Zu den Inhalten springen

Klinik für Neurologie und Neurophysiologie

Klinische Studien zu Bewegungsstörungen

Ein wesentlicher Fokus unserer Studien für Patienten mit Bewegungsstörungen liegt in der verbesserten Diagnostik und Therapie der Parkinsonerkrankung. Aber auch zur Huntingtonerkrankung und atypischen Parkinson-Syndromen führen wir Studien durch, um zumindest die Erkrankung besser zu verstehen. Unser Studienteam verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Durchführung von klinischen Studien entsprechend Good Clinical Practice.
Für einige Studien suchen wir Patientinnen und Patienten.

Parkinson: BALANCE-Studie

Kontrollsubstanz: Weiterführung der Standardtherapie mit Tabletten
Indikation: Morbus Parkinson
Studiendauer: 1 Jahr
Rekrutierung: beendet
Einschlusskriterien:

  • fortgeschrittene Parkinson-Erkrankung unter Levodopa mit schweren motorischen Fluktuationen und Überbewegungen/Dyskinesien, wenn verfügbare Kombinationen von Anti-Parkinsonmedikamenten nicht zu zufriedenstellenden Ergebnissen geführt haben
  • keine schwere Gefäß- oder Herzerkrankung  
  • keine Altersbeschränkung

Kurzbeschreibung: Vergleichende Beobachtungsstudie.

Nachdem der Patient sich entschieden hat, ob er seine bestehende Therapie weiter fortführen möchte oder ob er auf die Behandlung mit der Pumpe (operativer Eingriff) umsteigen möchte, wird die gesundheitsbezogene Lebensqualität für ein Jahr in drei- und sechsmonatigen Abständen untersucht.

Parkinson: P2B-Studie

Kontrollsubstanz: Kombi-Tablette
Indikation: Morbus Parkinson
Studiendauer: 4 Monate
Rekrutierung: offen
Einschlusskriterien:

  • Parkinson-Erkrankung im Frühstadium (Diagnose vor max. 3 Jahren)
  • bisher keine Anti-Parkinson-Medikamente genommen bzw. nicht länger als 4 Wochen ausprobiert

Kurzbeschreibung: Vergleichende Beobachtungsstudie.

Vergleichende Phase-III-Medikamentenstudie mit zufälliger Zuteilung in einen von vier möglichen Behandlungsarmen. Ein Mal täglich müssen 2(-4) Tbl. eingenommen werden. 7 Untersuchungstermine innerhalb von ca. 15 Wochen.

Chorea Huntington: weltweite Verlaufsbeobachtungsstudie (ENROLL-HD)

Prüfsubstanz: keine
Kontrollsubstanz: keine
Indikation: Morbus Huntington
Studiendauer: unbegrenzt, jährliche Kontrollen
Rekrutierung: offen
Einschlusskriterien:

  • Personen, bei denen die Huntington-Erkrankung genetisch nachgewiesen wurde oder bei denen die Erkrankung in der Familie aufgetreten ist.

Kurzbeschreibung: Vergleichende Beobachtungsstudie.

Mit dieser weltweiten Beobachtungsstudie sollen anonymisiert Daten von Familien, die von der Huntington-Erkrankung betroffen sind, gesammelt werden, um unser Verständnis und die Behandlungsmöglichkeiten dieser Erkrankung zu verbessern. Jedes Familienmitglied von Huntington-Erkrankten kann teilnehmen. Durchgeführt werden Bewegungs- und Verhaltenstests sowie Gedächtnisübungen; außerdem werden Fragen zum seelischen Zustand und Ihrer Lebensqualität gestellt.

Studienleiter

Anfragen zu Studien

Bei Fragen zu einer Studie oder Anmeldung eines Patienten zur Teilnahme an einer Studie bitten wir um Kontaktaufnahme mit der Studienkoordinatorin Gerit Kammel oder dem jeweiligen Studienleiter.

Ambulanz für Bwegungsstörungen

Weitere Informationen zu den klinischen Studien erhalten Sie in der 

Ambulanz für Bewegungsstörungen