Zu den Inhalten springen

Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie

Endodontologie

Unter Endodontologie versteht man den Teilbereich der Zahnheilkunde, der sich schwerpunktmäßig mit Erkrankungen der Pulpa-Dentin-Einheit, also dem Inneren des Zahnes, beschäftigt und des Gewebes, das die Wurzelspitze des Zahnes umgibt.

Das Ziel der endodontischen Behandlung ist immer die Erhaltung des eigenen Zahnes. Den Großteil des Behandlungsspektrums der Endodontologie macht die Wurzelkanalbehandlung aus. Aber auch Pulpaüberkappungen (Abdeckung des eröffneten Zahnmarks), Wurzelspitzenresektionen (chirurgische Behandlungen der Wurzelspitze des Zahnes) und alle erhaltenden Maßnahmen des Zahnmarks fallen in den Bereich der Endodontologie.

Die Endodontologie erfordert einen erheblichen technischen und teilweise auch zeitlichen Aufwand, wofür in unserer Abteilung alle notwendigen Geräte eingesetzt werden, wie z.B. maschinelle Nickel-Titan-Aufbereitungsinstrumente, Ultraschall-Instrumente, Operationsmikroskope und die elektronische Wurzelkanal-Längenbestimmung.

Detailierte Informationen zur Wurzelkanalbehandlung:
Patienteninfo_Wurzelkanalbehandlung.pdf 

Haben Sie noch weitere Fragen?

Als Ursache kommen Karies, Unfälle sowie zahnärztliche Behandlungen mit der Folge einer Infektion und einer Entzündung der Pulpa in Frage. Der Zahnnerv verfügt über sehr eingeschränkte Abwehrmechanismen, so dass Erkrankung nur selten ausheilen kann.

Die Wurzelkanalbehandlung ist die letzte Möglichkeit den Zahn zu erhalten. Sie technisch und zeitlich sehr aufwendig. In speziellen Fällen kann danach noch chirurgischer Eingriff (Wurzelspitzenresektion) notwendig werden. Sollten diese Maßnahmen nicht zum Erfolg führen ist derzeit zur Verfügung stehende zahnärztliche Therapiespektrum ausgereizt und der Zahn muss entfernt werden.

Wurzelkanalbehandelte Zähne sind aufgrund der oft großen zahnhartsubstanzdefekte instabil und bruchgefährdet. Zur Stabilisierung sollte der Zahn nach der Wurzelkanalbehandlung mit einer Teilkrone, einer Krone oder einer adhäsiven Füllung versorgt werden. Bei extremen Defekten ist es notwendig werden einen Wurzelstifte einzubringen.

In der aktuellen Literatur werden für eine Wurzelkanalbehandlung Erfolgsraten zwischen 70 und 95% angegeben. Die Lebensdauer für einen erfolgreich behandelten Zahn liegt im langfristigen Vergleich nur unwesentlich unter der von vitalen Zähnen.

Klinik für Zahnerhaltungskunde und Parodontologie

Hugstetter Straße 55
79106 Freiburg

Anmeldung
Telefon 0761 270-48850

Zahnärztlicher Notdienst

Ärztlicher Direktor