Zu den Inhalten springen

Preise & Auszeichnungen

 
1 - 10
01.07.2024

Weichteilsarkome gezielter behandeln

Weichteilsarkome sind bösartige Tumore im Muskel-, Fett-, Binde- oder Nervengewebe. Sie wachsen oft aggressiv und bilden früh Metastasen, gleichzeitig sprechen sie sehr unterschiedlich auf verschiedene Therapien an. Ein Forschungsprojekt unter der Leitung von Dr. Alexander Runkel, Arzt in der Klinik für Plastische und Handchirurgie des Universitätsklinikums Freiburg, soll deshalb neue Einblicke in die Tumoraktivität während der Bestrahlung ermöglichen und helfen, individuelle Therapiekonzepte zu entwickeln. Die Else-Kröner-Fresenius-Stiftung fördert das Projekt ab Anfang Juli mit rund 400.000 Euro für die kommenden drei Jahre. Mehr...

30.04.2024

Gynäkologische Arbeiten ausgezeichnet

Mit dem Kurt-Semm-Preis der Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Endoskopie (AGE) wurde Prof. Dr. Maximilian Klar aus der Klinik für Frauenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg bei der Jahrestagung Ende April in Saarbrücken ausgezeichnet. Prämiert wurde seine Arbeit zur Erhaltung der Ovarien bei Patientinnen mit Eierstockzysten. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. Den dritten Posterpreis erhielt Benedikt Kurz, Doktorand in der Klinik für Frauenheilkunde, für seine Arbeit zur Einführung roboter-assistierter Chirurgie an der Klinik für Frauenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg.

24.04.2024

Virusforscher erhält ersten Klaus-Mangold-Preis

Wie verändern sich Viren bei Patient*innen, die über einen längeren Zeitraum infiziert sind, und welche Rolle spielt das bei der Behandlung? Mit dieser Frage beschäftigt sich Dr. Jonas Fuchs, Forscher am Institut für Virologie des Universitätsklinikums Freiburg. Mitte April wurde der Nachwuchswissenschaftler für sein Forschungsprojekt mit dem Klaus-Mangold-Preis des Universitätsklinikums Freiburg geehrt. Dieser zeichnet hervorragende Projekte zur besseren Versorgung von Patient*innen aus und wird an Mitarbeiter*innen des Universitätsklinikums Freiburg verliehen. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert. Mehr...

15.04.2024

DKMS Mechtild Harf Wissenschaftspreis für Prof. Zeiser

Prof. Dr. Robert Zeiser, Leiter der Abteilung Tumorimmunologie und Immunregulation an der Klinik für Innere Medizin I des Universitätsklinikums Freiburg, wurde bei der Jahrestagung der European Society for Blood and Marrow Transplantation Mitte April in Glasgow, Schottland mit dem Mechtild Harf Wissenschaftspreis 2024 der Deutschen Knochenmark Spenderdatei (DKMS) ausgezeichnet. Die Jury würdigt ihn für die Ergebnisse seiner Grundlagenforschung zur Graft-versus-Host-Disease, die zu neuen Therapieansätzen geführt haben und das Outcome der Patient*innen nach einer Stammzelltransplantation relevant verbessern. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Mehr…

15.03.2024

Posterpreis für Forscherin

Dr. Charikleia Ntenti, Biologin in der Klinik für Pneumologie des Universitätsklinikums Freiburg, hat Mitte März den Posterpreis der European Respiratory Society (ERS) auf der 22. Lung Science Conference 2024 in Estoril, Portugal erhalten. Ausgezeichnet wurde ihre Untersuchung, ob sich anhand von Mutationen in einem bestimmten Gen das Ansprechen auf inhaliertes Kortison bei Patient*innen mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) vorhersagen lässt. Die Erkenntnisse sind bedeutend für eine Entwicklung hin zur personalisierten Medizin in der Behandlung von COPD.

14.03.2024

Vortragspreis für junge Forscherin

Swagata Knowar, Biologin im Labor der Pädiatrischen Nephrologie (AG Häffner) des Universitätsklinikums Freiburg, hat Mitte März auf der Jahrestagung der Gesellschaft für pädiatrische Nephrologie (GPN) in Hamburg den Preis für den besten Vortrag erhalten. Thema des Vortrags war die präklinische Analyse eines aus Moos hergestellten Faktor-H-Präparats, das potentiell als neues Medikament für Komplement-bedingte Nierenerkrankungen zum Einsatz kommen kann. Im Gegensatz zu bisherigen Komplementblockern erhält es die Funktion des Immunsystems. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

01.03.2024

Mit Emmy Noether-Programm ausgezeichnet

Proteine erfüllen im menschlichen Körper eine Vielzahl biologischer Funktionen. Kommt es dabei zu Störungen, können Krankheiten entstehen. Mit einem neuartigen Ansatz, der maschinelles Lernen und Netzwerkanalyse kombiniert, untersucht Dr. Pascal Schlosser, Statistiker am Institut für Genetische Epidemiologie des Universitätsklinikums Freiburg, die komplexen Zusammenhänge zwischen molekularen Merkmalen, insbesondere Proteinen, und Krankheiten. Das Projekt wird für sechs Jahre mit 2,3 Millionen Euro von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Emmy Noether-Programm für Nachwuchswissenschaftler*innen gefördert. Mehr...

05.02.2024

Promotionsstipendium für Pankreasforschung

Steffen Keller, Biologe in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des Universitätsklinikums Freiburg, wird mit dem Werner-Creutzfeldt-Promotionsstipendium gefördert. Die Auszeichnung wurde ihm auf der Jahrestagung des Deutschen Pankreasclubs (DPC) in Bonn im Februar zuteil. Das mit 5.000 Euro dotierte Stipendium wird ihm ermöglichen, einen Forschungsaufenthalt im Ausland zu absolvieren. Keller forscht in der Arbeitsgruppe von PD Dr. Dietrich Ruess in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des Universitätsklinikums Freiburg an einem Projekt zum Mikromilieu im Pankreaskarzinom.

29.12.2023

Ehrendoktorwürde für Professor Werner

Prof. Dr. Martin Werner, Ärztlicher Direktor des Instituts für Klinische Pathologie des Universitätsklinikums Freiburg, wurde Ende 2023 mit der Ehrendoktorwürde der Semmelweis Universität in Budapest (Ungarn) gewürdigt. Er war maßgeblich an der Einführung des Jellinek-Harry-Stipendienprogramms zwischen der Uniklinik Freiburg und der Semmelweis Universität beteiligt, das Ärzt*innen und Naturwissenschaftler*innen der Semmelweis Universität ermöglicht, an nationalen und internationalen Forschungsprojekten am Standort Freiburg teilzunehmen. Auf zahlreichen Symposien ist Prof. Werner zudem regelmäßig als Hauptredner vertreten.

29.12.2023

Zertifiziertes Robotikzentrum

Die Klinik für Frauenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg wurde Ende 2023 von der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie als Ausbildungszentrum für Robotik zertifiziert. Neben Kiel und Tübingen gehört die Frauenklinik damit zu einer von drei zertifizierten Kliniken in Deutschland. Bewertungskriterien sind unter anderem die operative Expertise der Zentrumsleitung, die Anzahl und das Spektrum der Operationen pro Jahr, die Vor-Ort-Weiterbildung sowie die Verpflichtung externe Hospitant*innen auszubilden. Das Zertifikat ist fünf Jahre gültig.

 
1 - 10