Zu den Inhalten springen

Klinik für Palliativmedizin

Mit dem berufsbegleitenden Masterstudiengang Palliative Care bietet die medizinische Fakultät der Universität Freiburg ein praxisorientiertes und wissenschaftlich fundiertes Weiterbildungs-
studium
auf international hohem Niveau in einem impulsgebenden medizinischen Fachgebiet an.

Entsprechend dem spezifischen Anforderungsprofil der Betreuung schwerstkranker und sterbender Patienten und ihrer Angehörigen vermittelt der Studiengang zentrale Kompetenzen in den Bereichen Medizin, Psychologie, Sozialwissenschaften, Ethik und Organisationsmanagement sowie umfassende Handlungskompetenzen für die Analyse, Entwicklung und Gestaltung zeitgemäßer palliativer Versorgungsstrukturen.

Zielgruppe sind alle in der palliativen Versorgung tätigen Berufsgruppen.

Der zweijährige Masterstudiengang ist als berufsbegleitendes Teilzeitstudium konzipiert und schließt mit dem international anerkannten Master of Science Palliative Care (MSc) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ab.

Der Studiengang startet jährlich zum Wintersemester.

Umfassende Informationen finden Sie unter www.palliativecare.uni-freiburg.de

Die Arbeit mit schwerkranken und sterbenden Menschen sowie deren Angehörigen bringt besondere Herausforderungen mit sich – auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in psychosozialen, therapeutischen und betreuenden Berufsfeldern.

Die berufsbegleitende Weiterbildung vermittelt Fachwissen und wichtige Kompetenzen für die Begleitung und Unterstützung von schwerstkranken und sterbenden Menschen sowie deren An- und Zugehörigen. Ziel des Kurses ist es, Ihre Handlungskompetenz für die berufliche Praxis zu stärken, indem Sie

  • grundlegende Kenntnisse aus dem Bereich Palliative Care erarbeiten,
  • praxisnahe und auf Ihren Erfahrungen aufbauende Aufgaben bearbeiten,
  • eigene Erfahrungen mit Tod und Sterben sowie die eigenen Kompetenzen, Bedürfnisse und Grenzen reflektieren.  

Kursinhalte: Grundwissen zu Palliative Care aus den Bereichen Medizin, Psychologie, Ethik, Recht und Versorgungsstrukturen

Zielgruppe: psychosoziale, therapeutische und pädagogische Berufsgruppen; andere Berufsgruppen können nach Rücksprache zugelassen werden

Kursformat: Die berufsbegleitende Weiterbildung umfasst 24 Wochen und ist angelegt als Kombination aus drei Präsenzblöcken an langen Wochenenden, Selbststudium, wöchentlichen einstündigen Online-Meetings und Praxiserfahrung. Das Selbststudium wird durch erfahrene und fachkompetente Teletutoren unterstützt.

Präsenztermine: auf Anfrage

Ansprechpartnerin:
Dipl.-Psych. Evelyn Müller
Telefon: 0761/ 270 - 84430
E- Mail: evelyn.mueller@uniklinik-freiburg.de

Viele im Gesundheits- und Sozialwesen tätige Berufsgruppen kommen in der täglichen Arbeit in Kontakt mit Schwerkranken, Sterbenden und deren Angehörigen. Für den Umgang mit den Themen Sterben und Tod und für eine angemessene Unterstützung dieser Patientinnen und Patienten sowie der Angehörigen fühlen sich viele nur unzureichend vorbereitet.

Ziel der berufsbegleitenden Weiterbildung ist es, für die Bedürfnisse unheilbar Kranker, Sterbender und ihrer Angehörigen zu sensibilisieren und Handlungs- und Gesprächsstrategien für die Arbeit in palliativen zu entwickeln. Dabei erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, konkrete Situationen und Herausforderungen aus ihrem eigenen Berufsalltag aufzugreifen und zu be­arbeiten.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • psychische, soziale und spirituelle Belastungen und Bedürfnisse der Schwerkranken, Sterbenden und Angehörigen,
  • psychosoziale Herausforderungen und Unterstützungsmöglichkeiten,
  • Kommunikation und Gesprächsführung,
  • Selbsterfahrung und kritische Reflexion der eigenen beruflichen Praxis.

Zielgruppe: psychosoziale, therapeutische und pädagogische Berufsgruppen; andere Berufsgruppen können nach Rücksprache zugelassen werden

Kursformat: Die berufsbegleitende Weiterbildung umfasst 24 Wochen und ist angelegt als Kombination aus 12 Tagen Präsenzseminar in Freiburg, wöchentlichen einstündigen Online-Meetings und Selbststudium im Umfang von ca. 3 Stunden pro Woche.

Präsenz-Termine: auf Anfrage

Ansprechpartnerin:
Dipl.-Psych. Evelyn Müller
Telefon: 0761/ 270 - 84430
E- Mail: evelyn.mueller@uniklinik-freiburg.de

Es werden Fälle aus dem Alltag des palliativmedizinischen Konsiliardienstes sowie von Teilnehmer/-innen eingebrachte Fälle vorgestellt, diskutiert und ergänzt durch problembezogenes theoretisches Hintergrundwissen.

Kolleginnen und Kollegen aller Disziplinen und Berufsgruppen aus der stationären sowie ambulanten Patientenversorgung sind herzlich zu dieser Fortbildung mit interkollegialem Dialog eingeladen.

Termine 2019/20:

Jeweils einmal monatlich am Mittwoch von 16:30 – 18:00 Uhr im Besprechungsraum der Palliativstation

20.11.2019     18.12.2019     22.01.2020     19.02.2020     18.03.2020     22.04.2020

Zertifizierung/CME: 3 Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg

keine Anmeldung erforderlich

Ort: Robert-Koch-Straße 3, 79106 Freiburg

Hier finden Sie die Termine für 2019 auf einem Infoblatt.

Klinik für Palliativmedizin

Robert-Koch-Straße 3
79106 Freiburg

Stationssekretariat:
Marisa Wierzbicka
Telefon: 0761 / 270 - 95900
Telefax: 0761 / 270 - 95431
palliativstation@uniklinik-freiburg.de

Palliative Care Team SPES Brückenpflege und SAPV

Robert-Koch-Straße 3
79106 Freiburg

Koordinatorin:
Angelika Obinwanne
Telefon: 0761-270-31952
Telefax: 0761 270-37960
angelika.obinwanne@uniklinik-freiburg.de
brueckenpflege@uniklinik-freiburg.de

Ärztliche Direktorin

Prof. Dr. med. Dipl.-Theol. Dipl.-Caritaswiss. Gerhild Becker MSc Palliative Care (King's College London)

Direktionssekretariat:
Tanja Kühnle (vormittags)
Telefon: 0761 / 270 - 95412
Telefax: 0761 / 270 - 95414
tanja.kuehnle@uniklinik-freiburg.de