Zu den Inhalten springen

Akademie für Medizinische Berufe

Ihre Weiterbildung

Intermediate Care
Intensivüberwachungspflege

Dauer der Weiterbildung: 13 Monate bei Vollzeitbeschäftigung, bei Teilzeit entsprechend länger

Beginn der Weiterbildung: jährlich Beginn Februar

 

  • Gesundheits- und Krankenpfleger*innen bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung
  • Pflegekräfte von Intermediate Care-Stationen mit beruflicher Erfahrung von mindestens einem Jahr und davon mindestens sechs Monate in einem Intermediate Care Bereich.

  • Integration von aktuellen pflegewissenschaftlichen, medizinischen und sonstigen bezugswissenschaftlichen Erkenntnissen in den beruflichen Alltag
  • Entwicklung bzw. Förderung von fachlicher, personaler, sozialer und methodischer Kompetenz im Berufsfeld
  • Erweiterung der Fähigkeit zur Überwachung vital bedrohter Patient*innen unter Verwendung invasiven und nicht invasiven Monitorings
  • Erkennen therapeutisch relevanter und lebensbedrohlicher Komplikationen
  • Sichere Betreuung von Patient*innen bei Auftreten vital bedrohlicher Komplikationen bis zur Übernahme durch nachfolgende Versorgungseinheiten
  • Erhebung und Feststellung des Pflegebedarfes und Planung, Organisation, Durchführung, Dokumentation sowie Evaluation der Pflege

Gesamtumfang: 360 Stunden, in Module eingeteilt

Unsere staatlich anerkannte Weiterbildung wird in Modulen angeboten. Module sind abgeschlossene Lerneinheiten. Die Module werden für die verschiedenen Weiterbildungen in Teilen gemeinsam angeboten

Wir unterscheiden folgende Module:

Basismodule

Basismodule vermitteln grundlegende Inhalte sowohl für die Bereiche der Intensiv-, IMC- und Notfallpflege als auch für die Pflege in der Anästhesie. Sie greifen grundsätzliche, vom Einsatzgebiet unabhängige pflegerelevante Themen aus den Bezugswissenschaften auf.

Fachmodule

Fachmodule vermitteln relevantes spezialisiertes Fachwissen, jeweils für den gewählten Fachbereich.

Basismodule (100 Std.)

  • Ethisch denken und handeln
  • Theoriegeleitet pflegen
  • Modelle von Gesundheit und Krankheit in die Pflege einbeziehen
  • Ökonomisch handeln im Gesundheitswesen
  • Grundlagen Notfallmanagement
  • Grundlagen Hygienemanagement
  • Lernen
  • QM – Arbeitsabläufe in komplexen Situationen gestalten
     

Fachmodule (260 Std.)

  • Kernaufgaben in der Intermediate Care Pflege wahrnehmen
  • Spezielle Pflege- und Behandlungsmaßnahmen von Patient*innen auf der Intermediate-Care-Station kompetent unterstützen, durchführen und evaluieren, Patient*innen mit akuten Diagnosen überwachen und versorgen
  • Besondere Pflegesituationen in der Intermediate Care Pflege bewältigen

Die Inhalte der Basismodule können auf die Weiterbildung(en) Intensivpflege, Pädiatrische Intensivpflege, Notfallpflege und Anästhesiepflege angerechnet werden.

Die theoretischen Unterrichte finden in Blockphasen (je 1-2 Wochen) und ggf. als Studientage statt.

Unterrichtszeiten: Mo- Fr., 8.30 - 16.00 Uhr

Ort: Schulungsräume der Akademie für Medizinische Berufe am Universitätsklinikum Freiburg

Gesamtumfang: 800 Stunden in verschiedenen IMC-Bereichen und Intensivbereichen
Externe Teilnehmer*innen können nach Absprache mit der Leitung der Weiterbildung auch im eigenen Krankenhaus eingesetzt werden.

Weiterbildungsbezeichnung Gesundheits- und Krankenpfleger*in bzw. bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in für Intermediate Care.

Für Beschäftigte des Klinikums ist die Teilnahme kostenfrei.

Für externe Teilnehmer*innen beträgt die Kursgebühr 4.000€

Universitätsklinikum Freiburg

Akademie für Medizinische Berufe
Breisacher Straße 153
79110 Freiburg
Telefon: 0761 270-92551
 

Fachliche Leitung

Andreas Leonhardt
Telefon: 0761 270-92551
andreas.leonhardt@uniklinik-freiburg.de

Kursinformationen als Download: