Zu den Inhalten springen

Tumorzentrum Freiburg - CCCF

CARAT – die CCCF Anwendung zur Registrierung und Auswertung von Tumordaten

Seit Herbst 2008 entwickelt das Klinische Krebsregister des CCCF das webbasierte Tumordokumentationssystem CARAT. Es soll in das Krankenhaus-Informationssystem KIS des Uniklinikums Freiburg integriert werden, aber auch als eigenständige Anwendung im Intranet Freiburg der Uniklinik benutzt werden können. Hauptziel ist, meldepflichtige Tumorerkrankungen zeitnah an das klinische Krebsregister zu übermitteln und redundante Datenerfassung in verschiedenen Abteilungen möglichst zu vermeiden. Die Förderung des CCCF durch die Deutsche Krebshilfe hat dieses Projekt ermöglicht.

Inhaltlich orientiert sich CARAT am Landeskrebsregister Baden-Württemberg. So haben alle Abteilungen des Universitätsklinikums Freiburg die Möglichkeit, ihre gesetzliche Meldepflicht für Tumorerkrankungen zu erfüllen. Auf längere Sicht ist eine Kompabilität mit dem Gemeinsamen Onkologischen Basisdatensatz der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren (ADT) angestrebt.
Strukturell folgt CARAT der Philosophie des Gießener Tumor-Dokumentations-Systems (GTDS): Mehrere Einrichtungen können gemeinsam bzw. arbeitsteilig eine Tumorerkrankungsakte erstellen. Das Prinzip lautet: "Jeder steuert seinen Teil bei" - die Pathologen einen Diagnosedatensatz, die Chirurgen einen OP-Datensatz und die Internisten einen Chemotherapiedatensatz. Dieser Synergieeffekt setzt voraus, dass alle Abteilungen mit CARAT arbeiten.

Wichtigste Merkmale: eine webbasierte menügeführte Benutzeroberfläche mit Suchfunktionen für ICD10, Histologie und OPS-Gesamtdaten zu einem Tumorpatienten sind als Druckansicht oder als Ausdruck verfügbar, sowie ggf. als Pdf.
Datenexport in eigene ACCESS-Datenbank ist jederzeit möglich.

CARAT ist seit 30.03.2009 im Einsatz. Anfang Juli 2009 wurde Version 1.05 freigegeben, die inzwischen von 8 Abteilungen genutzt wird. Bisher ist CARAT für den Browser Firefox 3.0.X optimiert. Zugrunde liegen die Datenbank-Software Microsoft SQL-Server und die .NET-Technologie. 

Kontakt

Nähere Auskünfte erteilt Jan Friedrich Barleben, Telefon 0761 270-33020