Zu den Inhalten springen

Wir überwinden Grenzen

Freiburg, 05.12.2016

Kinotalk aktuell: Film ‚Alle Farben des Lebens‘ und Expertengespräch zu Transsexualität

Am 15. Dezember 2016 finden ein Filmabend und ein anschließendes Gespräch mit Experten des Universitätsklinikums Freiburg und einer Selbsthilfegruppe im Kino Friedrichsbau statt

Am Donnerstag, 8. Dezember 2016, läuft in den deutschen Kinos der Film ‚Alle Farben des Lebens‘ an. Er ist das ebenso berührende wie humorvolle Portrait des jungen Ray, der als Mädchen geboren wurde, sich aber als Mann fühlt. Rays Wunsch nach einer Geschlechtsanpassung bringt die ganze Familie in Aufruhr. Nicht zuletzt muss auch der getrennt lebende Vater sein Einverständnis für die anstehende Hormontherapie geben. Um über das noch immer tabuisierte Thema Transsexualität zu informieren und Raum für erste Fragen zu bieten, lädt das Universitätsklinikum Freiburg am Donnerstag, 15. Dezember 2016, um 19 Uhr zu einer Filmvorführung im Kino Friedrichsbau (Kaiser-Joseph-Str. 268-270) ein. Nach dem Film stehen Experten des Klinikums aus den Bereichen Psychotherapie, Hormontherapie und Chirurgie sowie eine Vertreterin der Selbsthilfegruppe ‚Transgender Breisgau‘ für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung. Karten gibt es im regulären Vorverkauf und an der Abendkasse.

Transsexualität, auch als Transidentität bezeichnet, lautet die Diagnose, wenn ein Mensch sich nicht mit seinem Geburtsgeschlecht identifiziert. Weltweit gibt es mehr und mehr Menschen, die ihr äußeres Geschlecht an das empfundene Geschlecht angleichen möchten. Doch noch immer bestehen  große Ängste und Unsicherheiten bei den Betroffenen, ihren Familien und in der Öffentlichkeit.

Im Anschluss an den Film beantworten drei Experten des Universitätsklinikums Freiburg Fragen aus dem Publikum zu Transsexualität und dem Prozess der Geschlechtsanpassung: Angelika Sandholz, Psychologin an der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie, erstellt Gutachten für Menschen, die ihren Vornamen und die Geschlechtszugehörigkeit offiziell ändern möchten. Dr. Katrin Roth, Stellvertretende Leiterin des Bereichs Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin der Klinik für Frauenheilkunde, betreut Betroffene im Rahmen einer Hormontherapie. Dr. Christian Leiber, Urologe und Androloge an der Klinik für Urologie, ist Spezialist für die chirurgische Anpassung äußerer Geschlechtsorgane. Außerdem steht eine Vertreterin der Selbsthilfegruppe ‚Transgender Breisgau‘ für Fragen zur Verfügung.

Inhalt des Films

Ein Haus, drei Generationen, vier außergewöhnliche Menschen. Auf den ersten Blick erscheinen sie wie eine typische, moderne New Yorker Familie: Das Haus gehört Großmutter Dolly (Susan Sarandon), die mit ihrer Lebensgefährtin ihren nicht ganz so stillen Ruhestand genießt. Oben wohnt Dollys Tochter Maggie (Naomi Watts) zusammen mit dem 16-jährigen Enkel Ray (Elle Fanning), der, im Körper eines Mädchens geboren, seit Jahren als Junge lebt. Nun möchte Ray den entscheidenden Schritt machen und eine Hormontherapie beginnen. Dazu benötigt er jedoch die Zustimmung beider Eltern. Mutter Maggie muss ihn dabei nicht nur unterstützen, sondern auch wieder Kontakt zu ihrem Ex-Mann (Tate Donovan) aufnehmen. Und auch Großmutter Dolly hat Schwierigkeiten zu akzeptieren, dass sie ihre Enkeltochter endgültig verlieren soll. Alle drei Generationen müssen plötzlich existentielle Entscheidungen treffen und Veränderung als Chance erkennen, damit sie als Familie wieder neu zusammenfinden können.

Weitere Informationen:  

Website Selbsthilfegruppe Transgender Breisgau  

Kontakt:
Johannes Faber
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Unternehmenskommunikation
Universitätsklinikum Freiburg
Telefon: 0761 270-84610
johannes.faber@uniklinik-freiburg.de


Downloads:
(1.8 MB, jpg)
Zurück

Universitätsklinikum Freiburg

Zentrale Information
Telefon: 0761 270-0
info@uniklinik-freiburg.de

 

Für Presseanfragen:
Unternehmenskommunikation

Breisacher Straße 153
79110 Freiburg
Telefon: 0761 270-84830
Telefax: 0761 270-9619030
kommunikation@uniklinik-freiburg.de