Zu den Inhalten springen

Ihre Weiterbildung

Notfallpflege

Dauer der Weiterbildung: 21 Monate bei Vollzeitbeschäftigung, bei Teilzeit ggf. länger

Beginn der Weiterbildung: Jährlich. Beginn Februar

  • Pflegende mit Berufserlaubnis nach § 1 Gesetz über die Pflegeberufe.
  • Pflegende von Notaufnahmen mit beruflicher Erfahrung von mindestens einem Jahr und davon mindestens sechs Monate in einem Notfall-Aufnahmebereich.

Qualifikation für pflegerische Aufgaben in der Notfallpflege, u.a.

  • Integration von aktuellen pflegewissenschaftlichen, medizinischen und sonstigen bezugswissenschaftlichen Erkenntnissen in den beruflichen Alltag.
  • Entwicklung bzw. Förderung von fachlicher, personaler, sozialer und methodischer Kompetenz im Berufsfeld.
  • Ersteinschätzung von Patient*innen mit Erkrankungen/Verletzungen aller Schwergrade.
  • Erweiterung der Fähigkeit zur Überwachung vital bedrohter Patient*innen unter Verwendung invasiven und nicht invasiven Monitorings.
  • Erkennen therapeutisch relevanter und lebensbedrohlicher Komplikationen.
  • Sichere Betreuung von Patient*innen bei Auftreten vital bedrohlicher Komplikationen bis zur Übernahme durch nachfolgende Versorgungseinheiten.
  • Unterstützung und Assistenz bei der Diagnostik und Erstversorgung von Patient*innen in der Notaufnahme.
  • Befähigung zur Mitarbeit bei der Versorgung Schwerstkranker bzw. Schwerstverletzter im Schockraum.

Gesamtumfang: 720 Stunden, in Module eingeteilt  

Unsere staatlich anerkannte Weiterbildung wird in Modulen angeboten. Module sind abgeschlossene Lerneinheiten. Die Module werden für die verschiedenen Weiterbildungen in Teilen gemeinsam angeboten.

Die Inhalte der Basismodule können auf die Weiterbildung(en) Intensivpflege, Intermediate Care, Pädiatrische Intensivpflege und Anästhesiepflege angerechnet werden.

Die theoretischen Unterrichte finden in Blockphasen (je 1-2 Wochen) und ggf. als Studientage statt.

Unterrichtszeiten: Mo-Fr., 8.30 - 16.00 Uhr

Ort: Schulräume der Akademie für Medizinische Berufe am Universitätsklinikum Freiburg

 

Basismodule: gesamt 170 Stunden

Basismodule vermitteln grundlegende Inhalte sowohl für die Bereiche der Intensiv-, IMC- und Notfallpflege als auch für die Pflege in der Anästhesie. Sie greifen grundsätzliche, vom Einsatzgebiet unabhängige pflegerelevante Themen aus den Bezugswissenschaften auf.

Basismodul I

Berufliche Grundlagen anwenden

94 Stunden

Moduleinheit 1

Ethisch und inklusiv reflektiert denken und handeln

16 Stunden

Moduleinheit 2

Theoriegeleitet pflegen

32 Stunden

Moduleinheit 3

Modelle von Gesundheit und Krankheit in die Pflege einbeziehen

12 Stunden

Moduleinheit 4

Ökonomisch handeln im Gesundheitswesen

18 Stunden

Moduleinheit 5

Grundlagen Notfallmanagement

8 Stunden

Moduleinheit 6

Grundlagen Hygienemanagement

8 Stunden

Basismodul II

Entwicklungen initiieren und gestalten

76 Stunden

Moduleinheit 1

Lernen

36 Stunden

Moduleinheit 2

Anleitungsprozesse planen und gestalten

16 Stunden

Moduleinheit 3

Qualitätsmanagement – Arbeitsabläufe in komplexen Situationen gestalten

16 Stunden

Moduleinheit 4

In Projekten arbeiten

8 Stunden


Fachmodule Notfallpflege: gesamt: 550 Stunden

Fachmodule vermitteln relevantes spezialisiertes Fachwissen.

Fachmodul I

Patientinnen und Patienten in der Notaufnahme ersteinschätzen, aufnehmen und begleiten

154 Stunden

Moduleinheit 1

Den Erstkontakt mit Patientinnen und Patienten gestalten

54 Stunden

Moduleinheit 2

Die Behandlungsdringlichkeit von Patientinnen und Patienten ersteinschätzen und dokumentieren

30 Stunden

Moduleinheit 3

Symptomorientiert handeln in der Notaufnahme

10 Stunden

Moduleinheit 4

Patientinnen und Patienten mit akuten Syndromen in der Notaufnahme überwachen und folgerichtig handeln

40 Stunden

Moduleinheit 5

Als Notfallpflegende agieren und mit Belastungen umgehen

20 Stunden

Fachmodul II

Patientinnen und Patienten in speziellen Pflegesituationen begleiten

130 Stunden

Moduleinheit 1

Patientinnen und Patienten mit thermischen Schäden oder Notfällen, Elektro- und Blitzunfällen, Chemie- und Strahlenunfällen in ihrer speziellen Pflegesituation begleiten

