Zu den Inhalten springen

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Prof. Dr. Jens Höppner, FACS, FEBS

Geschäftsführender Oberarzt

Beruflicher Werdegang, Ausbildung und Berufserfahrung

1993-2000
Studium der Medizin an der Universität Hamburg, der Universität Zürich/Schweiz und der University of California San Francisco/USA
2000-2002Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie (Prof. Dr. J. Klempnauer)
2002-2003Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Unfallchirurgie (Prof. Dr. Christian Krettek)
2003 Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (Prof. Dr. J.R. Izbicki)
2004-2007Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie im Diakoniekrankenhaus Rotenburg (Prof. Dr. H.F. Weiser)
seit 2007Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Chirurgische Universitätsklinik Freiburg (Prof. Dr. Dr. h.c. U.T. Hopt)

Akademischer Werdegang

2000Promotion mit magna cum laude an der Medizinischen Klinik des Universitätskrankenhauses Eppendorf/Universität Hamburg (Prof. Dr. Dr. h. c. U. Beisiegel): "Der LDL-Rezeptor und das LDL-Rezeptor Related Protein als Recyclingrezeptoren für triglyceridreiche Lipoproteine"
2011Verleihung der Venia legendi für das Fach Chirurgie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Titel der Habilitationsschrift: "Einfluss biologischer extrazellulärer Matrices auf die intestinale Anastomosenheilung und die intestinale Geweberegeneration"
2014Ernennung zum Außerplanmäßigen Professor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Facharztprüfung, Fachkundenachweis und Zusatzbezeichnung

2002Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
2006Facharzt für Chirurgie
2009Facharzt für Viszeralchirurgie
2010Europäischer Facharzt für Chirurgische Onkologie (EBSQ Surgical Oncology)
2011Zusatzbezeichnung Spezielle Viszeralchirurgie
2012Zusatzbezeichnung Intensivmedizin
2012Fellow of the American College of Surgeons
2015Europäischer Facharzt für Ösophagus-, Kardia-, und Magenchirurgie (honorary)

Organisationsfunktionen Universitätsklinik Freiburg

seit 2009 Sicherheitsbeauftragter - Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
seit 2010 Oberarzt - Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
2010 - 2013 Transfusionsbeauftragter - Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
2011 - 2013 OP Koordinator - Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
seit 2011 Weiterbildungsbeauftragter f.d. ärztliche Weiterbildung – Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
seit 2011 Leitung Chirurgie des oberen Gastrointestinaltrakts
seit 2012 Leitung Zytoreduktive Chirurgie / HIPEC / Spezielle viszeralchirurgische Onkologie
seit 2012 Stellvertretende Leitung Pankreaschirurgie
seit 2014 Geschäftsführender Oberarzt - Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
seit 2014 Beauftragter für Budget und Investition - Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
seit 2014 Fakultätsrat Medizin
seit 2015 Beauftragter für Personalangelegenheiten - Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
seit 2015 Wissenschaftlicher Co-Direktor Tumozentrum Freiburg CCCF

Schwerpunkte der Krankenversorgung

  • Viszeralchirurgie: (Ösophagus-, Magen- und HPB-Chirurgie)
    Gesamtes Spektrum der Viszeralchirurgie, mit Schwerpunkten in der Chirurgie des oberen Gastrointestinaltraktes und der hepato-pankreato-biliären Chirurgie, weiterhin in der Kolorektalen Chirurguie und der Endokrinen Chirurgie

  • Onkologische Chirurgie: Gesamte Chirurgische Onkologie des Gasrointestinaltraktes sowie Spezielle Onkologische Chirurgie: Multiviszerale Resektionen, Exenterationen in Ober- und Unterbauch, kolorektale Rezidiv- und Metastasenchirurgie, operative Therapie der Peritonealkarzinose und Hypertherme Intraperitoneale Chemotherapie (HIPEC)

  • Minimal-invasive Chirurgie: Gesamtes Spektrum der minimal-invasiven Chirurgie, laparoskopische Magenchirurgie (onkologisch und nicht-onkologisch), minimal invasive Ösophagusresektion, laparoskopische Antirefluxchirurgie (inkl. Rezidiveingriffe), laparoskopische kolorektale Chirurgie

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Translationale gastrointestinale Onkologie: Liquid-Biopsy / Zirkulierende Tumorzellen, Metastasierung und Tumorzellmigration solider Tumoren

  • Klinische Forschung: Prospektiv-randomisierte klinische Studien, Multimodale Tumortherapie beim Magen- und Ösophaguskarzinom, minimal-invasive chirurgische und interventionalle Techniken am GIT


