Zu den Inhalten springen

Klinik für Pneumologie

Klinische Studien

Klinik für Pneumologie

Als universitäres pneumologisches Zentrum sind wir an nationalen und internationalen Studien beteiligt, die etablierte und neue Therapien für Lungenerkrankungen untersuchen.

Im Rahmen der Studien besteht für Patientinnen und Patienten die Möglichkeit, neue Therapieverfahren und -Möglichkeiten und engmaschiger Kontrolle zu bekommen.

Die Studien werden in der Regel vom Chefarzt, leitenden Oberarzt oder einem anderen Oberarzt ärztlich mitbetreut. Zudem kümmert sich eine entsprechend weitergebildete Studienkoordinatorin um die Patientinnen und Patienten. Sie kann bei einer Vielzahl von Fragen und Problemen qualifiziert weiterhelfen und den entsprechenden Studienarzt informieren.

Study Nurse / Studienkoodinatorin

Die klinischen Studien werden in unserer Abteilung schwerpunktmäßig von Frau B. Söllner koordiniert, welche langjährige Erfahrung bei der Betreuung von Studien und der teilnehmenden Patientinnen und Patienten hat.

 

Frau Bibiane Söllner

Tel.:      +49 (0)761 270 37640
Fax.:     +49 (0)761 270 73580
Email:   bibiane.soellner@uniklinik-freiburg.de

Aktuelle Studien


Nachfolgend ein Überblick über die Studien, welche aktuell in der Klinik für Pneumologie mitbetreut werden.

Zonda-Studie

Die Zondastudie ist eine internationale multizentrische Studie, in der der Einsatz von Benrallizumab beim schweren unkontrollierten Asthma bronchiale zur Reduktion der Kortikosteroide untersucht wird.

 

Weitere Informationen finden sie hier.

Arietta-Studie

Die Arietta-Studie ist eine prospektive longitudinale Beobachtungsstudie. In dieser Studie werden Patienten mit einem schweren Asthma über ein Jahr untersucht. Ziel ist es, Biomarker zu etablieren, mit denen die Diagnostik und Therapie beim schweren Asthma leichter gelingt. Weitere Informationen finden sich hier.

Asthma-Register

Im Asthma-Register werden Patientinnen und Patienten mit Asthma erfasst. Hierbei werden strukturiert die Asthmaerkrankung, die Therapie, Begleiterkrankungen und Begleittherapien erfasst.

ABACOPD-Studie

In der ABACOPD-Studie wird der Einsatz von Antibiotika bei der Behandlung der akuten Exazerbation einer COPD untersucht. Ziel der Studie ist es zu zeigen, dass bei Patienten mit einer Exazerbation der COPD ohne Zeichen eines schweren Infektes auf den Einsatz von Antibiotika verzichtet werden kann.

Dies Studie ist vom CAPNETZ  initiiert und es sollen fast 1000 Patienten rekrutiert werden.

 

Weitere Informationen unter: ABACOPD

AER+/NIS

Die Aer+/NIS-Studie ist eine nicht-interventionelle Studie. Sie dient der Verlaufsbeobachtung von Patientinnen und Patienten mit einer idiopathischen pulmonalen Fibrose unter einer antifibrotischen Therapie mit Pirfenidon.

BIBF 1199.33

Diese Beobachtungsstudie untersucht den Langzeitverlauf hinsichtlich klinischer Wirksamkeit und Sicherheit von Nintedanib bei Patientinnen und Patienten mit einer idiopathischen pulmonalen Fibrose

BIBF1199.227

Dies ist eine multizentrische prospektive randomisierte Parallelgruppenstudie, bei der Biomarker als Anhaltspunkt für das Fortschreiten einer idiopathischen pulmonalen Fibrose untersucht werden.

BIBF1199.36

Diese doppelblinde Parallelgruppenstudie soll die Wirksamkeit und Sicherheit von Sildenafil zusätzlich zu Nintedanib mit der alleinigen Nintedanib-Therapie bei idiopathischer Lungenfibrose untersuchen.

Passport-Studie

Die Passport-Studie ist eine Beobachtungsstudie zur Untersuchung der Langzeitsicherheit bei Patientinen und Patienten, die Pirfenidon aufgrund einer IPF einnehmen.

4EVERLUNG-Studie

Die 4EVERLUNG-Studie untersucht den Einfluss einer veränderten Immunsuppression nach Lungentransplantation insbesondere auf die Nierenfunktion.

Die Immunsuppression nach Lungentransplantation basiert in vielen Lungentransplantationszentren u.a. auf der Gabe von sogenannten Calcineurin-Inhibitoren, welche als Nebenwirkung eine Schädigung der Nieren haben können.

In dieser Studie soll untersucht werden, ob die mit der zusätzlichen Gabe eines weiteren Immunsuppressivums (mTOR-Inhibitor) die Dosis der Calcineurin-Inhibitoren und damit ihre Nebenwirkungen reduziert werden können.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: 4EVERLUNG-Studie

Bellerphon INOvation-1

Diese Studie ist eine Placebo-kontrollierte, doppelblinde, randomisierte Phase-3-Studie. Sie untersucht bei symptomatischen Patientinnen und Patienten mit einer Pulmonal-arteriellen Hypertonie (PAH) die Wirksamkeit, Verträglichkeit und Sicherheit von impulsartig inhaltiertem Stickoxid (N0).

Bronchiektasen-Register / Prognosis

Bronchiektasen sind Aussacken der Atemwege und tauchen v.a. bei Patientinnen und Patienten mit Mukoviszidose auf. Jedoch gibt es auch unabhängig von dieser Erkrankung Patientinnen und Patienten, die an dieser Erkrankung leiden. In diesem Register sollen diese Patienten erfasst werden und so Erkenntnisse über das Vorkommen dieser Erkrankung in Deutschland und die Versorgung der Betroffenen gewonnen werden.

Klinik für Pneumologie

Killianstraße 5
79106 Freiburg

Kontaktmöglichkeiten

Privatpatienten:
Frau C. Marschner
Telefon: +49 (0)761 270-37060
Telefax: +49 (0)761 270-37040
direktion-pneumologie@uniklinik-freiburg.de

Ambulante Patienten:
Frau A. Baumgart
Frau G. Armbruster
Telefon: +49 (0)761 270-37090
Telefax: +49 (0)761 270-73580
ambulanzen-pneumologie@uniklinik-freiburg.de

Stationäre Patienten:
Frau G. Lorenscheit
Telefon: +49 (0)761 270-74100
Telefax: +49 (0)761 270-37930
station-pneumologie@uniklinik-freiburg.de 

Patienten für das Schlaflabor:
Frau Andrea Barhofer-Wunderle
Frau Margerita Martens
Telefon:      0761 270-37110
Telefax:      0761-270-74090       
schlaflabor-pneumologie@uniklinik-freiburg.de