Zu den Inhalten springen

Wir überwinden Grenzen

Freiburg, 11.01.2018

Schwangerschaft bei rheumatologischer Erkrankung

Informationstag für Patientinnen und Angehörige am 19. Januar 2018

In Deutschland leiden etwa 1,5 Millionen Menschen an einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung – darunter auch viele junge Frauen mit Kinderwunsch. Da eine Schwangerschaft bei Rheuma-Patientinnen Komplikationen mit sich bringen kann und meist mit einer Umstellung der Medikation verbunden ist, haben Betroffene oft zahlreiche Fragen. Was sollten Patientinnen mit einer rheumatologischen Erkrankung bei einer Schwangerschaft beachten? Welche Medikamente können helfen und wie wirken sie?  

Antworten auf diese Fragen gibt es bei einer Informationsveranstaltung für Patientinnen und Angehörige  

am Freitag, 19. Januar 2018
von 15 Uhr bis 17 Uhr
im Großen Hörsaal der Medizinischen Klinik des Universitätsklinikums Freiburg
(Hugstetter Str. 55).  


Expertinnen des Universitätsklinikums Freiburg informieren über Auswirkungen einer Schwangerschaft auf die rheumatische Erkrankung, klären über Nutzen und Risiken von Arzneimitteln auf und sprechen sowohl aus rheumatologischer Sicht als auch aus frauenärztlicher Sicht über das Thema.  

Nach den Vorträgen gibt es ausreichend Gelegenheit, Fragen zu stellen und mit den Referentinnen zu diskutieren.  

Um eine Anmeldung per Email unter med-rheuma@uniklinik-freiburg.de wird gebeten. Der Eintritt ist frei.  

Weitere Informationen finden Sie im Flyer.


Downloads:
(2.1 MB, pdf)
zurück

Universitätsklinikum Freiburg

Zentrale Information
Telefon: 0761 270-0
info@uniklinik-freiburg.de

 

Für Presseanfragen:
Unternehmenskommunikation

Breisacher Straße 153
79110 Freiburg
Telefon: 0761 270-84830
Telefax: 0761 270-9619030
kommunikation@uniklinik-freiburg.de