Zu den Inhalten springen

Klinik für Pneumologie

Kontextnavigation:

  • .

Die Beatmungstherapie wird bei unterschiedlichen Erkrankungen notwendig. Gemeinsam ist den meisten Erkrankungen eine verminderte muskuläre Kraft (v.a. der Atemmuskulatur), die zu einem langsamen Anstieg der Kohlendioxidwerte führt.

Die Folgen hiervon sind z.B. Kopfschmerzen, Tagesmüdigkeit, Kraft- und Antreibslosigkeit.

 

Typische Erkrankungen, die eine Beatmungstherapie notwendig machen

Typische Erkrankungen, die eine Beatmungstherapie notwendig machen, sind

  • (neurologische) Erkrankungen der peripheren Nerven und der Muskulatur, z.B. Muskeldystrophien, Amyotrophe Lateralsklerose u.a.
  • Chronische Lungenerkankungen v.a. COPD und Lungenemphysem
  • Zentrale Atemstörungen, die zu nächtlichen Atempausen führen

 

Viele dieser Erkrankungen bedürfen einer interdisziplinären Behandlung durch unterschiedliche Fachabteilungen, weswegen wir insbesondere mit der Klinik für Neurologie, der Klinik für Gastroenterologie und der Klinik für Palliativmedizin eng zusammenarbeiten.

Ansprechpartner

Ansprechpartner sind: