Zu den Inhalten springen

Stationen

Ihr Aufenthalt bei uns

Die Kardiologie I des Universitäts-Herzzentrums Freiburg ● Bad Krozingen am Standort Freiburg verfügt über 2 kardiologische Stationen. Sollten Sie einen stationären Aufnahmetermin bei uns benötigen, nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Aufnahmemanagement auf. Das stationäre Aufnahmemanagement ist Montags bis Donnerstag von 7:30 bis 15:30 Uhr und Freitags von 7:30 bis 14:30 Uhr erreichbar.

Stationäres Aufnahmemanagement
Telefon: 0761/870-19800
Telefax: 0761/270-36800
E-Mail: kam@universitaets-herzzentrum.de

Stationäre Aufnahmen bei strukturellen und angeborenen Herz-Kreislauferkrankungen
Telefon: 0761/270-37849
Telefax: 0761/270-37831
E-Mail: isah@uniklinik-freiburg.de

Tel. (Pflegestützpunkt):0761/270-35580
Fax:  0761/270-33860

Die Station von Frerichs III (benannt nach Prof. Dr.  Friedrich Theodor von Frerichs * 24. März 1819; † 14. März 1885) umfasst 16 Betten mit telemetrischer Überwachungsmöglichkeit aller 16 Bettplätze. Auf der Station werden Patienten mit kardiologischen und angiologischen Erkrankungen behandelt. Ein Schwerpunkt liegt neben der allgemeinen nicht-invasiven kardiologischen Therapie in der kathetertechnischen Behandlung von Patienten mit akutem Herzinfarkt und der chronischen koronaren Herzerkrankung. Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit werden ebenfalls nicht-invasiv angiologisch betreut bzw. einer kathetertechnischen Behandlung mit Angioplastie zugeführt. Ein weiterer Fokus liegt auf der Diagnose und Therapie von Herzrhythmusstörungen. Hierzu gehören häufige Krankheitsbilder wie Vorhofflimmern oder Vorhofflattern, AV-Knoten- und WPW-Tachykardien. Zudem werden genetisch bedingte Erkrankungen wie etwa das Syndrom des langen QT-Intervalls behandelt. Mit der Verödungstherapie (Ablation) können viele dieser Störungen dauerhaft behoben werden. Hochrisikopatienten mit Herzklappenfehlern (Aortenklappenstenose, Mitralklappeninsuffizienz) sowie Patienten mit angeborenen oder erworbenen Herzfehlern werden mittels neuer innovativer Therapieoptionen behandelt.

Tel. (Pflegestützpunkt):0761/270-35620
Fax:  0761/270-36700

Die Station von Müller (benannt nach Prof. Dr. Friedrich von Müller * 17. September 1858; † 18. November 1941) ist die Privatstation der Kardiologie & Angiologie am Standort Freiburg auf der die komplette Bandbreite an modernster Therapie und Diagnostik der Kardiologie und Angiologie verfügbar ist. Auf Station von Müller stehen 12 Einzel- und 2 Doppelzimmern zu Verfügung. Alle Bettenplätze sind mit Funktelemetrie zur kontinuierlichen Überwachung des Herzrhythmus und Herzfrequenz ausgestattet. Hierdurch können sich die Patienten frei auf Station bewegen und zum Beispiel auf unserer Sonnenterasse entspannen. Für unsere ausländischen Gäste stehen mehrsprachige Mitarbeiter und professionelle Dolmetscher zur Verfügung. Gerne gehen wir auf einzelne Ernährungswünsche und länderspezifische Gepflogenheiten ein.

Tel. (Pflegestützpunkt):07633/402-3226
Fax:  07633/402-3209

Die Station 2 a/b der Abteilung Kardiologie & Angiologie I am Standort Bad Krozingen verfügt über 32 Betten. Von ärztlicher Seite werden die Patienten der Station von einem Team aus drei Assistenzärzten und einem Oberarzt der Klinik I behandelt, das von Prof. Dr. Martin Moser (Kardiologie & Angiologie I) als Abteilungschefarzt vor Ort geleitet wird. Das Krankheitsspektrum der auf der Station 2 a/b betreuten Patienten umfasst das gesamt Gebiet der Kardiologie, wobei selbstverständlich auch eine enge Zusammenarbeit mit der Funktionsdiagnostik der Abteilung Kardiologie II und anderen Abteilungen des UHZ stattfindet. Alle Interventionen der Patienten auf der Station 2 a/b werden durch Prof. Dr. Moser in den Katheterlaboren in Bad Krozingen durchgeführt.

Tel.:

0761/270-33333

In der Chest Pain Unit (Beschilderung: Brustschmerzambulanz / Notaufnahme) unserer Abteilung werden Patienten behandelt bei denen der Verdacht auf einen Herzinfarkt besteht. Ziel ist es dabei den betroffenen Patienten schnellstmöglich zu helfen um eine akut lebensbedrohliche Situation abzuwenden und im Falle eines Herzinfarktes die Durchblutung und damit Funktionstüchtigkeit des Herzens wieder herzustellen. Die Chest Pain Unit ist in der interdisziplinären Notaufnahme des Universitäts-Notfallzentrums lokalisiert und nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie offiziell zertifiziert. Die Integration der Chest Pain Unit in die interdisziplinäre Notaufnahme ermöglicht zusätzlich zu allen kardiologischen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen auch die umfassende Abklärung aller anderen akuten Begleiterkrankungen und ist somit derzeit einzigartig in Süddeutschland. Die Chest Pain Unit ist Rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche geöffnet.