Zu den Inhalten springen

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Besuchsstopp | Härtefallregelungen in vereinzelten Bereichen möglich | Testpflicht für ambulante Patient*innen ab 17. Januar | FFP2-Masken werden ausgehändigt

Besuchsstopp am Universitätsklinikum Freiburg: Neue Regelungen ab 17. Januar 2022

(Stand 12.01.2022)

Derzeit gilt ein Besuchsverbot für das Universitätsklinikum Freiburg an den Standorten Freiburg und Bad Krozingen sowie ab Montag, 17. Januar 2022 eine Testpflicht für ambulante Patient*innen, Blutspender*innen und medizinische notwendige Begleitpersonen. Damit soll das Risiko von ins Klinikum eingetragenen Infektionen auf ein Minimum reduziert werden.


Ambulante Patient*innen, Blutspender*innen, medizinisch notwendige Begleitpersonen

Für ambulante Patient*innen, Blutspender*innen und medizinisch notwendige Begleitpersonen gilt ab Montag, 17. Januar 2022 eine Testpflicht.

Am Klinikeingang beziehungsweise am Eingang der Blutspendezentrale muss ein Nachweis über einen negativen Antigen-Schnelltest  (kein Selbsttest, nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) vorgelegt werden. In der Blutspendezentrale können Blutspender*innen vor Ort ein Test machen.

Die Begleitung von Patient*innen zu ambulanten Terminen ist nur in medizinisch begründeten Ausnahmefällen möglich. Kinder können von einer Person begleitet werden.

Ausgenommen von der Testpflicht sind bei Vorlage eines entsprechenden Nachweises:

  • Genesene/geimpfte Personen mit Auffrischimpfung (Booster)
  • Personen mit einer kürzlich abgeschlossene Impfserie: Erst- und Zweitimpfung,  die mindestens 14 Tage und maximal drei Monate zurückliegt
  • Genesene nach durchgemachter Infektion mit mindestens einer Impfung, die mindestens 14 Tage und maximal drei Monate zurückliegt
  • Kinder bis 14 Jahren (gelten als getestet)
  • Personen, für die es keine Empfehlung der STIKO  für eine Auffrischimpfung gibt


Stationäre Patient*innen

Stationäre Patient*innen werden bei der Aufnahme per PCR-Test auf SARS-CoV-2 getestet. Zudem werden alle stationären Patient*innen täglich systematisch auf Anzeichen einer SARS-CoV-2-Infektion kontrolliert und bei Verdacht per PCR getestet. Für Begleitpersonen, die mit aufgenommen werden (beispielsweise Eltern), gelten die Regeln analog.


Besucher*innen

Grundsätzlich gilt ein Besuchsverbot. In Ausnahmefällen können vereinzelte Besuche stattfinden (Härtefallregelungen). Dies gilt insbesondere für die Intensivstationen, die Palliativstationen, die Kinderklinik und die Geburtshilfe.

In diesen Ausnahmefällen gilt für Besucher*innen ab 17. Januar 2022 eine Testpflicht mit den oben beschriebenen Ausnahmen.

In Ausnahmefällen stehen am Standort Freiburg Testzelte für Antigen-Schnelltests zur Verfügung:

  • Vor der Chirurgie: Montag-Freitag, 9 bis 13 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag, 11 bis 15 Uhr
  • Vor der Kinderklinik: Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr

Am Campus Bad Krozingen kann montags bis freitags von 14 Uhr bis 15.45 Uhr ein Schnelltest vor Ort gemacht werden. Am Wochenende muss bei Bedarf ein Schnelltest (kein Selbsttest) mitgebracht werden.

WICHTIG: Besucher*innen benötigen am Standort Freiburg einen gültigen Besuchsausweis, um Zutritt zu den Stationen der Kliniken zu bekommen. Besuchsausweise erhalten Sie bequem mit der App „Meine Uniklinik“.


