Zu den Inhalten springen

Wir überwinden Grenzen

Mit vier Tipps gesund durch die kalte Jahreszeit

(21.11.2018)  Die Tage werden kürzer, die Temperaturen kälter und der Körper wird anfälliger für Krankheiten. Manch einer gerät schon bei dem Gedanken an das Wetter ins Frösteln. Mit folgenden Tipps kommen Sie garantiert gesund durch den Winter.

Die Temperaturen sind gefallen und schon sind beginnen die ersten Erkältungswellen. Wie man sich vor den Erregern schützt und seinen Körper stärkt, sagt Dr. Daniela Huzly, Oberärztin in der Abteilung für Virologie am Institut für medizinische Mikrobiologie und Hygiene am Universitätsklinikum Freiburg.

Um sich vor Erkältungen und Co. zu schützen, sollte jeder ein paar Tipps beachten. Foto: detailblick/Fotolia

1. Tipp: Hygiene

„In der nasskalten Jahreszeit, wenn fast jeder schnieft und hustet, wird eine Krankheit besonders schnell übertragen. Durch Kontaktinfektionen stecken sich die meisten Menschen mit Krankheitserregern an. Schon eine Computertastatur, auf die vorher jemand genießt hat, kann eine Ansteckungsquelle darstellen“, sagt Dr. Huzly. Hygiene sei das Stichwort, wenn es darum gehe einer Erkältung vorzubeugen. Englische Studien haben erwiesen, dass regelmäßiges Händewaschen das Erkältungsrisiko minimiert. Ob nach einem Aufenthalt in öffentlichen Bereichen, nach einem Toilettengang oder vor dem Essen: Jeder sollte sich mindestens 30 Sekunden für das Waschen der Hände Zeit nehmen.

2. Tipp: Bewegung

Auch wenn draußen ein eisiger Wind weht und das Regenwetter zu einem gemütlichen Tag auf dem Sofa einlädt, heißt es: Bewegen, bewegen, bewegen! Egal, ob es sich dabei um einen einfachen Spaziergang oder um anstrengendes Ausdauertraining handelt. Fakt ist, wer sich öfters im Freien bewegt, ist weniger anfällig für Krankheiten. Die Virologin ergänzt: „Um das Immunsystem weiterhin zu unterstützen und sich ‚abzuhärten‘, können zum Beispiel morgendliche Wechselduschen sinnvoll sein. Das Gefäßsystem lernt damit schneller auf einen Temperaturwechsel zu reagieren. Sind die Schleimhäute gut durchblutet und warm, haben es Viren schwerer, sich einzunisten.“

3. Tipp: Ernährung

Viel frisches Obst und Gemüse und dazu frisch gepresste Säfte versorgen den Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Dadurch stärken Sie das Immunsystem. Besonders reichhaltig an Vitamin C sind zum Beispiel Zitrusfrüchte, Kiwis, Paprika, Rosenkohl und Kartoffeln. Aber aufgepasst: Unter den Gemüsesorten ist Kohl eine unschlagbare Waffe. Das Gemüse bewährt sich besonders im Winter, da es neben Brokkoli den höchsten Vitamingehalt hat. Außerdem versorgt es den Köper ausreichend mit dem lebensnotwendigen Nährstoff Folsäure. Im Winter ist vor allem Weißkohl in Form von Sauerkraut auf dem Speiseplan empfehlenswert. Bei der Herstellung von Sauerkraut entstehen Milchsäurebakterien. Sie stimulieren das Immunsystem und wirken sich positiv auf die Darmflora aus.

4. Tipp: Grippeimpfung

Gegen die echte Virusgrippe, die meist in den Monaten Dezember bis März ihr Unwesen treibt, kann man sich jährlich impfen lassen. Die Virologin rät vor allem dem medizinischen Personal, Schwangeren, älteren Menschen über 60 Jahren und chronisch Kranken jeden Alters zu einer Schutzimpfung.  

Suche nach Artikeln

Universitätsklinikum Freiburg

Zentrale Information
Telefon: 0761 270-0
info@uniklinik-freiburg.de    

 

Unternehmenskommunikation

Breisacher Straße 153
79110 Freiburg
Telefon: 0761 270-84830
Telefax: 0761 270-9619030
kommunikation@uniklinik-freiburg.de

UploPorn.com (ul.to) - Download Porn HD RGPorn.com - Free Porn Downloads