Zu den Inhalten springen

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT)

Die Mentalisierungsbasierte Psychotherapie (MBT) ist ein psychotherapeutischer Ansatz, welcher sich an Erkenntnissen der Psychoanalyse, der Entwicklungspsychologie und der Bindungstheorie sowie am Konzept der Theory of Mind orientiert und Elemente verschiedener Therapieschulen integriert. Das Ziel der mentalisierungsbasierte Psychotherapie ist vor allem, das Mentalisieren zu fördern. Mentalisieren beschreibt, wie gut ein Mensch in der Lage ist, psychische Prozesse (Gefühle, Wünsche, Überzeugungen) bei sich selbst und anderen als Ursache von Handlungen wahrzunehmen und zu verstehen.
Es wird davon ausgegangen, dass die Fähigkeit zu Mentalisieren für das Selbsterleben, die Regulation von Gefühlszuständen, die Kontrolle des eigenen Verhaltens und die Regulation von Beziehungen sehr bedeutsam ist.

Die MBT wurde von P. Fonagy und A. Bateman (London) ursprünglich für die tagesklinische Behandlung der Borderline-Persönlichkeitsstörung entwickelt und hat sich auch in der Behandlung anderer psychischer Erkrankungen etabliert und als hilfreich erwiesen. Ihre Wirksamkeit konnte wissenschaftlich gezeigt werden.

Wichtige Grundprinzipien in der MBT sind folgende:

  • Eine „nicht-wissende“ Grundhaltung des Therapeuten, der mit seinem Patienten gemeinsam dessen innere Welt, die innere Welt anderer und das Erleben der gemeinsamen Beziehung exploriert und zu verstehen versucht
  • Neugier
  • Ein gleichberechtigtes Arbeiten an zuvor vereinbarten Therapiezielen
  • Der Therapeut achtet darauf, dass der therapeutische Prozess emotional herausfordernd, aber nicht überfordernd ist
  • Finden einer Balance zwischen Affekt und Kognition, Selbst und Anderen, Sicherheit
    und In-Frage-Stellen

In unserer Klinik wurde ein tagesklinisches MBT-Programm für die Behandlung von Essstörungen entwickelt, welches aktuell im Rahmen eines Forschungsprojektes auf seine Wirksamkeit hin untersucht wird (siehe auch Arbeitsgruppe Essstörungen).

Literatur:

Zeeck A, Flößer K, Euler S (2018): Mentalisierungsbasierte Therapie für Essstörungen. Psychotherapeut, 63, 129-134.

Bateman A, Fonagy P (2016): Mentalization-based treament for personality disorders: A pratical guide. Oxford University Press, Oxford.

Euler, S. Walter M (2018): Mentalisierungsbasierte Psychotherapie (MBT). Kohlhammer, Stuttgart.