Zu den Inhalten springen

Klinik für Allgemeine Kinder- und Jugendmedizin

Pädiatrische Psychosomatik

Chronische körperliche Erkrankungen, aber auch akute Erkrankungen und Verletzungen, gehen neben den unmittelbar körperlichen Folgen häufig mit seelischen und psychosozialen Belastungen für die erkrankten Kinder, Jugendlichen und deren Familien einher.  Insbesondere die Bewältigung einer chronischen Erkrankung stellt eine besondere Herausforderung für die betroffenen Patienten und deren Umfeld dar, die neben organmedizinischer Behandlung auch eine umfassende psychosoziale Unterstützung erforderlich machen kann,  um  den Prozess der Krankheitsbewältigung gezielt zu unterstützen.

Hierzu gehören auch die Betreuung von Eltern frühgeborener Säuglinge und schwer kranker Kinder auf  unseren Intensivstationen und der Säuglingsstation.

Die pädiatrische Psychosomatik befasst sich  - unter Einbeziehung der Familie -  mit der  Diagnostik, (Mit-)Behandlung und Nachbetreuung von  pädiatrischen Patienten, die im Rahmen ihrer Grunderkrankung unter emotionalen Problemen, Verhaltensauffälligkeiten,   Schwierigkeiten der Krankheitsbewältigung oder körperlichen Symptomen leiden.   

Die MitarbeiterInnen des psychosomatischen Teams sind fest in die Betreuung der stationär behandelten Patienten und deren Familien eingebunden. Ebenfalls sind sie in den verschiedenen  Spezialambulanzen eingesetzt. 

Die pädiatrische Psychosomatik gliedert sich in die Bereiche stationäre Versorgung,  Ambulanz,  sowie Forschung und Lehre.

Chronische körperliche Erkrankungen, aber auch akute Erkrankungen und Verletzungen, gehen neben den unmittelbar körperlichen Folgen häufig mit seelischen und psychosozialen Belastungen für die erkrankten Kinder, Jugendlichen und deren Familien einher.  Insbesondere die Bewältigung einer chronischen Erkrankung stellt eine besondere Herausforderung für die betroffenen Patienten und deren Umfeld dar, die neben organmedizinischer Behandlung auch eine umfassende psychosoziale Unterstützung erforderlich machen kann,  um  den Prozess der Krankheitsbewältigung gezielt zu unterstützen.

Hierzu gehören auch die Betreuung von Eltern frühgeborener Säuglinge und schwer kranker Kinder auf  unseren Intensivstationen und der Säuglingsstation.

Die pädiatrische Psychosomatik befasst sich  - unter Einbeziehung der Familie -  mit der  Diagnostik, (Mit-)Behandlung und Nachbetreuung von  pädiatrischen Patienten, die im Rahmen ihrer Grunderkrankung unter emotionalen Problemen, Verhaltensauffälligkeiten,   Schwierigkeiten der Krankheitsbewältigung oder körperlichen Symptomen leiden.   

Die MitarbeiterInnen des psychosomatischen Teams sind fest in die Betreuung der stationär behandelten Patienten und deren Familien eingebunden. Ebenfalls sind sie in den verschiedenen  Spezialambulanzen eingesetzt. 

 

Die pädiatrische Psychosomatik gliedert sich in die Bereiche stationäre Versorgung,  Ambulanz,  sowie Forschung und Lehre.

Klinik für Allgemeine Kinder- und Jugendmedizin

Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin
Universitätsklinikum Freiburg

Ärztliche Direktorin
Prof. Dr. Ute Spiekerkötter

Mathildenstraße 1
  (Postanschrift)
Heiliggeist-Straße 1
  (Navigationsanschrift)
79106 Freiburg