Generelle Ausnahmen von der Nachweispflicht

  • Dienstleister*innen, die sich nicht länger als 15 Minuten in Gebäuden mit Patient*innenbetrieb befinden (dazu zählen Paketdienste, Taxifahrer*innen, Postzusteller*innen und Lieferanten) oder Personen, die aufgrund eines Notfalls vom Universitätsklinikum Freiburg beauftragt wurden, dürfen ohne 3-G-Nachweis das Klinikum betreten.
  • Notfallpatient*innen


FFP2-Maske wird ausgehändigt

Derzeit müssen Patient*innen, Besucher*innen und Begleitpersonen innerhalb des Universitätsklinikums Freiburg eine FFP2-Maske oder eine Maske mit vergleichbarem Standard tragen. Mitgebrachte FFP2-Masken können weiter getragen werden, bei Bedarf werden FFP2-Masken an den Klinikeingängen ausgegeben. Medizinischer Mund-Nasen-Schutz, Masken aus Stoff oder anderweitige Behelfsmasken wie beispielsweise Schals werden nicht akzeptiert.


Bei medizinischen Notfällen sofort ins Krankenhaus

Die Notfallversorgung am Universitätsklinikum Freiburg ist uneingeschränkt möglich. Auch dringliche und nicht-verschiebbare Eingriffe und Operationen finden weiterhin statt. Wer Anzeichen einer schwerwiegenden Erkrankung wie Herzinfarkt oder Schlaganfall bemerkt, sollte deshalb wie sonst auch unverzüglich den Notruf 112 wählen.

Abweichende Regelungen bis 16. Januar 2022

Derzeit gilt die 3-G-Regel für ambulante Patient*innen. Die Blutspendezentrale ist weiterhin geöffnet. Auch für Blutspender*innen gilt die 3G-Regelung. Damit soll das Risiko von ins Klinikum eingetragenen Infektionen auf ein Minimum reduziert werden.

Ambulante Patient*innen und Blutspender*innen

Für ambulante Patient*innen und Blutspender*innen gilt ab Montag, 13. Dezember 2021 die 3G-Regelung. Ambulante Patient*innen und Blutspender*innen müssen am Klinikeingang beziehungsweise am Eingang der Blutspendezentrale einen Nachweis vorlegen über

  • eine seit mindestens 14 Tagen abgeschlossene Impfserie gegen COVID-19 (Erst- und Zweitimpfung) oder mindestens eine Impfung nach durchgemachter Infektion
  • eine durch PCR-Test bestätigte Infektion mit SARS-CoV-2 (mindestens 28 Tage, höchstens sechs Monate her)
  • einen negativen Antigen-Schnelltest (kein Selbsttest, nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden)

Ausgenommen sind Notfallpatient*innen. Kinder bis 14 Jahren gelten als getestet.

Die Begleitung von Patient*innen zu ambulanten Terminen ist nur in medizinisch begründeten Ausnahmefällen möglich. Kinder können von einer Person begleitet werden. Für Begleitpersonen gilt ebenfalls die 3-G-Regelung.

 

Besucher*innen

Grundsätzlich gilt ein Besuchsverbot. In Ausnahmefällen können vereinzelte Besuche stattfinden (Härtefallregelungen). Dies gilt insbesondere für die Intensivstationen, die Palliativstationen, die Kinderklinik und die Geburtshilfe. In diesen Ausnahmefällen gilt für Besucher*innen die 3-G-Regelung. Nur für diese Ausnahmefälle ist am Standort Freiburg ein Antigen-Schnelltest in einem Zelt vor dem Haupteingang der Chirurgie montags bis freitags 9 bis 13 Uhr, samstags/sonntags/feiertags 11 bis 15 Uhr möglich. Am Campus Bad Krozingen kann montags bis freitags von 14 Uhr bis 15.45 Uhr ein Schnelltest vor Ort gemacht werden. Am Wochenende muss bei Bedarf ein Schnelltest (kein Selbsttest) mitgebracht werden.

WICHTIG: Besucher*innen benötigen am Standort Freiburg einen gültigen Besuchsausweis, um Zutritt zu den Stationen der Kliniken zu bekommen. Besuchsausweise erhalten Sie bequem mit der App „Meine Uniklinik“.

Ausnahmen von der 3-G-Regelung

  • Dienstleister*innen, die sich nicht länger als 15 Minuten in Gebäuden mit Patient*innenbetrieb befinden (dazu zählen Paketdienste, Taxifahrer*innen, Postzusteller*innen und Lieferanten) oder Personen, die aufgrund eines Notfalls vom Universitätsklinikum Freiburg beauftragt wurden, dürfen ohne 3-G-Nachweis das Klinikum betreten.
  • Kinder bis 14 Jahre gelten als getestet.

Universitätsklinikum Freiburg

Hugstetter Straße 55
79106 Freiburg
Telefon: 0761 270-0
info@uniklinik-freiburg.de