Zu den Inhalten springen

Klinik für Neuroradiologie

Teleradiologie

Partnerinstitutionen des Projektes Teleradiologie

Acht Krankenhäuser aus der Umgebung nutzen die Möglichkeit, über "Telekonsultationen" den Rat von Spezialistinnen und Spezialisten im Neurozentrum einzuholen. Dieses Landesprojekt dient der Verbesserung der Schlaganfallversorgung und der Notfallversorgung bei Unfallverletzten mit Schädel-/Hirntrauma. Seit Juni 2004 gibt es hierfür eine schnelle und sichere Bildübertragung (Röntgenbilder, MR, CT) via Internet. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Teleradiologie.

Projektbeschreibung und Projektziele

Das Sozialministerium des Landes Baden-Württemberg hatte in 2001 die Förderung von Teleradiologie-Projekten aus Mitteln der Zukunfstoffensive III ausgeschrieben. Folgende Schwerpunkte waren adressiert:

  • Teleradiologische Vernetzung von Schlaganfallstationen (Stroke Units) mit Schlaganfallzentren und Neurochirurgien (Projekt A)
  • Teleradiologische Vernetzung von Unfallchirurgien mit den Neurochirurgischen Zentren (Projekt B)

Das Projekt dient in erster Linie der Verbesserung der Schlaganfallversorgung und der Notfallversorgung bei Unfallverletzten mit Schädel-/Hirntrauma in der Region. Acht umliegende Krankenhäuser sind teleradiologisch mit dem Schlaganfall Zentrum der Neurologischen Universitätsklinik und der Neurochirurgischen Universitätsklinik inklusive der Klinik für Neuroradiologie am Universitätsklinikum Freiburg vernetzt.

Klinik für Neuroradiologie

Breisacher Straße 64
79106 Freiburg

Telefon: 0761 270 51810 (Direktionsassistenz)
Telefax: 0761 270 51950

Ärztlicher Direktor