Zu den Inhalten springen

Die Auszubildenden des Klinikums in WalesAuslandsprojekt des Universitätsklinikums Freiburg

Cardiff und Ausflug nach Bath

Avatar of Katrin WeberKatrin Weber - 22. Oktober 2014 - auslandsprojekt-2014

Nach fast 4 Wochen in Cardiff kann man wohl sagen, dass ich die ich die Stadt schon ein bisschen vermissen werde. Es macht einfach Spaß durch die Stadt zu schlendern, abends neue Leute beim “Culture Meeting” in einer Bar zu treffen oder die Sonne in Cardiff Bay zu  genießen. Vor allem Cardiff Bay hat mir sehr gut gefallen, man kann wunderbar an der Küste entlang laufen und die Sicht genießen. Allerdings bleibt man auch hier nicht von den deutschen Bierfesten verschont. Ein großes Festzelt zierte Cardiff Bay und hat die meiner Meinung nach überhaupt nicht an diesen Ort gepasst. An einem regnerischen Samstag mittag war ich mit ein paar Franzosen im Nationalmusuem. Es war umsonst und hat die Geschichte von der Entstehung Wales gezeigt. War also ganz in Ordnung. Da ich von unsere Gruppe die Einzigste im Raum Cardiff bin, habe ich mich oft mit Franzosen und Spaniern getroffen, die mit uns 2 Wochen in Llangollen bei Ectarc waren. Obwohl man sich anfangs kaum kannte hatten wir sehr viel Spaß und mit sind alle sehr ans Herz gewachsen. Das hat den Abschied gestern Abend nach Essen im “Wagamama” nicht leicht gemacht.

Letzen Sonntag haben wir dann einen Ausflug nach Bath gemacht! Da einige sehr müde vom Abend davor waren, waren wir schlussendlich nur zu viert. Es war ein super Tag mit wundervollen Wetter und wir haben uns alle in die römische Stadt verliebt! Um die römischen Bäder zu besichtigen haben wir uns einer chinesischen Reisegruppe angeschlossen um einen Gruppenrabatt zu bekommen. Haben somit schließlich ganze 4 Pfund gespart. Auch die Bäder waren sehr beeindruckend.

Morgen geht es zurück nach Llangollen. Die 4 Wochen gingen unglaublich schnell rum und ich hatte eine tolle Zeit mit ganz viel Spaß bei der Arbeit und all den verschiedenen Menschen.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare