Zu den Inhalten springen
Freiburg, 16.03.2022

Viele Spenden für medizinische Nothilfe

Rund 85.000 Euro wurden bisher an das Universitätsklinikum Freiburg zur medizinischen Nothilfe für die Ukraine gespendet / Am 15. März ist der zweite Transport in die Ukraine gestartet, weitere Lieferungen werden vorbereitet


In den Krankenhäusern in der Ukraine fehlen aufgrund des Kriegs viele lebensnotwendige Medikamente, Verbandsmaterial und Medizingeräte. Darum hat das Universitätsklinikum Freiburg sofort nach Ausbruch des Kriegs in der Ukraine mit der medizinischen Nothilfe begonnen und am Dienstag, 15. März 2022, bereits den zweiten Transport mit medizinischem Material auf den Weg Richtung Ukraine gebracht. Mit im Gepäck waren wertvolle Medikamente für krebskranke und immungeschwächte Kinder im Kinderkrankenhaus Lwiw, Freiburgs Partnerstadt in der Ukraine. Ein erster Transport war bereits am 4. März mit Medikamenten, einem mobilen Anästhesiegerät, Beatmungsgeräten, OP-Besteck sowie Verbandsmaterial in die Ukraine geschickt worden. Weitere medizinische Hilfslieferungen sind für die nächsten Tage geplant, unter anderem mit wichtigen Medikamenten für Epilepsiepatient*innen. Möglich wurde dies vor allem durch die große Spendenbereitschaft. Mehr als 85.000 Euro haben Mitarbeiter*innen des Universitätsklinikums, Unternehmen, Kirchengemeinden und viele Bürger*innen gespendet.

Hilfe von Herzzentrum zu Herzzentrum

Auch an das Herzzentrum Kiew wird in den nächsten Tagen ein Transport aufbrechen. „Diese Medikamente werden in Kiew dringend gebraucht. Unsere Hilfe von Herzzentrum zu Herzzentrum ist ein kleiner Beitrag, um die Situation vor Ort zu stabilisieren“, sagt Prof. Dr. Bartos Rylski, Oberarzt an der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des Universitäts-Herzzentrums am Universitätsklinikums Freiburg, der diese Hilfslieferung organisiert. Mit weiteren Hilfslieferungen soll unter anderem die Notfallversorgung von verletzten Menschen unterstützt werden.

Mit einer Spende kann jede*r die medizinische Nothilfe des Universitätsklinikums Freiburg für die Ukraine unterstützen:

Spendenkonto

Kontoinhaber: Universitätsklinikum Freiburg
Bank: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau
IBAN: DE04 6805 0101 0015 0001 50
BIC: FRSPDE66XXX
Verwendungszweck (bitte unbedingt angeben): 3411729999

Bildunterschrift: Bereits die zweite große Lieferung mit medizinischem Material konnte das Universitätsklinikum Freiburg auf den Weg in die Ukraine bringen.
Bildquelle: Stadt Freiburg / Patrick Seeger


Downloads:

Zurück

Universitätsklinikum Freiburg

Zentrale Information
Telefon: 0761 270-0
info@uniklinik-freiburg.de

 

Für Presseanfragen:
Unternehmenskommunikation

Breisacher Straße 153
79110 Freiburg
Telefon: 0761 270-84830
Telefax: 0761 270-9619030
kommunikation@uniklinik-freiburg.de