Zu den Inhalten springen

Wir überwinden Grenzen

Freiburg, 30.11.2017

Menschen aus Seenot retten

Anlässlich des Tags d. Menschenrechte am 10. Dezember findet ein Vortragsabend des Vereins RESQSHIP e.V. zur Seenotrettung von Menschen auf dem Mittelmeer statt / Universitätsklinikum Freiburg und Stadt Freiburg unterstützen den Verein

Mindestens 15.000 Menschen sind seit 2014 bei dem Versuch ertrunken, das Mittelmeer zu überqueren; viele weitere hunderttausend haben sich auf den gefährlichen Weg gemacht. Um diese Menschen vor dem Ertrinken zu retten, hat sich kürzlich der gemeinnützige Verein RESQSHIP e.V. gegründet, der vom Universitätsklinikum Freiburg und der Stadt Freiburg unterstützt wird. Ziel des Vereins ist es, mit einem eigenen Schiff Menschen in Seenot aufzunehmen und sie medizinisch erstzuversorgen. Außerdem möchte der Verein über die Situation der Flüchtlinge und über Flüchtlingshilfe informieren. Anlässlich des Tags der Menschenrechte lädt der Verein zu einem Vortragsabend mit musikalischer Begleitung ein. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht notwendig.

10. Dezember 2017, 18 Uhr
„Migration, Flucht und Menschenrechte auf dem Mittelmeer“
Kaisersaal im Historischen Kaufhaus
Münsterplatz 24 in Freiburg

In den Vorträgen werden ehrenamtliche Mitglieder des Vereins RESQSHIP über die aktuelle Situation auf dem Mittelmeer sowie über ihre geplanten Rettungsaktionen informieren. Der palästinensisch-syrische Pianist Aeham Ahmad, der selbst als Flüchtling über das Mittelmeer nach Europa gelangt ist und als „Pianist in den Trümmern“ bekannt wurde, wird den Abend musikalisch begleiten.

„Der Tod durch Ertrinken ist eine der qualvollsten Todesarten. Mit RESQSHIP e.V. wollen wir unseren Teil dazu beitragen, dass möglichst viele Menschen gerettet werden“, sagt Gründungsmitglied und Vereinsvorsitzender Dr. Alexander Supady, Kardiologe und Notfallmediziner an der Klinik für Innere Medizin III des Universitätsklinikums Freiburg. Er war 2016 für zwei Wochen Crewmitglied auf dem Flüchtlingsrettungsschiff einer Organisation, die im Mittelmeer vor der Küste Libyens Menschen aus Seenot rettet. Dem nun neu gegründeten Verein gehören Mediziner, Pflegekräfte, Schiffskapitäne, Mechaniker und weitere an.

Kontakt:
Dr. Alexander Supady
Klinik für Innere Medizin III
Universitätsklinikum Freiburg
Telefon: 0761 270-34915 oder -33322
alexander.supady@uniklinik-freiburg.de 


Downloads:
(505.6 KB, pdf)
Zurück

Universitätsklinikum Freiburg

Zentrale Information
Telefon: 0761 270-0
info@uniklinik-freiburg.de

 

Für Presseanfragen:
Unternehmenskommunikation

Breisacher Straße 153
79110 Freiburg
Telefon: 0761 270-84830
Telefax: 0761 270-9619030
kommunikation@uniklinik-freiburg.de