Zu den Inhalten springen

Vergiftungs-Informations-Zentrale Freiburg
0761 19240

Symposium der Vergiftungs-Informations-Zentrale Freiburg „Giftberatung in Baden-Württemberg seit 1968“

13.03.2015 13:15 Uhr im großen Hörsaal des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin im Universitätsklinikum Freiburg

Das Symposium wird von der Landesärztekammer Baden-Württemberg mit 3 Fortbildungspunkten (FP) in Kategorie A für das Fortbildungszertifikat anerkannt.

Das Programm spannt einen Bogen von der Prävention durch Monitoring kindlicher Vergiftungen über die Risikobewertung von Quecksilberexpositionen im Haushalt bis hin zu einem Update über neue psychoaktive Substanzen (Designerdrogen). Fallberichte über Vergiftungsunfälle im Kindesalter durch eine Vielzahl von Noxen und Besonderheiten von Intoxikationen im hohen Alter runden das Programm ab. Wir freuen uns sehr, Herrn Umweltminister Franz Untersteller als Vertreter des Landes Baden-Württemberg zu unserer Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

  • 13:15 – 13:25 Begrüßung durch Frau Professor Ute Spiekerkötter, Ärztliche Direktorin, Allgemeine Pädiatrie, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin
  • 13:25 – 13:35  Grußwort Herr Professor Lutz Hein, Institut für experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie, Universitätsklinikum Freiburg, President-elect Deutsche Gesellschaft für experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie (DGPT)

  • 13:35 – 13:55  Grußwort Herr Minister Franz Untersteller, MdL, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft (UM), Baden-Württemberg

  • 13:55 – 14:15  „Vom Kinderunfall zur Prävention – wie ein Monitoring von Vergiftungen die Produktsicherheit erhöht“. Dr. Herbert Desel, Bundesinstitut für Risikobewertung, Abteilung Exposition, Fachgruppe Vergiftungs- und Produktdokumentation

  • 14:15 – 14:30  „Quecksilber im häuslichen Bereich. Was ist gefährlich?“ Dr. med. Helmut Hentschel, Gemeinsames Giftinformationszentrum der Länder Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, Erfurt

  • 14:30 – 14:45  „Arbeitsunfälle durch Chemikalien - Was ist bei der Primärversorgung zu beachten?“ Dr. Wilfried Steffens, Global  Medical Director, Bayer CropSciences Aktiengesellschaft, Monheim  

  • 14:45 – 15:10  Kaffee-Pause

  • 15:10 – 15:30  „Neue Psychoaktive Substanzen (NPS): Produktmonitoring und Pharmakologie“ - Prof. Dr. rer. nat. Dipl.-Chem. Volker Auwärter, Forensischer Toxikologe GTFCh, Forensische Toxikologie, Institut für Rechtsmedizin, Universitätsklinikum Freiburg

  • 15:30 – 15:50  „Vom technischen Lösemittel zur Designerdroge – GBL, Badesalz, Spice und Research Chemicals“.  Dr. Maren Hermanns-Clausen, Oberärztin, Leiterin der Vergiftungs-Informations-Zentrale, Allgemeine Pädiatrie, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Freiburg

  • 15:50 – 16:0O „Klinische Toxikologie – spezifische Anforderungen an die Qualifikation für die    Giftberatung“. Dr. Andreas Stürer, Leiter des GIZ Mainz, Universitätsklinikum Mainz, Präsident der Gesellschaft für klinische Toxikologie

  • 16:00 – 17:20  Posterwalks und Snacks  



    Posterwalk 1


    Leitung Frau Dr. Christine Rauber-Lüthy, Tox Info Suisse, Zürich, Schweiz

  • Characterization of the designer benzodiazepines pyrazolam and flubromazepam and study on their detectability in human serum and urine samples. Moosmann B, Hutter M, Huppertz LM, Auwärter V Institut für Rechtsmedizin, Forensische Toxikologie, Universitätsklinikum Freiburg

