Zu den Inhalten springen

Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie

Ambulanz zur Vorsorge und Beratung von jungen Menschen nach Krebserkrankung

In Deutschland erkranken jährlich ca. 2.500 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren an einem bösartigen Tumor oder einer Leukämie. Glücklicherweise steigt die Zahl der Patienten, die von ihrer Krebserkrankung im Kindesalter geheilt werden können, stetig an. So leben in Deutschland heute etwa 65.500 Menschen, die eine Tumorerkrankung oder eine Leukämie im Kindesalter überstanden haben. Damit kommt der Vorsorge und Beratung dieser ehemaligen Patienten eine immer größere Bedeutung zu.

Auch wenn ehemalige Krebspatienten aus medizinischer Sicht ein erhöhtes Risiko aufweisen, an chronischen oder spät auftretenden Krankheiten zu erkranken, ist die überwiegende Mehrzahl der ehemaligen Patienten nach Abschluss der Therapie gesund und leidet nicht an therapiebedürftigen Spätfolgen. Wir betrachten diese Überleber einer Krebserkrankung daher als gesunde Menschen und beachten dabei folgende Definitionen für Gesundheit:

  1. „Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen." (WHO, 1946)
  2. „Gesundheit wird als mehrdimensionales Phänomen (seltsames, ungewöhnliches Ereignis) verstanden und reicht über den Zustand der Abwesenheit von Krankheit hinaus.“ (Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie, 1997)
  3. „Gesundheit ist die Fähigkeit lieben und arbeiten zu können.“ (Sigmund Freud)
  4. „Gesundheit ist ein Zustand optimaler Leistungsfähigkeit eines Individuums für die wirksame Erfüllung der Rollen und Aufgaben für die es sozialisiert worden ist.“ (T. Parson, Medizinsoziologe)

Wir glauben, dass die Rückkehr dieser ehemaligen kindlichen und jugendlichen Patienten zu einem „normalen“ Leben so weit wie möglich unterstützt und gefördert werden muss. Daher bauen wir im Rahmen des Comprehensive Cancer Centers Freiburg (CCCF) mit anderen klinischen Abteilungen des Universitätsklinikums eine „Vorsorgesprechstunde“ für junge Erwachsenen auf, die in der Kindheit eine Krebserkrankung durchgemacht haben und deren Erkrankung mindestens 5 Jahre zurückliegt. Die Leistungen der Vorsorgesprechstunde müssen über die Leistungen hinausgehen, welche jedem weiblichen Bundesbürger ab dem 30. und jedem männlichen Bundesbürger ab dem 45. Lebensjahr im Rahmen der gesetzlichen Vorsorge angeboten werden. Durch die Einbeziehung von erfahrenen Psychologen, Sozialarbeitern und Berufsberatern der Agentur für Arbeit in Freiburg soll die Sprechstunde auch konkrete Hilfestellung bei Fragen der Arbeitsplatzsuche, der Beschaffung von medizintechnischen Geräten, und anderen besonderen Herausforderungen des Alltages dieser ehemaligen Patienten bieten.


Flyer zur Vorsorgesprechstunde

Ärztliche Direktorin
Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie

Mathildenstraße 1 (Postadresse)
Heiliggeiststraße 1 (Anfahrt)
79106 Freiburg

Telefon: 0761 270-45060
Telefax: 0761 270-45180