Zu den Inhalten springen

Wir überwinden Grenzen

Freiburg, 11.11.2021

4.000ste Nierentransplantation am Universitätsklinikum Freiburg

Eine 70-jährige Patientin bekam an ihrem Geburtstag Ende Oktober ein ganz besonderes Geschenk: eine neue Niere. Es war die 4.000ste Niere, die am Universitätsklinikum Freiburg transplantiert wurde. Die Patientin war seit fünf Jahren dialysepflichtig. Die Niere wurde ihr im Rahmen des Eurotransplant-Senior-Programms transplantiert, ein Programm, in dem Empfänger*innen und Spender*innen über 65 Jahren alt sind.

Eine erfolgreiche Nierentransplantation ermöglicht ein weitgehend normales, unabhängiges Leben. Berufstätigkeit und ein ausgefülltes soziales Leben können Nierentransplantierte in der Regel problemlos mit ihrer Erkrankung in Einklang bringen. Dank verbesserter operativer Techniken und dank besserer Medikamente, die die Abstoßungsreaktionen des Körpers beherrschbar machen, hat sich die Nierentransplantation zu einer sicheren Behandlungsmethode entwickelt.

Nierenlebendspende am Universitätsklinikum Freiburg

80 Prozent aller Transplantationen in Deutschland betreffen die Niere. Sie ist das einzige Organ, das auch von einem lebenden Menschen komplett gespendet werden kann, da die Nieren doppelt im Körper angelegt sind. Im Jahr 1968 wurde am Universitätsklinikum Freiburg die erste Niere erfolgreich transplantiert.

Ein Schwerpunkt des Transplantationszentrums des Universitätsklinikums Freiburg ist die Nierenlebendspende. 2004 wurde in Freiburg die erste Nierenlebendspende mit inkompatiblen Blutgruppen in Deutschland erfolgreich vorgenommen. Mittlerweile ist die blutgruppeninkompatible Nierenlebendspende in Deutschland als Standardtherapie etabliert.

Zu wenig Organspenden

Das Universitätsklinikum Freiburg bietet fast das gesamte Spektrum an Organtransplantationen an. Neben Nieren werden hier Bauchspeicheldrüsen, Herzen und Lungen transplantiert.

Trotz der Möglichkeit der Organtransplantation sterben jedes Jahr viele Menschen, da sie nicht rechtzeitig ein Organ erhalten. „Noch immer haben zu wenige Menschen einen Organspendeausweis oder haben sich vor ihrem Tod nicht mit ihren Angehörigen über das Thema unterhalten“, beklagt Dr. Bernd Jänigen, Leiter des Transplantationszentrums an der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des Universitätsklinikums Freiburg.

Allein auf der Warteliste des Universitätsklinikums Freiburg sind derzeitig rund 320 Patient*innen für eine Nierentransplantation bei Eurotransplant angemeldet. Die Vergabe eines jeden Organs erfolgt zentral über die gemeinnützige Stiftung Eurotransplant mit Sitz in Leiden/Niederlande. Seit 1967 ist Eurotransplant für die Vermittlung aller Organe zuständig, die in Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Slowenien, Kroatien und Ungarn verstorbenen Menschen für eine Transplantation entnommen werden.

Kontakt:
Dr. Bernd Jänigen
Leiter Sektion Transplantationschirurgie
Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Universitätsklinikum Freiburg
bernd.jaenigen@uniklinik-freiburg.de

Zurück

Universitätsklinikum Freiburg

Zentrale Information
Telefon: 0761 270-0
info@uniklinik-freiburg.de

 

Für Presseanfragen:
Unternehmenskommunikation

Breisacher Straße 153
79110 Freiburg
Telefon: 0761 270-84830
Telefax: 0761 270-9619030
kommunikation@uniklinik-freiburg.de