Zu den Inhalten springen

Wir überwinden Grenzen

Kostenkalkulation und Kostenträgerrechnung

Das InEK (Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus) ist durch die Selbstverwaltungspartner im Gesundheitswesen mit der Einführung, Weiterentwicklung und Pflege des DRG-Systems beauftragt. Das Kalkulationsteam ist überwiegend für die Fallkostenkalkulation der DRG-relevanten, stationären Behandlungsfälle zuständig.

Jährlich übermitteln etwa 300 Krankenhäuser, darunter ca. 10 Universitätsklinika fallbezogenen Kosten- und Leistungsdaten der stationären Behandlungsfälle an das IneK.  

Die Kalkulationsergebnisse dienen der Pflege und Weiterentwicklung des DRG-Systems. Das Universitätsklinkum Freiburg nimmt seit der Gründung des InEK 2007 erfolgreich an der Fallkostenkalkulation teil und trägt damit auch zur Verbesserung der Vergütung für Krankenhäuser bei. Neben der Fallkostenkalkulation (DRG) kalkuliert das Kalkulationsteam die Psychiatrischen Fälle (PEPP), die Postmortalspenden (TPG) und die klinischen Sektionen (OPD). Seit dem Jahr 2015 wird zusätzlich eine interne Halbjahreskalkulation durchgeführt. Ziel ist unter anderem ein engerer Austausch mit den Kliniken, da die Kalkulationsergebnisse in diesem Rahmen vorgestellt und für strategische Entscheidungen genutzt werden können.