Zu den Inhalten springen

Abteilung Endokrinologie und DiabetologieKlinik für Innere Medizin II

Aktuelle Mitteilungen

Endokrinologie und Diabetologie

CORONAVIRUS EPIDEMIE

WIEDER AMBULANZTERMINE ZU VERGEBEN!

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Aktuell können wir Ihnen mitteilen, dass wir aufgrund der Abflachung der Coronavirusepidemie in den nächsten Wochen wieder die Möglichkeit für ambulante Termine in der endokrinologischen Ambulanz und Diabetesambulanz eröffnen.

Bitte kontaktieren Sie uns für eine Terminvereinbarung telefonisch oder per E-mail.

Bereits VEREINBARTE TERMINE BLEIBEN BESTEHEN.

Bitte beachten Sie auch, dass wir in der aktuellen Situation der Corona-Epidemie auch die Möglichkeit für eine TELEMEDIZINISCHE BERATUNG (Videosprechstunde) anbieten.

Aus Gründen des Infektionsschutzes bitten wir Sie, bei Ihrem Besuch in unserer Ambulanz folgende Informationen zu berücksichtigen:

  1. Zur Reduktion der gleichzeitigen Anwesenheit einer zu großen Anzahl von Patient*innen in unserer Ambulanz wird die Terminvergabe nur auf 75% der ursprünglichen Kapazität erhöht.
  2. Bitte kommen Sie als Patient*in wenn möglich ALLEINE als Einzelperson in die Ambulanz. BEGLEITPERSONEN haben prinzipiell ZUTRITTSVERBOT (Ausnahmen sind nur nach vorheriger Rücksprache möglich).
  3. Die ANMELDUNG in der Ambulanz erfolgt aktuell DIREKT IN DER AMBULANZ im Haus Frerichs (Erdgeschoß)
  4. Bitte tragen Sie zum Schutz unserer Mitarbeiter*innen und zum Selbstschutz einen SELBST MITGEBRACHTEN MUND UND NASENSCHUTZ. In Ausnahmefällen können Sie diesen auch bei uns im Wartebereich erhalten.
  5. In den Wartebereichen ist MUND UND NASENSCHUTZ Vorschrift.
  6. BITTE HALTEN SIE ABSTAND von Mitpatient*innen und Mitarbeiter*innen.
  7. In den Wartebereichen und Untersuchungs- und Schulungsräumen wurden sämtliche Vorkehrungen getroffen, dass der notwendige ABSTAND eingehalten werden kann.
  8. Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Hygienevorschriften im Zusammenhang mit z. B. Schnäuzen und Händedesinfektion.
  9. In der Ambulanz und den Toiletten sind ausreichend Möglichkeiten für die hygienische Händedesinfektion vorhanden.

Wir können Ihnen versichern, dass bei Ihrem Besuch in unserer Ambulanz keine erhöhte Infektionsgefahr besteht und wir sämtliche Maßnahmen des notwendigen Infektionsschutzes getroffen haben.

WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

 

Für Rezeptanforderungen und weitere Serviceleistungen stehen wir weiter telefonisch oder per Email zur Verfügung

Bitte informieren Sie sich auch auf der Webseite des Universitätsklinikums Freiburg:

https://www.uniklinik-freiburg.de/de.html

 

Für Notfälle steht Ihnen das Universitäre Notfallzentrum an 7 Tagen/Woche, 365 Tage im Jahr zur Verfügung:

http://www.uniklinik-freiburg.de/notfallzentrum)

 

 

 

 

 

VIDEOSPRECHSTUNDEN UND TELEFONISCHE BERATUNG WÄHREND CORONAVIRUS EPIDEMIE

TELEMEDIZINISCHE BERATUNG

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Aktuell haben wir die Möglichkeit einer telemedizinischen Beratung im Rahmen einer Videosprechstunde oder einer Telefonberatung für die Patient*innen der endokrinologischen Ambulanz und der Diabetesambulanz, sowie der Diabetesberatung eingeführt.

Die telemedizinische Beratung ersetzt nicht die Notwendigkeit einer persönlichen Vorstellung in unserer Ambulanz, wenn dies aus medizinischen Gründen notwendig ist. Eine ausschließliche telemedizinische Betreuung ohne persönliche ambulante Vorstellung über längere Zeit ist nicht möglich.

