Zu den Inhalten springen

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Self-Compassion: Ein neues Konzept positiver Selbstzuwendung. - Eine deutsche Adaptierung der „Self-Compassion Scale“

Stefan Schmidt und Carsten Bartel

Das noch relativ junge Konstrukt des Self-Compassion, eine Persönlichkeitseigenschaft, die wohl am ehesten mit selbstbezogenem Mitgefühl übersetzt werden kann, hat in den letzten Jahren eine zunehmende Aufmerksamkeit in der psychologischen Forschung erfahren. Self-Compassion bezieht sich auf den individuellen Umgang mit den Schwierigkeiten des Lebens, in welchem sich zugleich die Einstellung zu sich selbst manifestiert. Die Forschung zu diesem Konstrukt ist jedoch weitestgehend auf dem amerikanischen Raum begrenzt und deutsche Beiträge hierzu fehlen bisher sogar gänzlich. Um einen ersten Schritt zur Untersuchung von Self-Compassion an deutschen Stichproben zu unternehmen, ist die Adaptierung der Self-Compassion Scale (SCS; Neff, 2003b) notwendig, welche mit der geplanten Arbeit unternommen werden soll. Hierzu wird der ursprüngliche Itempool, welcher zur Entwicklung der SCS geführt hat, ins Deutsche übersetzt und an einer deutschen Stichprobe zum Einsatz kommen. Dies wird mittels des kombinierten Einsatzes einer Fragebogen- und einer Online-Version der Skala realisiert. Die Daten zur deutschen Version des Fragebogens sollen sowohl itemanalytisch als auch faktorenanalytisch ausgewertet werden, um die Qualität des adaptierten Instruments zu untersuchen.