Zu den Inhalten springen

Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin

Lipidambulanz

Herz-Kreislauferkrankungen sind in Deutschland immer noch die häufigste Todesursachen für Männer und Frauen. Hierzu zählen die Verengung der Herzkranzgefäße (KHK), der Herzinfarkt, die Verengung der Beinschlagadern (periphere arterielle Verschlusskrankheit, Schaufensterkrankheit), die Verengung der hirnversorgenden Gefäße und der Schlaganfall (Apoplex).

An ihrer Entstehung sind unterschiedliche Risikofaktoren beteiligt. Die Hauptrisikofaktoren sind Fettstoffwechselstörungen, Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Rauchen, Alter und eine genetische Veranlagung. Die Entwicklung einer Herz-Kreislauferkrankung hängt vom persönlichen Risikoprofil ab.

In unserer Lipidambulanz beurteilen wir anhand Ihrer Krankengeschichte, der körperlichen Untersuchung, einer spezialisierten Laboranalytik und ggf. Zusatzuntersuchungen ihr Risikoprofil und geben dem kardiovaskulären Gesamtrisiko entsprechende individuell auf Sie abgestimmte Therapieempfehlungen. Unser Schwerpunkt liegt hierbei in der Differentialdiagnostik der Lipoproteine (Blutfette). Wir untersuchen mit verschiedenen Analysemethoden (Lipidelektrophorese, Ultrazentrifugation) die Konzentration und Qualität der unterschiedlichen Lipoproteine im Blut. Für spezielle Fragestellungen können auch Untergruppen der Lipoproteine (Subfraktionen) bestimmen.

Kontakt

Universitätsklinikum Freiburg
Institut für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin
Lipidambulanz
Hugstetter Straße 55

79106 Freiburg

Telefon: 0761 270-33160
Telefax: 0761 270-35471
ikcl.lipidambulanz@uniklinik-freiburg.de

Ansprechpartner

Dorothea Gutenkunst

täglich 8:00 Uhr -11:45 Uhr
außer dienstags

Monika Herr

täglich 8:00 Uhr - 11:45 Uhr
außer dienstags

Sekretariat

Sandra Knackstedt

Montag bis Freitag
8:00 Uhr - 12:00 Uhr