Zu den Inhalten springen

Wir überwinden Grenzen

Freiburg, 16.09.2021

Selbsthilfe-Coaching: Unterstützungsangebot für Krebspatient*innen

Geschulte Selbsthilfe-Coaches beraten Tumorpatient*innen in der Akut- und Rehaphase / Selbsthilfe-Expert*innen des Universitätsklinikums Freiburg untersuchen Auswirkung des Coachings auf psychisches Wohlbefinden und Lebensqualität

Eine Krebserkrankung bringt vielfältige Belastungen mit sich. Um diese gut bewältigen zu können, gewinnen neben professionellen psychosozialen Unterstützungsangeboten auch Angebote von Gleichbetroffenen immer mehr an Bedeutung. Im Selbsthilfe-Coaching-Programm des Tumorzentrums Freiburg – CCCF am Universitätsklinikum Freiburg bieten speziell geschulte ehemalige Krebspatient*innen Gespräche und Erfahrungsaustausch mit Tumorpatient*innen in der Akut- und Rehaphase an. Die Anzahl der kostenlosen Einzelgespräche richtet sich nach dem Bedarf der Patient*innen. Die Gespräche können entweder in Reha-Kliniken und anderen onkologischen Zentren stattfinden oder am Ort der gemeinsamen Wahl, über eine Online-Plattform oder via Telefon durchgeführt werden. Das Coaching-Programm läuft voraussichtlich bis Ende Februar 2022.

Selbsthilfe-Coaching für mehr psychisches Wohlbefinden

„Die bisherige Forschung zu Selbsthilfe-Coaching hat gezeigt, dass sich derartige Programme positiv auf das psychische Wohlbefinden und die Lebensqualität der Patient*innen auswirken können“, sagt Prof. Dr. Joachim Weis, Inhaber der Stiftungsprofessur für Selbsthilfeforschung am Tumorzentrum Freiburg – CCCF des Universitätsklinikums Freiburg, dessen Team im Rahmen des Projektes „ExPEERtise“ die Auswirkungen des Coachings wissenschaftlich untersucht. „Die Coaches bieten praktische und emotionale Unterstützung, zeigen mögliche Bewältigungsstrategien auf und fördern Zuversicht und Selbstwirksamkeit bei den Patient*innen.“

Für das Freiburger Projekt wurden 13 ehemalige Krebspatient*innen aus Freiburg und Umgebung ausgebildet, die die onkologische Therapie abgeschlossen und ihre Erkrankung erfolgreich verarbeitet haben. Die Selbsthilfe-Coaches erhalten über den Zeitraum, in dem die Coaching-Gespräche stattfinden, regelmäßig Supervision durch psychologische Fachkräfte.

Interessierte Patient*innen gesucht

Patient*innen mit einer diagnostizierten Tumorerkrankung in der Akutphase oder Rehabilitation, die Interesse an einem oder mehreren Gesprächen mit einer*m Selbsthilfe-Coach haben, können sich telefonisch unter 0761 270-71565 oder per E-Mail an alice.valjanow@uniklinik-freiburg.de melden. Weitere Informationen finden sich unter www.uniklinik-freiburg.de/cccf/forschung/selbsthilfeforschung/coaching-projekt

 

Kontakt für Studieninteressierte:

Alice Valjanow
Stiftungsprofessur für Selbsthilfeforschung
Tumorzentrum Freiburg – CCCF
Universitätsklinikum Freiburg
Telefon: 0761 270-71565
alice.valjanow@uniklinik-freiburg.de   

Zurück

Universitätsklinikum Freiburg

Zentrale Information
Telefon: 0761 270-0
info@uniklinik-freiburg.de

 

Für Presseanfragen:
Unternehmenskommunikation

Breisacher Straße 153
79110 Freiburg
Telefon: 0761 270-84830
Telefax: 0761 270-9619030
kommunikation@uniklinik-freiburg.de