Zu den Inhalten springen

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Traumatologie

Die Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums Freiburg versorgt alle Formen von knöchernen und weichgewebigen Traumata des Gesichtes und des Halses. Vom Frontzahntrauma im Kindesalter bis hin zu komplexen Frakturen der Augenhöhlen, des Mittelgesichtes und des Unterkiefers werden alle Verletzungen in unserer Klinik optimal behandelt.

Die Komplexität des Gesichtsschädels erfordert spezielle Kenntnisse in Bezug auf die Anatomie und Funktion der beteiligten Gewebe. Dies stellt die Basis für eine erfolgreiche Therapie von Verletzungen im Kopf-Halsbereich dar.

Die Frakturversorgung erfolgt nach Reposition der Fraktur mittels modernster Osteosynthesematerialien und minimalinvasiver Zugangswege, die oftmals nur kurze Krankenhausaufenthalte notwendig macht. Hierdurch werden wir dem hohen Anspruch der Patienten an uns in Form einer bestmöglichen ästhetischen und funktionellen Versorgung gerecht.

Eine präoperative Planung anhand moderner bildgebender Verfahren wie der CT (Computertomografie), der DVT (digitale Volumentomografie) und der MRT (Magnetresonanztomografie) unterstützt zusammen mit intraoperativen Navigations- und Röntgenverfahren den Operateur bei der Therapie der Verletzungen.

Prof. Dr. Dr. M.C. Metzger
Leitender Oberarzt
marc.metzger@uniklinik-freiburg.de

 

Ambulanz

0761 27049160

 

Privatambulanz

0761 27049820