Zu den Inhalten springen

Wir überwinden Grenzen

Freiburg, 20.07.2020

Studie untersucht Wirkung von Waldaufenthalten auf Hochsensible

Probanden werden gesucht

Das Uni-Zentrum Naturheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg möchte bei hochsensiblen Menschen untersuchen, welche Wirkung Aufenthalte im Wald im Vergleich mit Aufenthalten auf dem Feld in Bezug auf Stress-Empfinden und psychisches Wohlbefinden haben. Die Wirkung wird mithilfe von Fragebögen, qualifizierten Interviews sowie der Bestimmung des Stress-Hormons Cortisol im Speichel bewertet. „Hochsensible Menschen zeichnen sich durch eine besonders feine Wahrnehmung aus, was häufig zu Überforderung durch Reize und überstarke Gefühle führen kann“, sagt Studienleiter Prof. Dr. Roman Huber, Leiter des Uni-Zentrums Naturheilkunde am Universitätsklinikum Freiburg. Wie eine Waldtherapie solchen Menschen helfen kann, wird in Japan und Europa zunehmend erforscht. Die Freiburger Studie soll nun dazu beitragen, die Wirksamkeit der Therapie besser einzuschätzen. Gesucht werden 40 Teilnehmer*innen, die zunächst auf Hochsensibilität getestet werden. Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen können an der Studie nicht teilnehmen. Interessierte können sich melden per Email an katja.oomen-welke@uniklinik-freiburg.de oder telefonisch unter 0172-3668911.

Kontakt:
Prof. Dr. Roman Huber
Leiter
Uni-Zentrum Naturheilkunde
Universitätsklinikum Freiburg
Telefon: 0761 270-82010
roman.huber@uniklinik-freiburg.de

Zurück

Universitätsklinikum Freiburg

Zentrale Information
Telefon: 0761 270-0
info@uniklinik-freiburg.de

 

Für Presseanfragen:
Unternehmenskommunikation

Breisacher Straße 153
79110 Freiburg
Telefon: 0761 270-84830
Telefax: 0761 270-9619030
kommunikation@uniklinik-freiburg.de