Stipendien und Preise

  • 2011 Stipendium der DGCH für den Jahreskongresses des American College of Surgeons
  • 2015 Felicien-Steichen Preis der DGCH


Mitgliedschaften

  • Vereinigung Nordwestdeutscher Chirurgen (NWCH)
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Oberer GAstrointestinaltrakt (CAOGI)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Leber, Galle, Pankreas (CALGP)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Minimalinvasive Chirurgie (CAMIC)
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)
  • Deutsche Krebsgesellschaft
  • Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin (DGSP)
  • Society for Surgery of the Alimentary Tract (SSAT)
  • American College of Surgeons (ACS)

Gutachter

  • Scientific Reports
  • Der Chirurg
  • Tissue Engeneering
  • Case Reports in Medicine
  • Anatomica Histologica Embryologica
  • International Journal of Colorectal Disease
  • BMC Cancer
  • BMC Surgery
  • British Journal of Cancer
  • European Journal of Cancer
  • Oncotarget
  • World Journal of Surgery
  • British Journal of Surgery
  • Annals of Thoracic Surgery
  • World Journal of Gastrointestinal Surgery
  • World Journal of Gastrointestinal Pathology
  • World Journal of Surgery
  • Zentralblatt für Chirurgie
  • sowie verschiedene europäische Grands

 

Editorial Board Member

  • World Journal of Gastroenterology
  • World Journal of Gastrointestinal Pathophysiology

Publikationen


Studium

  • Studium der Medizin an der Universität Hamburg, der Universität Zürich/Schweiz und der University of California San Francisco/USA

Beruflicher Werdegang

  • Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie (Prof. Dr. J. Klempnauer)
  • Medizinische Hochschule Hannover, Klinik für Unfallchirurgie (Prof. Dr. Christian Krettek)
  • Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie, Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (Prof. Dr. J.R. Izbicki)
  • Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie im Diakoniekrankenhaus Rotenburg (Prof. Dr. H.F. Weiser)
  • Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Chirurgische Universitätsklinik Freiburg (Prof. Dr. Dr. h.c. U.T. Hopt)

Habilitation

  • 2011 Verleihung der Venia legendi für das Fach Chirurgie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Titel der Habilitationsschrift: "Einfluss biologischer extrazellulärer Matrices auf die intestinale Anastomosenheilung und die intestinale Geweberegeneration"

Promotion

  • 2000 Promotion mit magna cum laude an der Medizinischen Klinik des Universitätskrankenhauses Eppendorf/Universität Hamburg (Prof. Dr. Dr. h. c. U. Beisiegel): "Der LDL-Rezeptor und das LDL-Rezeptor Related Protein als Recyclingrezeptoren für triglyceridreiche Lipoproteine"

Facharztprüfungen, Fachkundenachweise und Zusatzbezeichnungen

  • 2002 Zusatzbezeichnung Notfallmedizin
  • 2006 Facharzt für Chirurgie
  • 2009 Facharzt für Viszeralchirurgie
  • 2011 Zusatzbezeichnung Spezielle Viszeralchirurgie
  • 2012 Zusatzbezeichnung Intensivmedizin

Stipendien und Preise

  • 2011 Stipendium der DGCH für den Jahreskongresses des American College of Surgeons

Gutachter

  • Tissue Engeneering, Case Reports in Medicine; Anatomica, Histologica, Embryologica; sowie verschiedene europäische Grands

Editorial Board Member

  • World Journal of Gastroenterology
  • World Journal of Gastrointestinal Pathophysiology

Mitgliedschaften

  • Vereinigung Nordwestdeutscher Chirurgen (NWCH)
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Oberer GAstrointestinaltrakt (CAOGI)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Leber, Galle, Pankreas (CALGP)
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Minimalinvasive Chirurgie (CAMIC)
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)
  • Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin (DGSP)
  • Society for Surgery of the Alimentary Tract (SSAT)
  • American College of Surgeons (ACS)

Klinische Schwerpunkte

  • Viszeralchirurgie: Gesamtes Spektrum der Viszeralchirurgie, mit Schwerpunkten in der Chirurgie des oberen Gastrointestinaltrakts und der pankreato-biliären Chirurgie, weiterhin in der Kolorektalen Chirurgie und der Endokrinen Chirurguie

  • Onkologische Chirurgie: Gesamte Chirurgische Onkologie des Gasrointestinaltraktes sowie Spezielle Onkologische Chirurgie: Multiviszerale Resektionen, Exenterationen in Ober- und Unterbauch, kolorektale Rezidiv- und Metastasenchirurgie, operative Therapie der Peritonealkarzinose und Hypertherme Intraperitoneale Chemotherapie (HIPEC)