16 Stunden

Moduleinheit 2

An Demenz erkrankte Patientinnen und Patienten in der Notaufnahme versorgen

24 Stunden

Moduleinheit 3

Patientinnen und Patienten mit Gewalt- und Missbrauchs-erfahrung begleiten

20 Stunden

Moduleinheit 4

Patientinnen und Patienten in akuten psychiatrischen und verhaltensbedingten Notfällen überwachen und versorgen

20 Stunden

Moduleinheit 5

Patientinnen und Patienten mit akuten gynäkologischen, urologischen und nephrologischen Erkrankungen überwachen und versorgen

10 Stunden

Moduleinheit 6

Gerontologische Patientinnen und Patienten in der Notfallsituation begleiten

20 Stunden

Moduleinheit 7

Kinder mit akuten Erkrankungen in der Notaufnahme überwachen und begleiten

20 Stunden

Fachmodul III

Patientinnen und Patienten mit akuten Diagnosen überwachen und versorgen

90 Stunden

Moduleinheit 1

Patientinnen und Patienten mit hämatologisch oder onkologischen Syndromen begleiten

10 Stunden

Moduleinheit 2

Patientinnen und Patienten mit akuten gastroenterologischen und Stoffwechselsyndromen oder Intoxikationen versorgen

20 Stunden

Moduleinheit 3

Patientinnen und Patienten mit akuten kardiologischen und/oder pulmologischen Erkrankungen überwachen und versorgen

40 Stunden

Moduleinheit 4

Patientinnen und Patienten mit neurologischen Erkrankungen überwachen und begleiten

20 Stunden

Fachmodul IV

Patientinnen und Patienten mit akuten traumatologischen Ereignissen versorgen und überwachen

110 Stunden

Moduleinheit 1

Patientinnen und Patienten mit akuten traumatologischen Ereignissen oder bei herz- und gefäßchirurgischen Notfällen versorgen und überwachen

30 Stunden

Moduleinheit 2

Patientinnen und Patienten mit akuten traumatologischen Ereignissen im Schockraum versorgen und überwachen

40 Stunden

Moduleinheit 3

Patientinnen und Patienten mit akuten Verletzungen des zentralen Nervensystems in der Notaufnahme überwachen und begleiten

20 Stunden

Moduleinheit 4

Patientinnen und Patienten mit Schmerzen in der Notaufnahme überwachen und begleiten

10 Stunden

Moduleinheit 5

Patientinnen und Patienten mit akuten Erkrankungen des Hals-, Nasen-Ohren Bereichs sowie mit akuten ophthalmologischen Erkrankungen über-wachen und begleiten

10 Stunden

Fachmodul V

Abläufe in Notaufnahmen strukturieren und organisieren

40 Stunden

Moduleinheit 1

Notaufnahmeabteilungen organisieren und Prozesse mitgestalten

10 Stunden

Moduleinheit 2

Rechtliche Grundlagen in der Notfallpflege umsetzen

12 Stunden

Moduleinheit 3

Arbeitsschutz und Hygienerichtlinien in der Notaufnahme umsetzen

8 Stunden

Moduleinheit 4

Besondere Lagen und Massenanfälle von Verletzten und Erkrankten in der Notaufnahme bewältigen

10 Stunden

Unterrichtsstunden

zur freien Verfügung

Zum Beispiel Verfügungsstunden zur Vertiefung, Exkursion Prüfung

26 Stunden

 

  • Gesamtumfang: 1800 Stunden mit obligatorischen und fakultativen Einsatzbereichen.
  • Einsatz in einer Notfall-/Notaufnahme, auf der Intensivstation, der Anästhesie und im Rettungsdienst.
  • Externe Teilnehmer*innen können nach Absprache mit der Leitung der Weiterbildung auch im eigenen Krankenhaus eingesetzt werden.

  • Weiterbildungsbezeichnung »Gesundheits- und Krankenpflegerin/Gesundheits- und Krankenpfleger*/Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin/Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*/Pflegefachfrau/Pflegefachmann*/Altenpflegerin/Altenpfleger* für Notfallpflege.
  • Die Weiterbildungslehrgänge orientieren sich an der Verordnung des Sozialministeriums über Weiterbildungen für Pflegeberufe in Baden-Württemberg (WVO-Pflegeberufe) vom 22. Oktober 2020.

  • Für Beschäftigte des Klinikums ist die Teilnahme kostenfrei.
  • Für externe Teilnehmer*innen beträgt die Kursgebühr 5.900€.

  • Die Veranstaltung umfasst insgesamt 720 Unterrichtseinheiten.
  • Sie erhalten 40 Fortbildungspunkte im Rahmen der Registrierung beruflich Pflegender.
Fachliche Leitung

Andreas Leonhardt B.A.
Telefon: 0761 270-92551
andreas.leonhardt@uniklinik-freiburg.de