Zu den Inhalten springen

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Fibromyalgie

Stefan Schmidt, Susanne Jena und Barbara Schwarzer

Das Uni-Zentrum Naturheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg erprobte in einer vergleichenden Studie zwei neue therapeutische Angebote zur Behandlung der Fibromyalgie. Fibromyalgie ist eine langwierige Erkrankung mit chronischen Schmerzen am ganzen Körper, Abgeschlagenheit und Schlafstörungen. Die Ursachen sind bis heute unklar. Das Uni-Zentrum Naturheilkunde untersuchte zwei unterschiedliche Gruppenprogramme, die ihre Wirksamkeit bei Fibromyalgie bereits in früheren Studien erwiesen haben. Sie beruhen entweder auf Meditation und dem Erlernen verschiedener Achtsamkeitstechniken oder auf Entspannungsverfahren und leichten Dehn- und Bewegungsübungen. Die Kurse enthielten ausschließlich verhaltensmedizinische Elemente, eine medikamentöse Behandlung war im Rahmen der Studie nicht vorgesehen. Die Patientinnen wurden für acht Wochen jeweils zwei Stunden wöchentlich in diesen Techniken unterrichtet und sollen auch zu Hause bestimmte Aufgaben durchführen. Die Rekrutierung der Patientinnen, die Durchführung der Kurse und die Datenerhebung sind abgeschlossen. Im Moment laufen die Datensichtung und die Auswertung der Ergebnisse.