Zu den Inhalten springen

Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin

Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin

Forschung

Lipide sind der Schwerpunkt der Forschungsaktivitäten am Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin. Wir beschäftigen uns schon seit vielen Jahren mit der Biochemie und Pathophysiologie von Cholesterin und Blutfetten Hierzu finden sowohl biochemische als auch molekularbiologische Methoden Anwendung. In der Molekularbiologie befassen wir uns mit Mutationen des Fettstoffwechsels und Risikofaktoren für eine koronare Herzkrankheit. Hochauflösende Massenspektrometrie ergänzt das Methodenspektrum.

Neben dem klassischen Bereich der kardiovaskulären Erkrankungen untersuchen wir auch eine mögliche Rolle von Lipoproteinen beim Schwangerschaftsbluthochdruck (Präeklampsie). Im Rahmen einer klinischen Studie versuchen wir mit Hilfe der Apherese eine Verlängerung der Schwangerschaft bei kritisch präeklamptischen Patientinnen zu erreichen.

Neben den Blutfetten werden Liposomen als Träger von Wirksubstanzen untersucht. Im CARL-Projekt werden liposomales Doxorubicin und Apheresetechnik kombiniert, um die Nebenwirkungen einer Chemotherapie zu verringern.

Die Laboratoriumsmedizin ist ein klassisches Querschnittsfach, und unsere Forschung ist dementsprechend interdisziplinär ausgerichtet.

 

Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin

Hugstetter Straße 55
79106 Freiburg

Für klinikinterne Anfragen nutzen Sie bitte unseren Intranetauftritt (Piepser 12-3533).

Telefon: 0761 270-35160
Telefax: 0761 270-34440

 

Ärztlicher Direktor
Leitender Oberarzt