  • Minimal-invasive Chirurgie: Gesamtes Spektrum der minimal-invasiven Chirurgie, laparoskopische Magenchirurgie (onkologisch und nicht-onkologisch), laparoskopische Antirefluxchirurgie (inkl. Rezidiveingriffe, laparoskopische kolorektale Chirurgie

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Klinisch-wissenschaftlich

  • Chirurgische und multimodale Therapie des Ösophaguskarzinoms
  • Chirurgische und multimodale Therapie des gastroösophagealen Übergangskarzinoms
  • Minimal-invasive Techniken am oberen Gastrointestinaltrakt
  • Chirurgische und multimodale Therapie der GIST-Erkrankung

Experimentell

  • Intestinales Tissue Engineering
  • Gewebeersatz und Geweberegeneration am Gastrointestinaltrakt
  • Anastomosenheilung im Gastrointestinaltrakt
  • Anastomosenprotektion am GAstrointestinaltrakt

Publikationen (Auszug)

  • Wellner UF, Kulemann B, Lapshyn H, Höppner J, Sick O, Makowiec F,Bausch D,Hopt UT, Keck T. Postpancreatectomy Hemorrhage-Incidence, Treatment, and Risk Factors in Over 1,000 Pancreatic Resections. J Gastrointest Surg. 2014 Jan 22. [Epub ahead of print] PubMed PMID: 24448997

  • Höppner J, Kulemann B, Seifert G, Marjanovic G, Fischer A, Hopt UT,Richter-Schrag HJ. Covered self-expanding stent treatment for anastomotic leakage: outcomes in esophagogastric and esophagojejunal anastomoses. Surg Endosc. 2014 Jan 1. [Epub ahead of print] PubMed PMID: 24380994

  • Höppner J, Zirlik K, Brunner T, Bronsert P, Kulemann B, Sick O,Marjanovic G,Hopt UT, Makowiec F. Multimodal treatment of locally advanced esophageal adenocarcinoma: Which regimen should we choose? Outcome analysis of perioperative chemotherapy versus neoadjuvant chemoradiation in 105 patients. J Surg Oncol.2013 Nov 26. doi: 10.1002/jso.23498. [Epub ahead of print] PubMed PMID: 24277235

  • Bronsert P, Kohler I, Werner M, Makowiec F, Kuesters S, Höppner J,Hopt UT,Keck T, Bausch D, Wellner UF. Intestinal-type of differentiation predicts favourable overall survival: confirmatory clinicopathological analysis of 198 periampullary adenocarcinomas of pancreatic, biliary, ampullary and duodenal origin. BMC Cancer. 2013 Sep 22;13:428. doi: 10.1186/1471-2407-13-428. PubMed PMID: 24053229; PubMed Central PMCID: PMC3849372

  • Kulemann B, Timme S, Seifert G, Holzner PA, Glatz T, Sick O, Chikhladze S,Bronsert P, Höppner J, Werner M, Hopt UT, Marjanovic G. Intraoperative crystalloid overload leads to substantial inflammatory infiltration of intestinal anastomoses-a histomorphological analysis. Surgery. 2013 Sep;154(3):596-603. doi:10.1016/j.surg.2013.04.010. Epub 2013 Jul 19. PubMed PMID: 23876362

  • Höppner J, Hopt UT.Transabdominal mass ligation of the thoracic duct for the prevention of chylothorax following en bloc oesophagectomy. Eur J Cardiothorac Surg. 2013 May 24. [Epub ahead of print]

  • Makowiec F, Baier P, Kulemann B, Marjanovic G, Bronsert P, Zirlik K,Henke M, Hopt UT, Höppner J.Improved Long-Term Survival After Esophagectomy for Esophageal Cancer: Influence of Epidemiologic Shift and Neoadjuvant Therapy. J Gastrointest Surg. 2013 May 2. [Epub ahead of print]

  • Höppner J, Kulemann B, Marjanovic G,Bronsert P, Hopt UT. Limited resection for duodenal gastrointestinal stromal tumors: Surgical management and clinical outcome. World J Gastrointest Surg. 2013 Feb 27;5(2):16-21.

