Zu den Inhalten springen

Wir überwinden Grenzen

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

(Stand 23.03.2020)

Besuchsverbot an Universitätsklinikum Freiburg und Universitäts-Herzzentrum

Liebe Patient*innen, liebe Besucher*innen, helfen Sie uns, in Zeiten des Coronavirus Ihre eigene Gesundheit , Ihre Angehörigen und Bekannten sowie die Klinikmitarbeiter*innen zu schützen.

Leider sind aktuell keine Besuche möglich.

Nutzen Sie das Telefon oder soziale Medien, um Kontakt zu halten. Das Besuchsverbot gilt bis auf weiteres. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Medizinisch begründete Ausnahmen sind nach telefonischer Rücksprache mit der Station möglich. Eltern und Begleitpersonen von Kindern sind von der Regelung ausgenommen. Die Blutspendezentrale ist davon nicht betroffen.


Blutspenden weiterhin möglich - ab sofort auch mit Terminspende

Trotz des aktuell in Freiburg geltenden Betretungsverbots und des Besuchsverbots am Universitätsklinikum Freiburg sind Blutspenden weiterhin möglich und wichtig. Seit kurzem können Blutspender*innen vorab online einen Termin für die Blutspende vereinbaren. Dadurch wird die Aufenthaltsdauer und die Zahl der Personen vor Ort so gering wie möglich gehalten. Aber auch spontane Blutspenden sind weiterhin während der Öffnungszeiten möglich. mehr...


Ambulanzen stark eingeschränkt

Die Ambulanzen des Universitätsklinikums Freiburg sind derzeit stark eingeschränkt.
Bitte kommen Sie nur in die Ambulanz, wenn Sie einen Termin haben und dieser nicht abgesagt wurde.


Info-Hotline eingerichtet

Das Universitätsklinikum Freiburg hat eine Hotline eingerichtet, die bei der Frage hilft, ob man sich auf das neuartige Corona-Virus testen lassen sollte.

Kostenlose Telefonnummer: 0800 1 827 266. Die Hotline ist täglich von 6 Uhr bis 22 Uhr erreichbar.

Bitte sehen Sie von Anrufen zu dieser Frage direkt in den Fachabteilungen ab.


Öffentliche Veranstaltungen werden abgesagt

Ab sofort finden am Universitätsklinikum Freiburg keine Veranstaltungen mehr für die allgemeine und die Fach-Öffentlichkeit statt.

Zum Schutz der Patient*innen und Mitarbeiter*innen finden ab sofort und bis auf weiteres, mindestens bis Ende April 2020 keine Veranstaltungen am Universitätsklinikum Freiburg statt. Darunter fallen sowohl Informationsveranstaltungen für Patient*innen und Angehörige als auch Fachveranstaltungen wie Tagungen und Symposien mit externen Teilnehmer*innen. Für weitere Fragen setzen Sie sich bitte mit dem Veranstalter in Kontakt.


Lächeln statt Hände schütteln

Schenken Sie ein Lächeln zur Begrüßung und verzichten Sie während Ihres Aufenthalts in unserem Klinikum auf das häufige Händeschütteln. Mit jedem Händedruck werden Keime übertragen – häufig ungefährlich, aber manchmal auch mit einem Infektionsrisiko. Und ein Lächeln ist immer der beste Start in ein Gespräch.


Allgemeine Informationen

Was sollten Personen tun, die fürchten, sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert zu haben, oder die aus Regionen zurückkehren, in denen es zu Übertragungen kommt?

  • Personen, die (unabhängig von einer Reise) einen persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der das SARS-CoV-2-Virus im Labor nachgewiesen wurde, sollten sich unverzüglich und unabhängig von Symptomen an ihr zuständiges Gesundheitsamt wenden. Das zuständige Gesundheitsamt kann hier ermittelt werden.
  • Personen, die sich in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben, sollten – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte vermeiden und nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Beim Auftreten von akuten respiratorischen Symptomen sollten sie die Husten- und Niesetikette sowie eine gute Händehygiene beachten und, nach telefonischer Voranmeldung mit Hinweis auf die Reise, einen Arzt aufsuchen.
  • Für Reisende aus Regionen, in denen COVID-19-Fälle vorkommen, die aber keine Risikogebiete sind, gilt: Wenn Sie innerhalb von 14 Tagen nach Rückreise Fieber, Husten oder Atemnot entwickeln, sollten Sie – nach telefonischer Anmeldung und mit Hinweis auf die Reise – einen Arzt aufsuchen. Zudem sollten sie unnötige Kontakte vermeiden, nach Möglichkeit zu Hause bleiben, die Husten- und Niesetikette sowie eine gute Händehygiene beachten.

Bei Unsicherheit, für wen ein solcher Test sinnvoll ist, hilft die Info-Hotline: 0800 1 827 266. Die Hotline ist täglich von 6 Uhr bis 22 Uhr erreichbar.


Wie schütze ich mich im Alltag? Allgemeine Hygieneregeln einhalten!

  • Beim Husten oder Niesen Abstand zu anderen Personen halten und wegdrehen
  • Niesen in die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das danach entsorgt wird
  • Hände aus dem Gesicht fernhalten
  • Hände regelmäßig und gründlich mit Wasser und Seife waschen, mindestens 20 – 30 Sekunden
  • Berührungen bei der Begrüßung anderer Menschen vermeiden
  • Abstand (etwa 1 – 2 Meter) zu krankheitsverdächtigen Personen halten

Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der aktuellen Grippewelle (Influenza) überall und jederzeit angeraten.

Suche nach Artikeln

Universitätsklinikum Freiburg

Zentrale Information
Telefon: 0761 270-0
info@uniklinik-freiburg.de    

 

Unternehmenskommunikation

Breisacher Straße 153
79110 Freiburg
Telefon: 0761 270-84830
Telefax: 0761 270-9619030
kommunikation@uniklinik-freiburg.de