Zu den Inhalten springen

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Patientenversorgung

Wer wir sind

Wir vertreten die Psychosomatische Medizin und die Psychotherapie in der Patientenversorgung, der Forschung und der Lehre, gemäß den neuesten Erkenntnissen und Leitlinien der Wissenschaft und der Praxis.

Unsere Grundorientierung ist tiefenpsychologisch/psychodynamisch und psychoanalytisch mit einem Schwerpunkt in der Systemischen Paar- und Familientherapie. Verhaltenstherapeutische Konzepte und Methoden werden störungsabhängig eingesetzt.

In der Patientenversorgung behandeln wir das ganze Spektrum psychischer und psychosomatischer Gesundheitsstörungen. Dies sind Depressionen, Ängste, Traumatisierungen, Burnout, Zwänge, somatoforme Störungen (z. B. Schmerz, Schwindel, Tinnitus), Essstörungen (Anorexie, Bulimie, Adipositas) und psychische Belastungen bei körperlichen Krankheiten wie z. B. Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rheuma oder nach Krisensituationen (z.B. Trennung, Todesfall).

Erste Anlaufstellen sind unsere Ambulanz und unser klinikumsweiter Konsil- und Liaisonpsychosomatik. Deren Schwerpunkte sind Diagnostik, Beratung, spezielle therapeutische Angebote und Weitervermittlung. Die Tagesklinik und die Station Krehl bieten intensive und umfassende Hilfe. Im Südbadischen Psychosomatik-Verbund arbeiten wir u.a. mit den Psychosomatischen Abteilungen der Kreiskrankenhäuser Lörrach, Offenburg und Lahr zusammen. Die Aufnahme, auch in diese Kliniken, ist über unsere Ambulanz möglich.

Durch die Zugehörigkeit zum Freiburger Universitätsklinikum stehen uns alle Leistungen einer der herausragenden Hochschulkliniken mit Spezialisten für alle medizinischen Fragen offen.

In der Lehre unterrichten wir Studierende der Medizin und der Psychologie. Wir bieten die staatliche Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und zum Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an. Fachärzte für Psychosomatische Medizin oder für Psychiatrie können bei uns berufsbegleitend die Zusatzbezeichnung Psychoanalyse erwerben. Der Erwerb der Zusatzbezeichnung fachgebundene Psychotherapie für Ärzte ist mit der Psychosomatischen Grundversorgung (als Eingangsstufe) abgestimmt. Für Angehörige aller sozialen Berufe (Ärzte, Psychologen, Sozialarbeiter, Pädagogen, Krankenschwestern, Pfleger etc.) ist die Fort- und Weiterbildung in der Systemischen Paar- und Familientherapie möglich. Unsere Dienstagskolloquien und Psychotherapie-Foren wenden sich an Fachleute und an Laien.

In der Forschung wird die Abteilung von den großen Forschungsträgern (DFG, BMBF, Europäische Union, Bund und Länder) gefördert. Die interdisziplinäre und internationale Zusammenarbeit ist selbstverständlich. Besonders intensiv ist die Kooperation mit der Inneren Medizin, den Neurowissenschaften, der Kardiologie und der Onkologie. Forschungskooperationen gibt es auch mit Geisteswissenschaftlern (vor allem Linguisten, Soziologen, Germanisten) und der Psychologie. Besonders eng ist die Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern in Österreich, der Schweiz, Großbritannien, USA, China, Vietnam, Iran und Laos.

Die über 30 wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung sind Ärzte, Psychologen und Angehörige anderer humanwissenschaftlicher Berufe. Sie arbeiten in den Vorständen vieler Fachgesellschaften, Fachgremien und bei wissenschaftlichen Fachzeitschriften mit. Drei Mal wurde in den vergangenen Jahren der Römerpreis des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin von Abteilungsmitarbeitern gewonnen.
 

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Hauptstraße 8
79104 Freiburg
Telefon: 0761 270-68050
Telefax: 0761 270-69430
psychosomatik.direktion
@uniklinik-freiburg.de


 

Ambulanz, Sekretariate und Anmeldung befinden sich im 2. Obergeschoss des Gebäudes

Anmeldung Ambulanz:
Montag - Freitag 9 - 12 Uhr
Telefon: 0761 270-68410
Telefax: 0761 270-66570
psm-ambulanzanmeldung
@uniklinik-freiburg.de