Zu den Inhalten springen

Studienzentrum

7. FORUM Patientennahe Klinische Forschung

"Wissensmanagement in der Medizin"
22. Februar 2017 | 12:00 - 18:30 Uhr

Universitätsklinikum Freiburg | Großer Hörsaal Medizin I

Prof. Dr. Ulrich Dirnagl

PD Dr. Jörg Meerpohl

PD Dr. Martin Böker, Rainer Bredenkamp

Prof. Dr. Markus Feufel

Friederike Gutmann

Prof. Dr. Ulrich Dirnagl

"GOBSAT"

PD Dr. Jörg Meerpohl

Warum das Thema „Wissensmanagement in der Medizin“?

Die Planung einer jeden Klinischen Studie sollte auf Grundlage der bereits vorhandenen Evidenz zur jeweiligen medizinischen Fragestellung erfolgen. Eine Klinische Studie ist nur dann ethisch vertretbar, wenn dargelegt werden kann, dass sie eine zum jetzigen Zeitpunkt relevante offene Frage beantworten will.

Bis heute werden immer noch (zu) viele Studien durchgeführt, die nicht auf dem aktuellen Stand der Evidenz geplant sind. Es werden Studien durchgeführt, deren Fragestellung längst beantwortet ist. So werden unnötig Forschungsgelder und Ressourcen verschwendet und Patienten werden nicht gemäß dem aktuellen Stand der Forschung behandelt.

Dies liegt einerseits daran, dass nach wie vor nicht alle durchgeführten Studien publiziert werden, andererseits auch daran, dass publizierte Studien häufig bei der Studienplanung nicht vollständig berücksichtigt werden.

Immer mehr Organisationen - wie Forschungsförderer bei der Antragsstellung einer neuen Studie und Fachzeitschriften bei der Publikation der Studienergebnisse - verlangen daher die Darlegung der Notwenigkeit einer Klinischen Studie bzw. die Diskussion der eigenen Studienergebnisse im Kontext der bisherigen Evidenz.

Dies stellt hohe Anforderungen an die Studienleiter, aber auch an die, die Studienergebnisse in ihren ärztliche Praxis integrieren: Die Expertise und die Ressourcen für eine umfassende Literaturrecherche, den unbeschränkten Zugriff auf die relevanten Publikationen sowie die Fähigkeit, die Validität der Studienergebnisse zu bewerten und in den Kontext der eigenen Tätigkeit zu stellen.

PROGRAMM - 22. Feburar 2017

12:00 BegrüßungRainer Bredenkamp, Direktor des Studienzentrums
12:05 - 12:15

Einführung in die
Thematik

Prof. Dr. Carola Hunte (Vertretung für Frau Prof. Krieglstein)
Pro-Dekanin der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg

Themenblock 1
Wissensgenerierung - Wie wird aus Daten und Informationen Wissen?
Moderation: Dr. Anette Blümle (Cochrane Deutschland)
12:15 - 12:55Biomedizinische Forschung: Mehr Wert, weniger MüllProf. Dr. Ulrich Dirnagl
Charité - Universitätsmedizin Berlin
12:55 - 13:35Bewertung der Qualität von Evidenz - ist die klassische Evidenzpyramide obsolet?PD Dr. Jörg Meerpohl
Cochrane Deutschland, Freiburg
13:35 - 13:50Diskussion
Kaffeepause
Themenblock 2
Wissensvermittlung - Wissen was richtig ist!
Moderation: PD Dr. Martin Boeker (CCCF / IMBI)
14:15 - 14:55Medizinische Risikokommunikation: Ein Plädoyer für mehr SkepsisProf. Dr. Markus Feufel,
Technische Universität Berlin
14:55 - 15:35Translation in der (Augen-)Klinik (keine Veröffentlichung der Präsenation)Prof. Dr. Thomas Reinhard,
Klinik für Augenheilkunde, Freiburg
15:35 - 15:50Diskussion
                                                Kaffeepause
Themenblock 3
Medizinisches Wissen sinnvoll nutzen – So kann es gehen!

  Moderation: Dr. Sabine Gehrlein (Unibibliothek Freiburg) NEU
16:15 - 16:55 Informationsinfrastruktur für die Wissenschaft: Das Beispiel Robert Koch-Institut Henriette Senst, M.A.
Robert-Koch-Institut, Berlin
16:55 - 17:35 Bridging the gap: Die Generation Google zu den neuen Möglichkeiten des Informationsmanagements führen!Dr. Oliver Renn,
ETH Zurich
17:35 - 18:00Diskussion und Abschluss

Anschließendes "Get together"

ReferentInnen

Rainer Bredenkamp

Direktor Studienzentrum Freiburg
Universitätsklinikum Freiburg

Prof. Dr. Kerstin Krieglstein

Dekanin der Medizinischen Fakultät
Albert Ludwig Universität Freiburg

Prof. Dr. Ulrich Dirnagl

Leitung Experimentelle Neurologie  
Charité, Universitätsmedizin Berlin

Prof. Dr. Markus Feufel

Fachgebiet Arbeitswissenschaft
Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft
Technische Universität Berlin

PD Dr. Jörg Meerpohl

Co-Director Cochrane Deutschland
Universitätsklinikum Freiburg

Dr. Oliver Renn

Leiter Informationszentrum Chemie | Biologie | Pharmazie ETH Zürich

Prof. Dr. Thomas Reinhard

Geschäftsführender Ärztlicher Direktor
Klinik für Augenheilkunde
Universitätsklinikum Freiburg

Henriette Senst, M.A.

Bibliotheksleitung
Robert Koch-Institut, Berlin

Programmablauf zum runterladen

FORUM - Flyer

UploPorn.com (ul.to) - Download Porn HD RGPorn.com - Free Porn Downloads