Zu den Inhalten springen

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Analyse und Klassifikation von Gehirn- und Bewusstseinszuständen mit Hilfe von EEG bei Meditation

Thilo Hinterberger

Die Motivation für dieses Projekt entstand aus der Idee, eine Möglichkeit zu schaffen, die es einem Meditierer oder einem Meditationslehrer ermöglicht, während der Meditation die Übergänge zwischen verschiedenen Bewusstseinszuständen zu betrachten oder über ein Feedbacksystem gespiegelt zu bekommen. Dazu werden zunächst die elektrophysiologischen Prozesse mittels eines hochauflösenden EEG-Systems von erfahrenen Meditierern aufgezeichnet. Danach werden unterschiedliche EEG-Parameter extrahiert mit besonderem Augenmerk auf diejenigen, die sich zwischen den unterschiedlichen Aufgaben der Meditation und den subjektiv berichteten Stadien während Meditation besonders deutlich unterscheiden. Diese Parameter werden dann einem Klassifikationsalgorithmus angeboten, der später in der Lage sein soll, die Zustandsänderungen eines Meditierenden in Echtzeit zu erfassen und zu kategorisieren. So könnten beispielsweise Ungeübte in ihrer Meditation geführt werden oder durch ein geeignetes Feedback bestimmte Zustände optimieren lernen. Bisher wurden Daten von etwa 35 spirituell Praktizierenden erhoben, darunter buddhistische Mönche, Rinpoches, oder auch Menschen mit medialen Begabungen. Nachdem ein Prototyp dieses so genannten State-Monitoring-Devices entstanden ist, können Methoden für ein interaktives Meditationstraining entwickelt werden.