Zu den Inhalten springen

Klinik für Frauenheilkunde

Unsere Wochenstation Sellheim

Nach einer normalen Geburt bleiben Sie etwa drei Tage auf der Wochenstation. Nach einem Kaiserschnitt etwa fünf Tage, auf Wunsch kürzer, bei Bedarf so lange wie notwendig.

Unsere Wochenstation Mayer-Sellheim wird integrativ und ganzheitlich geführt. Bei uns sind Hebammen, Kinderkrankenschwestern und Krankenschwestern gemeinsam für die Mütter und Kinder da. Wir begleiten Sie und Ihr Kind je nach Wunsch und Bedarf von Beginn an und stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Durch das Rooming-In lernen Sie Ihr Kind kennen und werden mit ihm schnell vertraut.

Integrativ und ganzheitlich bedeutet für unsere Arbeit, Mutter und Kind als Einheit zu betrachten und in ihrer individuellen Situation zu begleiten sowie ihre Eigenkompetenz zu fördern. Dazu kann auch eine intensive Stillanleitung und Beratung gehören. Dafür steht – als Rückzugsraum – unsere Stilloase zur Verfügung.

Auch wenn Ihr Kind intensiver überwacht werden muss, ist der Weg zu ihrem Kind nicht weit. In unserer Frauenklinik ist die Neugeborenen-Intensiv Station Eckstein der Kinderklinik beheimatet.

Falls Sie Ihr Kind nicht stillen können oder wollen, werden Sie liebevoll in der Betreuung Ihres Kindes mit Milchnahrung unterstützt.

Weitere Informationen im Zentrum für Kinder und Jugendmedizin.

Wir empfehlen das 24-Stunden-Rooming-In und das hat gute Gründe. Gerade in den ersten Tagen nach der Geburt werden wichtige Weichen gestellt, z.B. um als Mutter mit dem Kind einen ähnlichen Schlaf- und Wachrhytmus zu entwickeln. Was sich wiederum entlastend für die Zeit zuhause auswirkt. Das geschieht umso leichter, wenn Mutter und Kind im unmittelbaren Kontakt bleiben.

Trotzdem ist es jederzeit möglich, das Kind in die Obhut der Schwestern und Hebammen zu geben.

Im Juni 2004 wurde die Frauenklinik von WHO und UNICEF als babyfreundliches Krankenhaus ausgezeichnet. Das heißt für uns, dass wir alles tun, um die Mutter-Baby-Beziehung bestmöglich zu fördern.

Nun gibt es Kinder, die bei einem frühen Kontakt mit Schnuller oder Flaschensauger das Trinken an der Brust wieder verlernen oder erst gar nicht richtig lernen (wollen). Außerdem könnte ein optimales Ingangkommen und Aufrechterhalten der Produktion von Muttermilch durch den Einsatz von Flasche und Schnuller erschwert sein. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, erst einmal auf Schnuller und Flaschensauger ganz zu verzichten. Solange, bis das Kind wirklich sicher an der Brust trinkt und Muttermilch gebildet wird. Dann kann es selbstverständlich einen Schnuller haben! Da man das aber erst nach einiger Zeit wirklich beurteilen kann, bieten wir deshalb auf der Wochenstation keine Schnuller an.

Frühstück und Abendessen nehmen Sie am Buffet ein. Angehörige können gerne mit Ihnen zusammen essen (entgeltlich).

Wenn die Zimmerbelegung es zulässt, freuen wir uns, den Vater mit aufzunehmen. So können Sie die „Babyflitterwochen“ von Anfang an zusammen verbringen.

Sprechen Sie uns bei der Aufnahme in die Klinik gerne darauf an. Dieser Service ist nur gegen Zuzahlung möglich.

Klinik für Frauenheilkunde

Hugstetter Straße 55
79106 Freiburg
Telefon: 0761 270-30020
Telefax: 0761 270-29190
E-Mail:   info@uniklinik-freiburg.de