Zu den Inhalten springen

Krebspatient*innen und COVID-19

Informationen

Aktuelle Zutrittsregelungen im Interdisziplinären Tumorzentrum ITZ und im Verwaltungsgebäude des Tumorzentrums

18.10.2022

Besucher*innen, Externe und Dienstleister*innen benötigen für den Zutritt zu Gebäuden mit Patient*innenkontakt wie dem ITZ unabhängig vom Impfstatus einen Nachweis über einen negativen Antigen-Schnelltest (kein Selbsttest, nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden). Ambulante und stationäre Patient*innen sowie medizinisch notwendige Begleitpersonen benötigen keinen Testnachweis.

Wichtig: Personen mit Verdacht auf eine Covid-19-Infektion sowie Personen, die in den letzten zehn Tagen Kontakt zu einer nachweislich an COVID-19 erkrankten Person hatten, dürfen die Klinikgebäude nicht betreten.

Der Sicherheitsdienst an den Klinikeingängen wird in den kommenden Wochen wiedereingesetzt und kontrolliert dann die Nachweise.

Patient*innen

Stationäre Patient*innen

Unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus werden stationäre Patient*innen aufgenommen. Stationäre Patient*innen werden bei der Aufnahme per PCR-Test sowie Antigen-Schnelltest auf SARS-CoV-2 getestet. Zudem werden alle stationären Patient*innen täglich systematisch auf Anzeichen einer SARS-CoV-2-Infektion kontrolliert und bei Verdacht per PCR getestet. Für Begleitpersonen, die mit aufgenommen werden (beispielsweise Eltern), gelten die Regeln analog.


Ambulante Patient*innen

Ambulante Patient*innen benötigen keinen Testnachweis.


Medizinisch notwendige Begleitpersonen

Die Begleitung von Patient*innen zu ambulanten oder stationären Terminen ist nur in medizinisch begründeten Ausnahmefällen möglich. Kinder können von einer Person begleitet werden. Medizinisch notwendige Begleitpersonen benötigen keinen Testnachweis.

Besucher*innen

Besuche sind am Universitätsklinikum Freiburg eingeschränkt möglich. Besucher*innen benötigen einen Testnachweis (siehe oben).

Stationäre Patient*innen können zwei Kontaktpersonen benennen, von denen sie während ihres gesamten Klinikaufenthaltes besucht werden können. Es ist allerdings nur ein/e Besucher*in pro Tag und pro Patient*in zulässig.

WICHTIG: Besucher*innen benötigen einen gültigen Besuchsausweis, um Zutritt zu den Stationen zu bekommen. Besuchsausweise erhalten Sie bequem mit der App „Meine Uniklinik“. Hier finden Sie eine ausführliche Anleitung zu den Besuchsausweisen.

Außerdem müssen sich Besucher*innen an die vorgegebenen Besuchszeiten halten: Besuchszeiten sind 14 Uhr bis 18 Uhr (letzter Einlass: 17 Uhr). Besuche sollten höchstens eine Stunde dauern.

Ausnahmen von den allgemeinen Regelungen (Härtefallregelungen) kann es geben.

Dienstleister*innen

Externe und Dienstleister*innen benötigen für den Zutritt zu Gebäuden mit Patient*innenverkehr einen Testnachweis (siehe oben).

Von der Testpflicht ausgenommen sind Dienstleister*innen, die sich nicht länger als 15 Minuten im Gebäude befinden (dazu zählen Paketdienste, Taxifahrer*innen, Postzusteller*innen und Lieferant*innen), Dienstleister*innen ohne Patient*innenkontakt oder Personen, die aufgrund eines Notfalls vom Universitätsklinikum Freiburg beauftragt wurden.

Generelle Ausnahmen von der Testpflicht

  • Dienstleister*innen, die sich nicht länger als 15 Minuten in Gebäuden mit Patient*innenbetrieb befinden (dazu zählen Paketdienste, Taxifahrer*innen, Postzusteller*innen und Lieferanten)
  • Dienstleister*innen ohne Patient*innenkontakt
  • Personen, die aufgrund eines Notfalls vom Universitätsklinikum Freiburg beauftragt wurden
  • Teilnehmer*innen an Veranstaltungen ohne Patient*innenkontakt
  • Kinder unter 1 Jahr
  • Notfallpatient*innen


Testmöglichkeit

Bei dringendem Bedarf steht ein Testzelt für Antigen-Schnelltests zur Verfügung:

  • Vor der Chirurgie: Montag bis Freitag, 8 bis 16 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertag, 11 bis 15 Uhr

Maskenpflicht

Im ITZ besteht eine generelle FFP2-Maskenpflicht. Sie gilt für Besucher*innen, ambulante sowie stationäre Patient*innen, Studierende, Mitarbeiter*innen sowie Externe und Dienstleister*innen ab 14 Jahren. Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind von der Maskenpflicht ausgenommen und tragen ab einem Alter von sechs Jahren einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz.

Im Verwaltungsgebäude des CCCF besteht die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes.

Aktueller Cochrane Review: Wie zuverlässig sind Corona-Schnelltests?

28.07.2022

Mehr erfahren

Bild: pixabay

Trotz Corona Vorsorgeuntersuchungen jetzt angehen/ Weltkrebstag am 4. Februar

02.02.2022

Krebs erkennen und behandeln, bevor er gefährlich wird: Das ist das Ziel der Krebsvorsorge. Auch während Corona sollten die Möglichkeiten der Krebsfrüherkennung genutzt werden. „Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind eines der wirksamsten Werkzeuge der Krebsfrüherkennung und sollten unbedingt wahrgenommen werden“, sagt Prof. Dr. Stefan Fichtner-Feigl, Ärztlicher Direktor der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des Universitätsklinikums Freiburg und Direktor des Tumorzentrums Freiburg – CCCF. „Wir sehen leider regelmäßig Fälle, in denen die Patient*innen zu lange gewartet haben. Doch je früher Ärzt*innen eine Krebserkrankung diagnostizieren, desto rascher kann die passende Therapie begonnen werden und desto besser ist das langfristige Ergebnis.“

mehr erfahren