Zu den Inhalten springen

Die Auszubildenden des Klinikums in WalesAuslandsprojekt des Universitätsklinikums Freiburg

Die Ladies von Llangollen - eine romantische Freundschaft

11. Oktober 2017 - auslandsprojekt-2017

Ich war ganz überrascht als ich nur einen kleinen Spaziergang durch Plas Newydd bei mir um die Ecke machen wollte. Ich hatte nicht so eine riesige Parklandschaft erwartet mit eigenem Bachlauf und Brücken. Es ist wie eine kleine Zeitreise. Was die Ladies dort von 1778 - 1831 (ein halbes Jahrhundert ) errichtet haben verdient einen kleinen Blogeintrag. Hier die Geschichte und meine Bilder zum Landhaus der unkonventionellen Ladies:

Auf dem Butler Hill am Rande von Llangollen steht Plas Newydd (walisisch für „neuer Palast“), eines der wunderlichsten Häuser des Vereinigten Königreiches, wie auch das Schicksal der beiden Frauen, die es 50 Jahre lang bewohnten, zu den wunderlichsten dieser Zeit gehört. Eleanor Butler und ihre Begleiterin Sarah Ponsonby, die beide aus irischen Adelsfamilien stammten, widersetzten sich den geltenden Konventionen, verließen Irland und mieteten in Llangollen das Cottage am Rande der Stadt, um dort ihr Leben miteinander zu verbringen. Die beiden Einsiedlerinnen wurden mit der Zeit als Ladies von Llangollen bekannt, und viele Berühmtheiten ihrer Zeit kamen, um sie zu besuchen.

Eine Kuriosität besonderer Art stellt die Innenausstattung des Hauses dar. Wer die Ladies zum zweiten Mal besuchte, musste als Gastgeschenk entweder eine Holzschnitzerei oder ein Stück Farbglas mitbringen. Mit diesen Freundschaftsgaben wurde ein Raum nach dem anderen getäfelt; die Glasstücke dienten als Fensterscheiben.

Von Zeitgenossen wurden sie als kultiviert, mildtätig, trotz ihres Lebens in Abgeschiedenheit höchst interessiert am Weltgeschehen und gastfreundlich beschrieben und die Vollkommenheit ihrer romantischen Freundschaft hervorgehoben.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

1 Kommentare

Elke Provazi

13. Oktober 2017

Spannender und schöner Beitrag :)