Zu den Inhalten springen

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Einleitung

Viele Fehlstellungen der Zähne innerhalb des Ober oder Unterkiefers wie auch Störungen der Zahnbeziehungen zwischen Ober- und Unterkiefer haben ihre Ursache nicht in einer falschen Zahnposition allein, sondern oft in einer fehlerhaften Lage von Ober- und/oder Unterkiefer bzw. des Gesichtsschädels (sog. Dysgnathien).

Fehlstellungen des Ober- und Unterkiefers bereiten den Betroffenen Schwierigkeiten beim Sprechen, Schlucken und Kauen. Die dadurch bedingte oder zusätzliche Fehlstellung der Zähne kann die Zahnreinigung erschweren und bedeutet ein Risiko für die Entstehung von Karies, Parodontose oder Kiefergelenkbeschwerden. Eine nicht seltene Begleiterscheinung dieser Fehlstellungen sind Abweichungen des äußeren Erscheinungsbildes. Die Patienten sind z. B. durch ein stark vorspringendes oder extrem zurückliegendes Kinn oder „zu deutlich sichtbare Oberkieferzähne“ in ihren sozialen Kontakten beeinträchtigt.

Seit mehr als 50 Jahren wurden für diese schwerwiegenden Störungen der Kieferposition oder der Lagebeziehung des Gesichtsskeletts etablierte Operationsverfahren entwickelt, die heute eine vorhersagbare und sichere Korrektur dieser Form- und Lagebeziehungen der Kiefer erlauben.

In der Regel ist bei solchen umfangreichen Störungen auch eine gemeinsame Behandlung auf kieferorthopädischem und auf Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgischem Fachgebiet erforderlich. In Abstimmung beider Fachdisziplinen erfolgt die Planung des Behandlungsablaufes und die gegebenenfalls erforderliche operative Korrektur der Dysgnathie. Dabei wird z. B. der Ober- und/oder Unterkiefer aus seiner Position gelöst und in eine neue korrekte Beziehung zum Gegenkiefer gebracht. Im Allgemeinen werden diese operativen Eingriffe heute in Intubationsnarkose während eines zwei- bis dreitägigen stationären Kurzaufenthaltes durchgeführt.

Erfahrene Operateure wenden heute im Universitätsklinikum Freiburg moderne, oft minimalinvasive und endoskopgestützte Operationsverfahren an, die eine schonende Verlagerung der Kiefer mit stabilem Langzeitergebnis ermöglichen. Spezialisierte Narkoseärzte und ein kompetentes, patientenorientiertes Pflegeteam auf den Stationen und im Operationssaal begleiten die Patienten während des Aufenthaltes in der Klinik.

Prof. Dr. Dr. Rainer Schmelzeisen
Ärztlicher Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Plastische Chirurgie
Prof. Dr. Dr. Marc Metzger
Leitender Oberarzt der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Plastische Chirurgie

Prof. Dr. Dr. M.C. Metzger
Leitender Oberarzt
marc.metzger@uniklinik-freiburg.de

 

Dr. Dr. Gido Bittermann
Oberarzt
gido.bittermann@uniklinik-freiburg.de

 

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Hugstetter Straße 55
79106 Freiburg
Kontakt/Sprechstunden