenrabatt zu bekommen. Haben somit schließlich ganze 4 Pfund gespart. Auch die Bäder waren sehr beeindruckend.

Morgen geht es zurück nach Llangollen. Die 4 Wochen gingen unglaublich schnell rum und ich hatte eine tolle Zeit mit ganz viel Spaß bei der Arbeit und all den verschiedenen Menschen.


Die erste Arbeitswoche ist fast geschafft

02. Oktober 2014, Katrin Weber - auslandsprojekt-2014

Seit Samstag sind wir, Ausnahme ist Christian , nun in unseren neuen Gastfamilien und uns geht es allen sehr gut. Maren und ich sind die einzigen, die etwas weiter vom “Ballungszentrum Wrexham” entfernt sind.

Maren ist ganz im Norden in LLandudno, ich wohne ganz im Süden in Cardiff. Cardiff ist eine erfrischende Abwechslung zum Dorfleben in Llangollen. Hier sind mehr Leute unterwegs, die Pubs sind auch unter der Woche gerappelt voll und man trifft viele verschiedene Menschen aus Spanien, Frankreich, China oder sonst woher.

Ich arbeite in der Metropolitan University in der School of Health Science und bin sehr glücklich mit meiner Arbeit und meiner Betreuerin. Sie ist wirklich super nett, hat viel Zeit für mich und ist sehr geduldig weil die Arbeit hier doch ein bisschen anders als zu Hause. Hauptsächlich mache ich hier Mikrobiologie, d.h. Bakterien heranwachsen lassen, schauen wie sie sich verhalten wenn man verschiedene Proben, z.B. Medikamente dazu gibt und anschließend wird das alles dann protokolliert. Zusammen arbeite ich mit ihr an einem Projekt, in dem sie die antibakterielle Wirkung von Honig testet…oder so ähnlich.

Jetzt gehts noch ab in Pub :-)


North Wales-Conwy-Llandudno

19. September 2014, Katrin Weber - auslandsprojekt-2014

Am Mittwoch haben wir mit Ectarc einen Ausflug nach North Wales gemacht.

Unser erster Halt war in Conwy, wo wir das Conwy Castle angeschaut haben. Vom Turm aus hatte man, dank dem schönen Wetter, eine super Aussicht auf die Stadt und Küste. Nach leider nur 20 Minuten Aufenthalt sind wir dann weiter nach Llandudno gefahren.

Am Strand sind dann gleich ein paar (verrückte) Spanier baden gegangen…Man muss dazu sagen, dass das Wetter zwar schön und sonnig war, aber es ziemlich gewindet hat. Dementsprechend kalt war es, zumindest für die Schwimmer.

Wir sind am Strand entland auf den Steg gelaufen und hatten eine wunderbare Sicht auf das Meer, die Berge und die Strandpromenade. Anschließend sind wir mit der Gondel hoch auf den Berg gefahren. Dort oben war es wunderschön, überall Schafe, Natur pur.

Leider war unsre Zeit in Llandudno auch begrenzt . Nachdem wir wieder in Llangollen angekommen waren, haben wir den Abend im Pub ausklingen lassen.

Dieser Ausflug hat sich auf alle Fälle gelohnt, wundervolle Landschaft!