SONDERREGELUNG BEI ERSTKONTAKT

1. Sie sind bereits Patient*in am Universitätsklinikum Freiburg: Die telemedizinische Beratung steht vorwiegend Patient*innen, die bereits in der Abteilung Endokrinologie und Diabetologie des Universitätsklinikums Freiburg betreut werden zur Verfügung.

2. Sie sind kein*e Patient*in am Universitätsklinikum Freiburg: Sollten Sie eine telemedizinische Beratung im Rahmen eines Erstkontakts wünschen, so ist vorab die Übersendung von Vorbefunden notwendig. Diese werden durch Ärzt*innen der Abteilung geprüft. Abhängig von dieser Prüfung wird entschieden, ob das Angebot einer telemedizinischen Beratung sinnvoll genutzt werden kann. Ggf. erhalten Sie auch eine Absage mit einer Empfehlung zum weiteren Vorgehen.

Für eine ärztliche Beratung müssen im Einzelfall Vorbefunde (z. B. Laborwerte vom Hausarzt, Röntgenbefunde etc.) vorliegen und vorab übersandt werden.

Voraussetzung für eine telemedizinische Beratung ist die Übersendung eines Überweisungsscheins vom Hausarzt. Dies gilt nicht bei privater Krankenversicherung.

Selbstverständlich können in einer telemedizinischen Beratung falls notwendig auch Folgetermine in unserer Ambulanz, z. B. für weitere Untersuchungen vereinbart werden.

Kontaktieren Sie uns vorab telefonisch oder per email, wenn Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen und nähere Informationen hierzu wünschen.

WEITERE INFORMATIONEN ZUR PRAKTISCHEN DURCHFÜHRUNG EINER TELEMEDIZINISCHEN BERATUNG FINDEN SIE NACHFOLGEND:

Weitere Informationen zur Durchführung einer VIDEOSPRECHSTUNDE

Weitere Informationen zur Durchführung einer TELEFONISCHEN BERATUNG

PRAKTISCHE HINWEISE ZUR DURCHFÜHRUNG VON VIDEOSPRECHSTUNDEN WÄHREND CORONAVIRUS EPIDEMIE

VIDEOSPRECHSTUNDE - Wie funktioniert das?

Die nachfolgende Anleitung kann auch hier heruntergeladen werden

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Nachfolgend finden Sie einige praktische Hinweise zur Durchführung einer telemedizinischen Beratung im Rahmen einer Videosprechstunde:

BEVOR Sie uns kontaktieren, um einen Termin für eine Videosprechstunde zu vereinbaren, lesen Sie sich bitte die hier aufgeführten praktischen Hinweise durch, und bedenken Sie folgende Punkte:

  1. Da keine Laboruntersuchungen oder anderweitige Untersuchungen im Rahmen einer Videosprechstunde durchgeführt werden können, überlegen Sie, ob eine ausschließliche ärztliche Beratung für Sie aktuell zur Einschätzung Ihrer Erkrankung ausreicht. Falls dies nicht der Fall ist, kontaktieren Sie uns für die Vereinbarung eines ambulanten Vorstellungstermins.
  2. Alternativ können Sie auch notwendige Laboruntersuchungen über Ihre*n Hausarzt*ärztin veranlassen und uns die Befunde dann vor der Videosprechstunde zukommen lassen. Kontaktieren Sie uns gerne vorab, damit wir Ihnen mitteilen können, welche Laborwerte bei Ihrer Erkrankung sinnvoll und notwendig sind. Auch andere im Vorfeld erhobenen Befunde sollten Sie uns vor der Durchführung der Videosprechstunde zukommen lassen.
  3. Prüfen Sie, ob Sie die technischen Voraussetzungen für die Durchführung einer Videospechstunde besitzen. Diese sind:
    • Computer oder Laptop mit Webcam (Kamera), Mikrofon, Lautsprecher - Smartphone oder Tablet auch möglich
    • DSL 16000 (am besten über LAN) oder mobil LTE
    • Browser: Google Chrome, Firefox oder Safari
  4. Bitte besorgen Sie sich einen Überweisungsschein von Ihrem Hausarzt, wie Sie diesen auch für einen regulären Ambulanztermin ausstellen lassen würden.
  5. Wenn Sie privatversichert sind, benötigen Sie keinen Überweisungsschein.
  6. FORMULAR HERUNTERLADEN: Laden Sie sich die notwendige Einwilligung zur Durchführung einer Videosprechstunde mit Clickdoc hier herunter.
  7. Auf der Einwilligung ist auch der Ablauf der Videosprechstunde skizziert (Details siehe unten)
  8. Füllen Sie das Formular der Einwilligung zur Durchführung einer Videosprechstunde aus und unterschreiben dies.

