Zu den Inhalten springen

Klinik für Allgemeine Kinder- und Jugendmedizin

Neonatologie und neonatologische Intensivmedizin

In der Neonatologie werden Frühgeborene und Neugeborene mit  Erkrankungen und angeborenen Fehlbildungen behandelt. Zusammen mit der Universitätsfrauenklinik erfüllt die Neonatologie als Perinatalzentrum die Bedingungen eines Zentrums der Maximalversorgung („Level I“). Entsprechend dieser Klassifizierung liegt der Schwerpunkt im Bereich der Hochrisiko-Entbindungen und der extremen Frühgeburten (ca. 70 Frühgeborene unter 1.500 g Geburtsgewicht pro Jahr). Behandelt wird das gesamte Spektrum der Erkrankungen und Fehlbildungen des Früh- und Neugeborenen in enger Kooperation mit der Sektion Kinderchirurgie der Abteilung für Chirurgie. Ein Neugeborenen-Notarzt zur Versorgung von Notfällen in auswärtigen Entbindungsabteilungen steht rund um die Uhr zur Verfügung.

Mutter-Kind-Einheit in unmittelbarer Nähe zur Wöchnerinnenstation sowie zur neonatologischen Station.

Die neonatologische Intensivstation (Station Eckstein) mit 8 Intensiv-Betten, 4 „Observationsbetten“ und 5 Normalpflege-Bettenist direkt in der Universitätsfrauenklinik untergebracht, um eine optimale Betreuung ohne lange Wege zu gewährleisten. Diese im Jahr 2011 modernisierte und erweiterte Station verfügt über alle diagnostischen und therapeutischen Optionen im Bereich der modernen Intensivtherapie und liegt in unmittelbarer Nähe zur Wochenstation und zum OP-Trakt der Neugeborenen-Chirurgie.

In besonderen Situationen sind wir gemeinsam mit der Universitäts-Frauenklinik seit kurzem in der Lage, die Mutter und das kranke Neugeborene gemeinsam in einem Patientenzimmer unterzubringen - in unmittelbarer Nähe sowohl zur Wöchnerinnenstation, als auch zur neonatologischen Station.

Trotz der hoch-technisierten Ausstattung liegt der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Gedanke einer humanen, an ethischen Konzepten orientierten gemeinsamen Betreuung von Kind und Mutter zu Grunde. Entwicklungsfördernde Pflegemaßnahmen gehören ebenso dazu wie die „Känguruh-Pflege“.

Zum Funktionsbereich gehört die Station Camerer in der Kinderklinik, sie verfügt über 16 Plätze und  behandelt Früh- und Neugeborene weiter, wenn sie keine Intensivüberwachung mehr benötigen.Weitere Behandlungsplätze stehen im Bedarfsfall auf der pädiatrischen Intensivstation (Station Salge) und der kardiologischen Station Noeggerath – beide in der Kinderklinik – zur Verfügung.  

Die Neonatologie der Univ.-Klinik Freiburg ist als eine von nur zwei deutschen Ausbildungseinrichtungen für die Weiterbildung von Ärzten in der Neonatologie nach europäischem Standard von der ESN (European Society for Neonatology) zertifiziert (http://esn.espr.info). 

Klinik für Allgemeine Kinder- und Jugendmedizin

Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin
Universitätsklinikum Freiburg

Ärztliche Direktorin
Prof. Dr. Ute Spiekerkötter

Mathildenstraße 1
  (Postanschrift)
Heiliggeist-Straße 1
  (Navigationsanschrift)
79106 Freiburg