Zu den Inhalten springen

Wir überwinden Grenzen

Kooperationen

Bei den Kooperationen des Universitätsklinikums Freiburg sind sowohl gesundheitspolitischen Aspekten (Sicherstellung einer bedarfsgerechten Krankenversorgung in der Region), den Erfordernissen in Forschung und Lehre als auch betriebswirtschaftlichen Erwägungen Rechnung zu tragen.

Eine Vielzahl von Kooperationen bestehen mit Krankenhäusern, Akademischen Lehrkrankenhäusern, niedergelassenen Ärzten, Rehabilitationseinrichtungen und sonstigen Leistungserbringern im Gesundheitswesen.

Die Inhalte der Kooperationen haben unterschiedliche Ausprägungen:

  • Sektorale und intersektorale Zusammenarbeit
  • Zusammenarbeit in Netzwerken,
  • Einbindung von Kooperationspartnern in Kompetenzzentren des Universitätsklinikums Freiburg,
  • Gestaltung von strategischen Partnerschaften.

Die Stabsstelle Kooperationen und Gesellschaften ist für die Betreuung der Kooperationen zuständig. Dabei ist die Stabsstelle sowohl für die beteiligten Personen innerhalb des Universitätsklinikums Freiburg als auch für die externen Partner Ansprechpartner.

Das Universitätsklinikum Freiburg verfügt über Kooperationsverträge mit anderen Krankenhäusern. Die Mehrzahl der Partner befindet sich in Baden-Württemberg.

Darüber hinaus existieren Kooperationen mit Krankenhäusern im ganzen Bundesgebiet und in der Schweiz.

Die studentische Lehre stellt ein wichtiges Merkmal der Universitätsklinika dar. Die Verantwortung für die studentische Lehre liegt bei der Medizinischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität. Sie benötigt hierzu die ambulanten und stationären Strukturen der Krankenversorgung durch Vernetzung mit externen Institutionen, insbesondere mit Akademischen Lehrkrankenhäusern. Neben diesem Bereich der studentischen Lehre stellt die Zusammenarbeit in der Krankenversorgung zwischen den Akademischen Lehrkrankenhäusern und dem Universitätsklinikum Freiburg ein weiterer Schwerpunkt dieser Zusammenarbeit dar. Insgesamt kooperieren die Albert-Ludwigs-Universität und das Universitätsklinikum Freiburg mit 15 Akademischen Lehrkrankenhäusern. Die Akademischen Lehrkrankenhäuser befinden sich in räumlicher Nähe zum Standort Freiburg (ca. 150 km).

Weitere Informationen zu den Akademischen Lehrkrankenhäusern erhalten Sie unter folgendem Link: http://www.medizinstudium.uni-freiburg.de/studierendeinfo/praktisches-jahr/akademische-lehrkrankenhaeuser

Ansprechpartnerin beim Studiendekanat:

Sandra Dorner
Koordinatorin

Telefon +49 (0) 761 270-72330
E-Mail sandra.dorner@uniklinik-freiburg.de

Im Jahr 2003 wurde auf Initiative des Universitätsklinikums Freiburg das Regionale RehaNetz mit insgesamt 13 Rehabilitationseinrichtungen gegründet. Die Kooperationspartner innerhalb des Regionalen RehaNetzes umfassen folgende Versorgungsschwerpunkte: Erkrankungen des Bewegungsapparates, Onkologie, Neurologie und Geriatrie.

Weiterführende Informationen über das Regionale RehaNetz erhalten Sie auf der Internetseite unter dem folgenden Link: Regionales RehaNetz

Die Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten bildet ein weiterer Schwerpunkt der Vernetzung des Universitätsklinikums Freiburg. Die Zusammenarbeit in diesem Bereich stärkt die Vernetzung zwischen ambulantem und stationärem Sektor. Dazu hat das Universitätsklinikum Freiburg mit niedergelassenen Ärzten Kooperationsverträge abgeschlossen.

Neben diesen Kooperationsverträgen hat das Universitätsklinikum Freiburg Netzwerke mit niedergelassenen Ärzten aufgebaut. 

Ein Beispiel für ein bestehendes Netzwerk ist das AugenNetz Südbaden.

Weiterführende Informationen zum AugenNetz Südbaden erhalten Sie unter folgendem Link: AugenNetz Südbaden

Das Universitätsklinikum hat mit sonstigen Leistungserbringern im Gesundheitswesen  vertragliche Vereinbarungen mit sehr unterschiedlichen Vertragsinhalten abgeschlossen.

Zu diesen sonstigen Kooperationspartnern zählen bspw. Unternehmen, Vereine und Selbsthilfegruppen.

Universitätsklinikum Freiburg

Stabsstelle Kooperationen
Breisacher Straße 153
79110 Freiburg
kooperationen@uniklinik-freiburg.de