Zu den Inhalten springen

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Videos

"Psychisch stabil trotz steigendem Arbeitsstress - Vortrag zu Stress am Arbeitsplatz"

Alle Befragungen der Bevölkerung haben in den letzten Jahren ergeben, dass sich eine zunehmende Zahl von Personen durch den wachsenden Arbeitsumfang und den immer größer werdenden Termindruck im Berufsalltag überlastet fühlt. Dies spiegelt sich auch in den damit im Zusammenhang stehenden Krankschreibungen und Frühberentungen wider. Prof. Dr. Mathias Berger, Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikum Freiburg, erklärt in einem Vortrag zum Thema „Psychisch stabil trotz steigendem Arbeitsstress“ die komplexen Ursachen von Stressbelastungen im Beruf und die möglichen Krankheitsfolgen. Außerdem wird er Tipps geben, wie Arbeitnehmer psychischen Erkrankungen vorbeugen können.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe „Prävention – für ein gesundes Leben“ des Instituts für Prävention und Tumorepidemiologie am Universitätsklinikum Freiburg statt.

"Wie entstehen Träume und was bedeuten sie?"

Vortrag vom Mittwoch, 06. Februar 2013, im Rahmen der öffentlichen Vorlesungsreihe "Schlaf gut - Träume süß"

Referent: Prof. Dr. Mathias Berger, Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Freiburg

"Gehirn und Alter - 3. Freiburger Abendvorlesung 2015 "

Eine wirksame Pille gegen das Altern hat noch niemand erfunden. Mit den richtigen Strategien aber lassen sich im Alter Schwachstellen kompensieren. Zum Glück bleibt das Gehirn formbar bis ins hohe Alter. Prof. Dr. Mathias Berger und PD Dr. Stefan Klöppel, beide von der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Freiburg, sprechen bei der dritten Freiburger Abendvorlesung 2015 zum Thema "Gehirn und Alter - Verlust oder Gewinn? Wie unser Gehirn älter wird". Im Video sehen Sie den Vortrag vom 15. Juli 2015.

"Gehirn und Krankheit - 5. Freiburger Abendvorlesung 2015"

Hinter der Diagnose Schizophrenie können sich viele verschiedene Krankheiten mit unterschiedlichen Ursachen verbergen. Mediziner fordern deswegen ihre Abschaffung. Bei der fünften und letzten Freiburger Abendvorlesung 2015 am Universitätsklinikum Freiburg spricht Prof. Dr. Ludger Tebartz van Elst aus der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie über das Thema "Gehirn und Krankheit - Die Abschaffung der Schizophrenie? Die Neudefinition der psychiatrischen Krankheiten".

"Schlaflos durch Dauerstress und Burn-Out?"

Bescheren uns Dauerstress und Burn-out schlaflose Nächte? Dieser Frage widmete sich Dr. Kai Spiegelhalder, Psychologe an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Freiburg, in seinem Vortrag im Rahmen der Vorlesungsreihe „Schlaf in der Ausbildungs- und Arbeitswelt“.

Etwa 10 bis 20 Prozent der Bevölkerung in Deutschland leiden unter einer klinisch relevanten Schlafstörung. Diese Menschen haben Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen oder fühlen sich morgens nie richtig erholt. „Ein gesunder Schlaf ist für das allgemeine Wohlbefinden aber sehr wichtig, denn ausreichend Schlaf erhöht die Lebensqualität und steigert die Konzentrationsfähigkeit“, sagt Dr. Spiegelhalder.

Darüber hinaus sind Schlafstörungen ein Risikofaktor für Folgeerkrankungen, insbesondere für Depressionen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, was zu einer beträchtlichen Belastung der Betroffenen und des Gesundheitssystems führt. Die häufigsten Ursachen einer gestörten Nachtruhe sind Stress und fehlende Entspannungsmöglichkeiten. Dabei berichten viele Menschen insbesondere über einen Zusammenhang zwischen Stress am Arbeitsplatz und einer Beeinträchtigung ihres Nachtschlafs. Der fehlende Schlaf wirke sich negativ auf die Leistungsfähigkeit aus und erhöhe wiederum den Stress am Arbeitsplatz.

Wie kann man aber aus diesem Teufelskreis aussteigen? In seinem Vortrag gibt Dr. Spiegelhalder Tipps, was jeder Betroffene aktiv für einen guten und erholsamen Schlaf tun kann, und wie Schlafstörungen bei beruflichem Stress behandelt werden können.

"Welche Rolle spielt die Psyche bei Schlaf und Schlaflosigkeit?"

Vortrag vom Mittwoch, 23. Januar 2013, im Rahmen der öffentlichen Vorlesungsreihe "Schlaf gut -Träume süß"

Referent: Prof. Dr. rer. soc. Dipl.-Psych. Dieter Riemann, Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Freiburg

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Hauptstraße 5
79104 Freiburg

Information: 0761 270-65010


Die Klinik in Bildern

Bildergalerie