  • Organic Mercury Poisoning. A thing of the past? A case report. Ebbecke M, Meyer-Erlach M, Radamm C, Kalentzi C, Frick A, Schaper A. Giftinformationszentrum (GIZ) Nord, Universitätsklinikum Göttingen

  • Risks from Russia – an analysis of 225 intoxications with Russian medicines over a 15 year period. Schaper A, Emmert A, Ceschi A. GIZ Nord Universitätsklinikum Göttingen, Swiss Toxicological Information Centre Associated Institute of the University of Zurich, Zürich Switzerland

  • Lebensgefährliche Vergiftungen mit Bromazepam im hohen Alter. Katlein R, Hermanns-Clausen M. Vergiftungs-Informations-Zentrale, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg, Germany

  • Desoxypipradol - eine neue (alte) Designerdroge. Eine Fallserie. Müller D, Liebetrau G, Just S, Angerer V, Auwärter V, Hermanns-Clausen M.  GIZ Nord, Universitätsklinikum Göttingen, Institut für Rechtsmedizin, Forensische Toxikologie und . Vergiftungs-Informations-Zentrale, Zentrum für Kinder-und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Freiburg

  • Beratungsbedarf von Pflegeheimen – Phänomen oder Problem? Trompelt J, Sauer O, Stürer A. Giftinformationszentrum, Medizinische Klinik, Universitätsmedizin Mainz  

  • Schön im Herbst, giftig im Frühling. Flesch F, Tournoud C.  Poison and Toxicovigilance Centre (CAPTV), University Hospitals, Strasbourg, France  


    Posterwalk 2


    Leitung Herr Dr. Uwe Stedtler, Vergiftungs-Informations-Zentrale Freiburg

  • Ein weiter Weg zur Diagnose Intoxikation. Holder-Koob E¹, Hermann K², Acquarone D¹ ¹Giftnotruf der Charité - Universitätsmedizin Berlin ²Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf, Kinderklinik

  • Cannabinoid findings in children hair - what do they really tell us? B. Moosmann B 1, Roth N 1, Hastedt M2, Jacobsen-Bauer A3, Pragst F 2, Auwärter V1. ¹Institut für Rechtsmedizin, Forensische Toxikologie, Universitätsklinikum Freiburg 2 Institut für Rechtsmedizin der Charité, Universitätsmedizin Berlin 3Landeskriminalamt Baden-Württemberg, Kriminaltechnisches Institut, Stuttgart

  • Stridor bei Kleinkindern: Bisher ein seltenes Vergiftungssymptom – in Zukunft häufiger durch Waschmittel in Gelkapseln? Katlein R, Hermanns-Clausen M. Vergiftungs-Informations-Zentrale, Zentrum für Kinder-und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Freiburg

  • Differentialdiagnose eines akuten tonisch-klonischen Krampfanfalles:  Erstmanifestation einer Epilepsie oder Intoxikation? M. Hermanns-Clausen M, Katlein R. Vergiftungs-Informations-Zentrale, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Freiburg

  • Clinical and toxicological Features of attempted suicides by deliberate self-poisoning in adolescents in Switzerland. Degrandi C, Hofer KE, Rauber-Lüthy C, Kupferschmidt H, Ceschi A. Tox Info Suisse, Zürich

  • Levothyroxinüberdosierung beim Neugeborenen. Seidel C. Informationszentrale gegen Vergiftungen, Zentrum für Kinderheilkunde, Universitätsklinikum Bonn

  • Überdosierungen durch Opioide bei jungen Kindern. Fosso Monkam OS, Katlein R. Vergiftungs-Informations-Zentrale, Zentrum für Kinder-und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Freiburg
Vergiftungs-Informations-Zentrale Freiburg

Mathildenstr. 1
79106 Freiburg
Notfalltelefon         +49 (0) 761 19240
Telefax              +49 (0) 761 270 44570
E-Mail giftinfo@uniklinik-freiburg.de