Zu den Inhalten springen

Die Auszubildenden des Klinikums in WalesAuslandsprojekt des Universitätsklinikums Freiburg

University of Chester

Avatar of Lena FischerLena Fischer - 29. September 2016 - auslandsprojekt-2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

damit Sie alle auch einen Eindruck davon bekommen wie es Melissa, Tobias, Denis und mir auf der Arbeit in Chester geht schreibe ich heute den Blogeintrag.

Wir arbeiten alle 4 an der Universität in Chester am "Institute of Food Science & Innovation". In diesem Labor werden hauptsächlich Hydrokolloide untersucht und Methoden entwickelt diese in Lebensmittel zu verarbeiten, da sie z.B. als Stabilisator dienen.

Im Voraus wurde uns viel positives von der Uni Chester erzählt, darum freuten wir uns sehr auf die Arbeit dort. Leider mussten wir feststellen, dass es kaum noch Festangestellte an diesem Institut gibt weshalb alles sehr chaotisch und unorganisiert ablief. Am ersten Tag begrüßte uns der Professor des Instituts und erteilte uns unsere erste Aufgabe: Ein neu geliefertes Photometer zum Laufen bringen, es kalibrieren, das 120 seitige Handbuch lesen und alles was dazu gehört. Mit dieser Aufgabe wurden wir dann alleine gelassen. Richtige Ansprechpartner haben wir in dem Labor nicht, da außer uns 4 Azubis nur 1-2 Austauschstudenten dort arbeiten.

Die Aufgaben wurden bis heute nicht spannender und wir haben auch nicht wirklich das Gefühl, dass sich jemand um uns kümmert. Auch eine Sicherheitsanweisung bekamen wir erst am zweiten Tag, nachdem wir danach gefragt haben.

Da ich heute mal erwähnt habe, dass wir die Situation etwas unglücklich finden wurde uns versprochen, dass wir nächste Woche verschiedene Projekte bekommen an denen wir dann richtig arbeiten können.

-wir sind gespannt!

 

Ansonsten ist Wales und England sehr schön und um den Blog trotzdem positiv zu beenden gibt es ein paar Bilder von Conwy. Das ist ein kleines Dorf im Norden Wales' welches Selina, Milena, Melissa und ich letzten Samstag besucht haben um u.a. das Conwy Castle zu besichtigen und auf der Stadtmauer um das Dorf zu laufen.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare