Zu den Inhalten springen

Wir überwinden Grenzen

Freiburg, 14.04.2016

Neuer Notarzt-Stützpunkt für Freiburg

Das Universitätsklinikum Freiburg unterstützt die notärztliche Versorgung in Stadt und Region in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz

Im Notfall zählen Sekunden, deswegen ist es wichtig, dass ein Notarzt so schnell wie möglich beim Patienten ankommt. In Baden Württemberg muss er spätestens nach 15 Minuten am Einsatzort eintreffen. Um die Versorgung der Menschen in Freiburg weiter zu verbessern, wurde ein weiterer Notarzt-Stützpunkt geschaffen: Seit dem 1. April 2016 ist das Universitätsklinikum Freiburg Standort für ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF). Die Ärzte werden vom Universitäts-Notfallzentrum und der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Universitätsklinikums Freiburg gestellt, das Fahrzeug sowie speziell ausgebildete Fahrer kommen vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) Freiburg. Das NEF am Universitätsklinikum Freiburg ist zunächst von Montag bis Freitag jeweils von 8 Uhr bis 19 Uhr besetzt.

„Da die Zahl der Notarzteinsätze pro Jahr kontinuierlich steigt, ist es für die medizinische Versorgung der Menschen in Freiburg wichtig, auf mehrere Notärzte zurückgreifen zu können“, sagt Prof. Dr. Norbert Südkamp, Geschäftsführender Direktor des Universitäts-Notfallzentrums am Universitätsklinikum Freiburg. „Es ist uns ein großes Anliegen, unsere Kompetenz und Erfahrung aus der Universitätsmedizin den Freiburgern auch vor Ort zugutekommen zu lassen“, so Prof. Südkamp. Auch Wolfgang Schäfer-Mai, Vorstand des Deutschen Roten Kreuzes Freiburg, hebt die Bedeutung des neuen Notarzt-Stützpunkts hervor: „Mit dem dritten Notarztsystem in Freiburg ist uns ein wichtiger Schritt zur besseren notärztlichen Versorgung gelungen und wir freuen uns, mit dem Universitätsklinikum einen kompetenten Partner gewonnen zu haben.“  

Die Haupt-Notarztwache in Freiburg ist an das St. Josefskrankenhaus angegliedert. Dort gibt es zwei Notarzteinsatzfahrzeuge. Mit dem neuen NEF vom Universitätsklinikum konnte nun auf drei Notarztfahrzeuge aufgestockt werden. Die Koordinierung der Einsätze erfolgt nach wie vor über die Integrierte Leitstelle (ILS) Freiburg, die unter der Telefonnummer 112 zu erreichen ist. Das Einzugsgebiet erstreckt sich von Gundelfingen, Glottertal und Schallstadt in Nord-Süd-Richtung bis Kirchzarten, St. Peter, Hofsgrund und den Tuniberg in Ost-West-Richtung. Es umfasst rund 240.000 Einwohner. „Im letzten Jahr wurden in diesem Bereich weit über 7.000 Notarzteinsätze geleistet“, sagt Dr. Frank Koberne, Ärztlicher Leiter Rettungsdienst Freiburg.  

Hintergrund: Was macht ein Notarzt-Team?
Der Notarzt bildet zusammen mit einem speziell ausgebildeten Fahrer eine Notarzteinsatzfahrzeug-Besatzung. Während der Einsatzfahrt ist der Notarzt gemeinsam mit dem Fahrer für die Navigation und die Funkgespräche mit der Rettungsleitstelle verantwortlich. Am Einsatzort hat der Notarzt die Aufgabe, gemeinsam mit dem rettungsdienstlichen Fachpersonal die Erstversorgung bei Notfallpatienten vorzunehmen. Diese beinhaltet die Wiederherstellung und Aufrechterhaltung von lebensbedrohlich gestörten Vitalfunktionen wie Atmung und Herzschlag. Sobald ein Patient transportfähig ist, wird er unter kontinuierlicher Überwachung und Fortführung begonnener Therapiemaßnahmen (beispielsweise Beatmung) in die nächste geeignete Klinik transportiert. Der Notarzt wird bei unmittelbaren vitalen Bedrohungen, Herzkreislaufstillstand, Herzinfarkt, schweren Unfällen, starken Blutungen, Vergiftungen, Schlaganfällen, und Ertrinkungsunfällen von der Rettungsleitstelle zusätzlich zum Rettungswagen angefordert.  

Bildunterschrift: Große Freude über den neuen Notarzt-Stützpunkt für Freiburg am Universitätsklinikum: PD Dr. Hans-Jörg Busch, Philipp Käufer, Ralf Götz, Dr. Frank Koberne, Wolfgang Schäfer-Mai, Dr. Thorsten Hammer, Prof. Dr. Norbert Südkamp, Dr. Johannes Kalbhenn, Dr. Jörg Bayer (v.l.n.r.).
Bildrechte: Patrick Seeger/Universitätsklinikum Freiburg  

Kontakt:
Prof. Dr. Norbert Südkamp
Ärztlicher Direktor
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Universitätsklinikum Freiburg
Telefon: 0761 270-26990
norbert.suedkamp@uniklinik-freiburg.de


Downloads:
(5.1 MB, jpg)
zurück

Universitätsklinikum Freiburg

Zentrale Information
Telefon: 0761 270-0
info@uniklinik-freiburg.de

 

Für Presseanfragen:
Unternehmenskommunikation

Breisacher Straße 153
79110 Freiburg
Telefon: 0761 270-84830
Telefax: 0761 270-9619030
kommunikation@uniklinik-freiburg.de