TERMINVEREINBARUNG für die Videosprechstunde:

  1. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per e-mail, um einen Termin für eine Videosprechstunde zu vereinbaren.
  2. Bei der Terminvereinbarung werden Sie gefragt, ob folgende Voraussetzungen vorliegen:
    • Überweisung liegt vor (gilt nicht für Privatversicherte)
    • Einwilligung zur Durchführung einer Videosprechstunde mit Clickdoc ist ausgefüllt und unterschrieben
    • Vorbefunde liegen ggf. vor
    • Technische Voraussetzungen für die Durchführung der Videosprechstunde sind gegeben (s. o.)
    • Mitteilung Ihrer E-mailadresse und/oder einer Mobiltelefonnummer für die Versendung des Zuganslinks zur Videosprechstunde und des Zugangscodes zu Clickdoc (s. u.)
  3. Übersenden Sie uns VOR dem vereinbarten Termin der Videosprechstunde (Fax, E-mail, Scan, Foto über Handy)

DURCHFÜHRUNG der Videosprechstunde:

  1. Wenn alle o. a. Unterlagen eingegangen sind, kann die Videosprechstunde stattfinden
  2. AM VORTAG DER VIDEOSPRECHSTUNDE: Sie erhalten per E-mail oder per SMS einen Internet-Link und einen Zugangscode für Clickdoc zugesandt
  3. AM TAG DER VIDEOSPRECHSTUNDE:
    • Richten Sie sich den Computer/Smartphone/Tablet-Arbeitsplatz rechtzeitig ein (technische Voraussetzungen s. o.)
    • Achten Sie bitte auf gute Beleuchtung und eine ruhige Umgebung
    • Fünf Minuten vor dem Termin der Videosprechstunde auf den Ihnen am Vortag zugesandten Link klicken und mit Ihrem zugesandten Einwahlcode auf Clickdoc einwählen. Es ist kein eigner Clickdoc-Account notwendig.
    • Login mit Ihrem Namen und Einwahlcode, bitte korrekte Angabe für die Zuordnung zu Ihrem Arzt
    • Das Programm fragt Sie nach einem Techniktest zur Überprüfung der Kamera, des Mikrophons und des Lautsprechers, den Sie durchführen sollten.
    • Nach diesem Techniktest erfolgt die Weiterleitung ins Online-Wartezimmer.
    • Ihr Arzt ruft Sie auf, wenn die Sprechstunde beginnt (Achtung: Es ertönt ein Klingelzeichen).
    • Zum Beenden der Sprechstunde rechts den roten Hörer anklicken.
    • Bitte Ihre Versichertenkarte zur evtl. Datenprüfung bereithalten.
  4. Über die Videosprechstunde erhalten Sie und wenn gewünscht Ihr behandelnder Hausarzt einen Arztbrief, wie bei einem regulären Ambulanztermin auch.
  5. Weitere Videosprechstunden, oder ambulante Vorstellungstermine können vereinbart werden. Rezepte werden bei Bedarf im Nachgang zugesandt.

Für Rückfragen stehen wir gerne telefonisch oder per Email zur Verfügung.

WIR FREUEN UNS, SIE IN UNSERER VIDEOSPRECHSTUNDE ZU BEGRÜSSEN

PRAKTISCHE HINWEISE ZUR DURCHFÜHRUNG VON TELEFONISCHER BERATUNG WÄHREND CORONAVIRUS EPIDEMIE

TELEFONISCHE BERATUNG - Wie funktioniert das?