  • Braun A, Richter-Schrag HJ, Fischer A, Höppner J. Minimally invasive therapy of perforations at the esophagogastric junction by over-the-scope clipping Endoscopy 2013; 45(S 02): E133-E134

  • Glatz T, Seifert G, Holzner PA, Chikhladze S, Kulemann B, Sick O, Höppner J, Hopt UT, Marjanovic G. A novel rodent model modifying perioperative temperature and humidity during bowel surgery and mimicking laparoscopic conditions. Surgical Science 2012;3(7):353-357

  • Wellner A, Makowiec F, Bausch D, Höppner J, Sick O, Hopt UT, Keck T. Locally advanced pancreatic head cancer: margin positive resection or bypass? Surgery 2012;2012:513241

  • Otto C, Agaimy A, Braun A, Rädecke J, Höppner J, Illerhaus G, Werner M, Kontny U, Haller F. Multifocal gastric gastrointestinal stromal tumors(GISTs) with lymph node metastases in children and young adults: a comparative clinical and histomorphological study of three cases including a new case of Carney triad.
    Diagn Pathol. 2011 Jun 10;6:5

  • Holzner PA, Kulemann B, Kuesters S, Timme S, Höppner J, Hopt UT, Marjanovic G. Impact of remote ischemic preconditioning on wound healing in small bowel anastomoses. World J Gastroenterol. 2011 Mar 14;17(10):1308-16

  • Wellner UF, Kayser G, Lapshyn H, Sick O, Makowiec F, Höppner J, Hopt UT, Keck T. A simple scoring system based on clinical factors related to pancreatic texture predicts postoperative pancreatic fistula preoperatively. HPB (Oxford). 2010 Dec;12(10):696-702

  • Marjanovic G, Holzner P, Kulemann B, Kuesters S, Karcz WK, Timme S, Zur Hausen A, Baumann T, Hopt UT, Obermaier R, Höppner J. Pitfalls and Technical Aspects during the Research of Intestinal Anastomotic Healing in Rats. Eur Surg Res. 2010;45(3-4):314-20

  • Höppner J, Willa K, Timme S, Tittelbach-Helmrich D, Hopt UT, Keck T, Marjanovic G. Reinforcement of Colonic Anastomoses with a Collagenous Double-Layer Matrix Extracted from Porcine Dermis. Eur Surg Res. 2010 Aug 28;45(2):68-76

  • Höppner J, Marjanovic G, Helwig P, Hopt UT, Keck T. Extracellular matrices for gastrointestinal surgery: ex vivo testing and current applications. World J Gastroenterol. 2010 Aug 28;16(32):4031-8

  • Höppner J, Marjanovic G, Timme S, Hopt UT, Keck T. Anastomotic Sealing by Extracellular Matrices (ECM) improves Healing of Colonic Anastomoses in the critical early Phase. J Gastrointest Surg. 2010 Jun;14(6):977-86

  • Marjanovic G, Villain C, Timme S, Zur Hausen A, Höppner J, Makowiec F, Holzner P, Hopt UT, Obermaier R. Colloid vs. crystalloid infusions in gastrointestinal surgery and their different impact on the healing of intestinal anastomoses. Int J Colorectal Dis. 2010;25(4):491-8

  • Höppner J, Crnogorac V, Hopt UT, Weiser HF. The Pig as an Experimental Model for Colonic Healing Study of Leakage and Ischemia in Colonic Anastomosis. Journal of Investigative Surgery 2009 22:4,281-285

  • Höppner J, Crnogorac V, Marjanovic G, Jüttner E, Keck T, Weiser HF, Hopt UT. Small intestinal submucosa for reinforcement of colonic anastomosis. Int J Colorectal Dis. 2009 May;24(5):543-50.

  • Marjanovic G, Villain C, Juettner E, zur Hausen A, Höppner J, Hopt UT, Drognitz O, Obermaier R. Impact of different crystalloid volume regimes on intestinal anastomotic stability. Ann Surg 2009 Feb;249(2):181-5

  • Höppner J, Crnogorac V, Marjanovic G, Jüttner E, Karcz W, Weiser HF, Hopt UT. Small intestinal submucosa as a bioscaffold for tissue regeneration in defects of the colonic wall. Journal of Gastrointestinal Surgery 2009 Jan;13(1):113-9

  • Karcz WK, Suslin D, Baumann T, Utzolino S, Küsters S, Makarewicz WJ, Richter S, Tittelbach-Helmrich D, Höppner J, Thomusch O, Marjanovic G. To have or not to have the Ring: Early and Late Surgical Complications after Banded Roux-en-Y Gastric Bypass. Videosurgery and other minimal invasive techniques 2008, 3(2): 53-65

[Upper GI Cancer in the 21st Century: Rise of Endoscopic, Minimally Invasive and Multimodal Therapeutic Strategies]

Kontakt

 

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Department Chirurgie
Universitätsklinikum Freiburg
Hugstetter Str. 55
79106 Freiburg

Telefon: 0761 270-26970
Fax: 0761 270-27820
jens.hoeppner@uniklinik-freiburg.de