Zu den Inhalten springen

Proteombiologie des Myokards und seiner krankhaften Veränderungen

Proteine sind die zentrale Steuerebene für Struktur und Funktion des Herzens. Sie spielen eine wichtige Rolle bei der Kontraktilität der Herzmuskulatur, Aufbau und Reizweiterleitung. Die Proteomik erforscht die Proteinzusammensetzung mitsamt den dazugehörigen dynamischen Veränderungen und den sog. posttranslationalen Proteinmodifikationen. Herzkrankheiten, wie beispielsweise Kardiomyopathie, gehen einher mit starken Umgestaltungen des Herzproteoms. Wir erforschen diese Veränderungen, um die Krankheitsprozesse besser zu verstehen, Markermoleküle für den Krankheitsverlauf zu finden und neuartige Zielmoleküle für therapeutische Ansätze zu identifizieren.

Mitarbeitende

  • Dr. med Jasmin Shahinian, Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie, Universitäts-Herzzentrum Freiburg- Bad Krozingen
  • Prof. Dr. Oliver Schilling, Institut für Molekulare Medizin und Zellforschung, Universität Freiburg
  • Prof. Dr. Matthias Siepe, Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie, Universitäts-Herzzentrum Freiburg- Bad Krozingen

Die Publikationen von Prof. Dr. Siepe finden Sie hier.

Leitung Proteombiologie
OA Prof. Dr. Matthias Siepe

OA Prof. Dr. Matthias Siepe

Tel. 0761-270-27710 und Tel. 07633-402-2601
E-Mail: matthias.siepe@uniklinik-freiburg.de