Die nachfolgende Anleitung kann auch hier heruntergeladen werden

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Nachfolgend finden Sie einige praktische Hinweise zur Durchführung einer telemedizinischen Beratung im Rahmen einer TELEFONISCHEN BERATUNG:

BEVOR Sie uns kontaktieren, um einen Termin für eine telefonische Beratung zu vereinbaren, lesen Sie sich bitte die hier aufgeführten praktischen Hinweise durch, und bedenken Sie folgende Punkte:

  1. Da keine Laboruntersuchungen oder anderweitige Untersuchungen im Rahmen einer telefonischen Beratung durchgeführt werden können, überlegen Sie, ob eine ausschließliche ärztliche Beratung für Sie aktuell zur Einschätzung Ihrer Erkrankung ausreicht. Falls dies nicht der Fall ist, kontaktieren Sie uns für die Vereinbarung eines ambulanten Vorstellungstermins.
  2. Alternativ können Sie auch notwendige Laboruntersuchungen über Ihre*n Hausarzt*ärztin veranlassen und uns die Befunde dann vor der telefonischen Beratung zukommen lassen. Kontaktieren Sie uns gerne vorab, damit wir Ihnen mitteilen können, welche Laborwerte bei Ihrer Erkrankung sinnvoll und notwendig sind. Auch andere im Vorfeld erhobenen Befunde sollten Sie uns vor der Durchführung der telefonischen Beratung zukommen lassen.
  3. Bitte besorgen Sie sich einen Überweisungsschein von Ihrem Hausarzt, wie Sie diesen auch für einen regulären Ambulanztermin ausstellen lassen würden.
  4. Wenn Sie privatversichert sind, benötigen Sie keinen Überweisungsschein.

TERMINVEREINBARUNG für die Telefonische Beratung:

  1. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder per e-mail, um einen Termin für eine telefoniische Beratung zu vereinbaren.
  2. Bei der Terminvereinbarung werden Sie gefragt, ob folgende Voraussetzungen vorliegen:
    • Überweisung liegt vor (gilt nicht für Privatversicherte)
    • Vorbefunde liegen ggf. vor
    • Mitteilung Ihrer Telefonnummer, unter der Sie angerufen werden wollen.
  3. Übersenden Sie uns VOR dem vereinbarten Termin der telefonischen Beratung (Fax, E-mail, Scan, Foto über Handy)
    • Überweisung (gilt nicht für Privatversicherte)
    • Vorbefunde

DURCHFÜHRUNG der telefonischen Beratung:

  1. Wenn alle o. a. Unterlagen eingegangen sind, kann die telefonische Beratung stattfinden
  2. AM TERMIN DER TELEFONISCHEN BERATUNG:
    • Achten Sie bitte auf eine ruhige Umgebung
    • Ihr Arzt ruft Sie zum vereinbarten Termin an auf der mitgeteilten Nummer.
    • Falls Sie nicht erreichbar sind, erfolgt ein zweiter Versuch etwas später.
    • Danach erfolgt kein weiterer Versuch und Sie müssen einen neuen Termin vereinbaren.
  3. Über die telefonische Beratung erhalten Sie und wenn gewünscht Ihr behandelnder Hausarzt einen Arztbrief, wie bei einem regulären Ambulanztermin auch.
  4. Weitere Videosprechstunden, telefonische Beratungen oder ambulante Vorstellungstermine können vereinbart werden. Rezepte werden bei Bedarf im Nachgang zugesandt.

Für Rückfragen stehen wir gerne telefonisch oder per Email zur Verfügung.

WIR FREUEN UNS, SIE IN UNSERER TELEFONSPRECHSTUNDE ZU BEGRÜSSEN

Klinik für Innere Medizin II

Abteilung
Endokrinologie und Diabetologie

Hugstetter Straße 55
79106 Freiburg

Ambulanz:   0049-(0)761 270-35120
Sekretariat: 0049-(0)761 270-34200
Telefax:        0049-(0)761 270-34130
E-Mail:          office-seufert.med
                       @uniklinik-freiburg.de

CORONAVIRUS EPIDEMIE