Zu den Inhalten springen

Manchester City

11. Oktober 2015 - auslandsprojekt-2015

Nachdem wir erstmal genug von kleinen Dörfern und Schafen hatte bschloßen wir am Samstag nach Manchester zu fahren. Der Tag begann im “Richmonds Tea Room” mit einer großen Auswahl an verschiedenen Teesorten und einer noch größeren Auswahl an selbstgemachten Torten. Insbesondere die Chocolate-Fudge-Torte, die vor dem Servieren noch erwärmt wird, sodass die Schokolade über den Kuchen fließt, erfreute sich großer Beliebtheit.

Anschließend erkundeten wir die Stadt. Mit über 500.000 Einwohnern ist diese sehr voll und selbst die separaten Busspuren bringen kaum Entlastung. Wir warfen einen kurzen Blick auf die beiden Universitäten in Manchester und liefen dann zur National Library. Dessen Gebäude ist dem Pantheon in Rom nachempfunden, allerdings hat man zu Gunsten der Bücher doch auf das Loch in der Kuppe verzichtet ;-). Auch die Kathedrale in Manchester sowie die Altstadt überzeugten. Zum Abschluss besuchten wir die sogenannte Curry-Mile, ein Straßenzug der ausschließlich aus orientalischen und indischen Geschäften besteht. Gerade mit Einbruch der Dämmerung stellten die bunten Schriftzüge einen tollen Kontrast dar. Wir probierten uns hier an afghanischen Spezialitäten, auch wenn die Verzehrung des Gerichts allein mit den Händen uns doch große Probleme bereitete. Der sichtlich amüsierte Kellner rettete uns dann doch mit Messer und Gabel.

Fazit: Manchester ist ein Ort voller buntem Treiben, allen möglichen Kulturen und interessanter Architektur. Zum Erholen ziehe ich dann aber vielleicht doch wieder Hügel und Schafe vor…

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare